Tübinger Spreitzhose

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tannibunny 02.02.06 - 12:00 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
Meine Kleine Maus(heute 5Wochen), hat eine Hüftdysplasie links.Gestern hat sie Ihre Spreitzhose bekommen und ich bin ganz fertig mit den Nerven.Könnte ständig heulen wenn Sie heult.Habe beim Kia schon geheult als er die Schiene angelegt hat.Emily-Fee hat sich unter Protest das Teil anlegen lassen,jetzt ist sie ganz fertig schläft und wenn sie wach wird heult sie.Beim ersten Wickeln hat sie sich gefreut das die Schiene ab war, dann riessen Theater beim wieder anziehen.

Meine Frage, hat eine/r von euren Mäusen auch eine?Gewöhnen Sie sich schnell daran?
Danke für eure Antworten, die traurige Mami und noch traurigere Emmi

Beitrag von baldmama_diana 02.02.06 - 12:29 Uhr

Huhu,

Florian hatte auch eine Hüftdysplasie. Ich schreib dir mal die Werte auf: Links 65 und rechts 56

War beim Orthopäden und er sagte mir das er keine Spreizhosen mehr "verschreibt" Ich solle breit wickeln. Hab das dann immer mit einer Mullwindel (Spuckwindel) gemacht!

Nach 2 Monaten war der Befund dann: Li 68 und rechts 70. Also im normalbereich und ich konnte das Breitwicken weg lassen.

Bin auch froh das wir nicht so eine Hose hatten. Hab schon viel gelesen darüber das Kinder "verstört" sind deswegen. Ich sprech da nicht aus eingener Erfahrung sondern vom Lesen!

Ihr werdet die Zeit rum bekommen und es wird sich alles wieder in die Bahn lenken lassen! Kopf hoch

Diana mit Florian *30.06.2005 und Minimuggele 7SSW

Beitrag von charlysangel 02.02.06 - 12:58 Uhr

hallo,
ich weiß, wie du dich fühlst.
allerdings ist es bei meiner tochter noch schlimmer. sie trägt seit 4 wochen einen hüftgips. auf die schiene steigen wir evtl nächste woche um, falls es besser geworden ist. AJ hat die ersten drei tage nur geschrien, sich dann aber dran gewöhnt!
es ist grausam, sein kind so zu sehen, aber tu euch beiden den gefallen und laß die schiene konsequent dran!!! umso eher bist du das ding wieder los!
fühl dich von mir ganz lieb gedrückt, ich weiß wirklich, wie schwer das ist. ich wünsche euch beiden ganz viel kraft und stärke, ihr steht das schon durch!

lieben gruß

AJ's mom

Beitrag von wencke78 02.02.06 - 13:29 Uhr

Jetzt erstmal in Ruhe durchatmen!!

Ich bin selbst Physiotherapeutin, arbeite in eienr orthopädischen Kinderklinik- habe dort fast täglich mit Babys mit Hüftdysplasien zu tun- naja, dann kam meine Tochter auf die WElt: DIagnose Hüftdysplasie!

Sie hat 9 Wochen lang (ab der 4. Woche) diese Schine getragen, zusätzlich habe ich mit ihr LKRankngymnastik gemacht und war beim Osteopathen.

Es ist wahnsinnig wichtig, dass d diese Schiene immer anlegst.
Sei froh, dass dein KiA die Diagnose so früh gestellt hat!
Das erspart deinem Kind eien spätere OP und Hüftschmerzen.

Dein KInd bekommt eine positvie Einstellung zu der SChiene, wenn du sie hast.
Allerdings übertragen sich deine Abneigungen, Unsicherheiten udn Ängste auch auf dein KInd.

Dem Beitrag meiner Vorrednerin kann ich nicht zustimmen, im Gegenteil: inzwischen wird die "Wirksamkeit" des breiten Wickelns stark diskutiert: die Beine sidn dadurch zwar abgespreizt, aber nicht angehockt!!

Deiner Tochter tut die Schiene nicht weh, sie muss sich nur erst an die neue Situation gewöhnen.
Im Moment behindert sie diese noch nicht wirklich, da sie eh noch zu jung ist, um sich zu drehen etc.

Nimm all deine KRaft zusammen und sei stark vor deiner Tochter.
Es ist schließlich nur eien Schiene!!
Eine OP oder jahrelange Schmerzen sind viel schwerer zu ertragen!

Wenn du noch fragen hast, meld dich einfach über die VK.

Alles LIebe!


Beitrag von janni77 02.02.06 - 14:29 Uhr

Hi,
meine Tochter hat die Tübinger Schiene von der 6. bis 13. Lebenswoche getragen und hat nun Graf IA Hüften auf beiden Seiten, vorher: IIa und IIIa...

