Wann genau Eisprung? Und noch eine Frage... und nochmal eine.. :)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von hiseba 02.02.06 - 13:02 Uhr

Bitte schaut euch mal mein urbia-Zyklusblatt an: http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=67889&user_id=605586


Hallo ihr Lieben #liebdrueck,

ich brauche mal bitte eure Hilfe. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Frage 1:

Ich habe laut Eisprungkalender von Urbia am 4.2. also am Samstag jetzt, meinen #ei. Mein Zyklus ist im Grunde sehr regelmäßig, ein Paar wenige Ausnahmen gibt es natürlich auch :-)

Seit Tagen habe ich Zervixschleim (siehe ZB), am Anfang sehr dünnflüssig, bis vor einigen Tagen immer mehr und dickflüssiger und seit heute fängt es an, noch mehr und klarer zu werden. Ist jedoch heute noch nicht richtig spinnbar. Ich habe auch das Gefühl, er wird täglich spinnbarer (denke aber nicht, dass es dann zum Schluss, wenn es dann soweit ist mit der Ovulation, bis zu 10 cm Fäden ziehen kann :-) ).

Ich möchte gerne bei dieser Schwangerschaft auf einen Jungen hinzielen. Ich weiß, dass der #sex um den #ei herum sein sollte, um die Chance, dass die Eizelle von einem Samen mit dem Y-Chromosom befruchtet wird, zu erhöhen.

Es ist allgemein bekannt, dass in diesem Fall der #sex

a) kurz vor dem #ei
b) zum #ei
c) kurz nach dem #ei

stattfinden sollte.


Was bitte würdet ihr sagen, das "kurz vorher" bedeutet?

Wenn ich meinen #ei am 4.2. habe, wann sollte ich da GV haben? Meine letzte Regel begann um 21:00 Uhr, vielleicht könnte man sich danach orientieren?


Frage 2:

Wann ist der tatsächliche Zeitpunkt des #ei (in Anbetracht der Konsistenz des Zervixschleimes).

Ich beobachte täglich mehrmals den Zervixschleim. Ist es dann soweit, wenn der ZS glasklar ist, rohem Eiweiß ähnelt und spinnbar ist? Ist zu diesem Zeitpunkt der Eisprung schon erfolgt oder steht er immer noch kurz bevor? Sollte der Eisprung kurz bevor stehen, weiß jemand, wie lange später das Ei dann springt?


Frage 3:

Könnte der 11. ZT schon mein Eisprung gewesen sein, weil die Tempi danach nach oben ging? Und obwohl der Schleim sich erst jetzt so richtig bildet und vermehrt?

Die Tempierhöhung macht mir schon richtig Sorgen, da an diesen Tagen kein #sex stattgefunden hat.



#danke und sorry wegen meiner ekligen Detailerklärungen, ich möchte es eben ganz genau wissen :-D

Beitrag von dotterblume 02.02.06 - 14:34 Uhr

Hallo,

ENTSPANN DICH MAL !!!
Bei sovielen Gedanken, die du dir übers #schwanger werden machst, wundert es mich, das du überhaupt schon 3 Kinder hast....
WANN GENAU der #ei stattfindet, kann dir nicht mal ein FA ganz genau auf die Stunde sagen.
Die Zeit, wann deine letzte Mens eingesetzt hat, kannst du auf jeden Fall getrost vergessen, ich glaub mal nicht, das der Körper danach seinen #ei "ausrichtet"#kratz

Und meinst du nicht, das es wirklich egal ist, ob Junge oder Mädchen, die Hauptsache ist doch wohl gesund?! #gruebel
Na ja, nix für ungut,

lg dotterblume

Beitrag von bella1725 02.02.06 - 14:46 Uhr

Hallo,

also erstmall zu 1:

Ist ein Junge gewünscht, dann ist Geschlechtsverkehr am Tag der Ovulation (oder kurz vorher oder nachher) optimal, da die schnelleren männlichen Samenzellen das Ei vor den weiblichen erreichen. Zuvor sollte der Mann einige Tage enthaltsam sein, weil dies den Anteil der männlichen Samen im Ejakulat erhöht.(http://9monate.qualimedic.de/Junge_oder_maedchen.html)

Zu 2:

Der fruchtbarste Tag ist der vor dem Eisprung und dieser wiederum geht mit der größten Spinnbarkeit und Menge des Schleims einher. Die unfruchtbare Phase beginnt einen Tag nachdem das Sekret wieder zäh und "pappig" ist. (http://www.wunschkinder.net/demo/untersuchung_sekret.htm)


Zu 3:

Eine Temperautrerhöhung muss nicht unbedingt mit einem ES verbunden sein. Die Temperaturen von drei aufeinander folgenden Tagen sollten um mindestens 0,2° C höher liegen, als in den vorangehenden sechs Tagen. (Ist aber auch nicht 100%ig, besser ist es zusätzlich mit der Zervix-Methode)

http://www.wunschkinder.net/demo/basaltemperatur.htm
http://www.9monate.de/Basaltemperatur.html


Viele Grüße, Isabella (15ÜZ)