Ich war mit dem Ding überhaupt nicht glücklich, Annick hat beim Anlegen immer geschrien und sich steif gemacht. Nach 2 Minuten war es aber vergessen und sie war ganz normal drauf.

Der Erfolg gibt der Schiene recht! Auch wenn ich es sehr brutal fand, sie da immer reinzuzwängen und mir tausend Steine vom Herzen gefallen sind, als wir nach der zweiten Untersuchung dann endlich die Schiene in den Schrank packen konnten.

Ich kann dich absolut verstehen, ich hatte auch beim ersten Anlegen Tränen in den Augen und habe mich nur zusammengerissen, weil mein Papa dabei war und er mich nicht unbedingt heulen sehen sollte.

Die Wochen vergehen aber auch irgendwann und dann wird dein Kind auch eine "Super-Hüfte" haben und sich ganz normal entwickeln.

Noch ein Tipp: Je öfter du die Schiene dran hast (also im prinzip 24std ausser beim wickeln), desto normaler wird das für das Kind.
In der letzten Woche vor dem Termin hatte ich nicht mehr die Energie und hab sie nur noch halbtags angemacht, aber das fand Annick dann noch schlimmer, hatte ich den Eindruck.

Alles Liebe, Jana

Beitrag von lina190801 02.02.06 - 17:20 Uhr

Hey Tanni

Meine Tochter musste mit 3 Monaten auch ein Spreitzgestell bekommen, da ihre Hüftkellen noch nicht richtig ausgeweitet waren.

Die eine Seite betrug 58° und die andere 63°. Der normal Wert muss ab 65° liegen,also hatte sie etwas zu wenig.

Anfangs sollte ich breit wickeln,nach einem Monat,also als sie 3 Monate denn war musste ich nochmal hin und es hatte sich nicht wirklich was getan,daher bekam sie das Spreitzgestell.

Es war die Hölle,Lea-Michelle war nur am schrein. Da ich eh nah am Wasser gebaut bin,kamen mir auch immer die #heul.

Aber Lea hat sich rucki zucki dran gewöhnt,nach 2 Tagen hat sie das Spreitzgestell akzeptiert und sie war ruhig.

Als sie 4 Monate wurde mussten wir wieder hin und die Seite die damals 58° betrug lag genau bei 65° und die andre Seite war von 63° auf 67° also war alles in ordnung und sie bekam das Spreitzgestell weg,ich war so happy und Lea auch,da sie sich endlich wieder bewegen konnte,wie sie wollte.

Also,deine Maus gewöhnt sich bald dran,es ist nur jetzt sehr ungewohnt für sie,gib deiner Maus zeit.

Bei Fragen,kannst mich gerne anschreiben

#liebeGrüße

Nicole,Selina (4 Jahre) und Lea-Michelle (10 Monate)

Beitrag von lina190801 02.02.06 - 17:29 Uhr

Ich nochmal *gg*#freu

Hab vergessen zu erwähnen,das Lea-Michelle die Schiene auch 24 Stunden tragen sollte nur zum Baden,wickeln und umziehn ausziehen durfte und ich habe mich strickt dran gehalten.Sie hatte das spreitzgestell also gute 24 Stunden an,eben bis auf die 3 sachen,geht ja dann net anders;-)

Und als ich ihr des nach dem wickeln wieder angezogen hatte,machte sie sich auch immer sehr steif,aber hinterher auch etwa 2 min später war wieder gut.

Wenn du dich immer schön dran hälst so wie meine Vorrednerin schon schrieb,dann ist die Hüfte ganz schnell wieder Ok.

Die Hüfte muss ja in Ordnung sein,das deine Maus später richtig laufen kann.

Also nochmal #liebe Grüße Nicole

Beitrag von snoopy44 02.02.06 - 18:46 Uhr

Hallo Tannibunny!!!
Meine Tochter muss nun schon seit 3 Wochen diese Schiene tragen...am 1. Tag musste der Papi eine weinende,schreiende Tochter und eine weinende Mami trösten. Am 2. Tag hatte sich die Mami unter Kontrolle und ab dem 3. Tag machte auch die Kleine nicht mehr viel Aufheben um das "blöde, störende" Ding.
Ich spiele auf dem Wickeltisch ausgiebig und ziehe die Spreizhose mit ein, da lacht sie inzwischen schon, wenn ich die Klips zudrücke.

Ich glaube die Zeit geht schnell vorbei und die Kleinen sind vorallem davon abhängig wie wir mit diesen Dingen umgehen.
Wenn ich ein leidendes Gesicht ziehe, dann schreit die Kleine eher, als wenn ich Späße mache...

Viel Glück und Ausdauer

Claudia und Leonie *02.12.05

Ps: guck mal auf die Seite www.kinderhueftdysplasie.de