Verdienst im 3. Erziehungsjahr

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von quiny 02.02.06 - 13:53 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt im 2. Jahr in Elternzeit und hab einen Minijob auf 400-€-Basis. Jetzt mach ich mir schon die ganze Zeit einen Kopf, weil ich im 3. Jahr kein Erziehungsgeld mehr bekommen.

Dadurch fehlen uns dann 300 €. Darf ich im 3. Jahr dann mehr verdienen oder auch nur 400 €?

Kennt sich da wer aus?

LG
quiny

Beitrag von sabby2311 02.02.06 - 17:37 Uhr

Hi quiny!


Alsooo, ich bin mir nicht 100%ig sicher, aber soweit ich weiß hängt der 400-Euro-Job nur mit dem Erziehungsgeld zusammen.

Wenn du also kein Erziehungsgeld mehr bekommst, dann darfst du eigentlich bis 30 Stunden wöchentlich arbeiten, wie es im Elternzeit-Ratgeber steht.

Ja, ich denke so läuft es.

Mein Arbeitgeber hatte mir angeboten ein paar Stunden mehr zu arbeiten, als mein Erziehungsgeld abgelaufen war, allerdings ist das auch mein regulärer AG.

Für mich hat sich das allerdings nicht gelohnt, da ich durch Steuerklasse 5 wesentlich mehr hätte arbeiten müssen.


Lg Sabby mit Anna-Lena (13 Monate) und #ei (15.SSW)

Beitrag von quiny 03.02.06 - 11:09 Uhr

Hallo Sabby,

danke für deine Antwort. Ich denke auch es läuft so, aber werd mich mal,wenn es so weit ist bei der Erziehungsgeldstelle kundig machen. Im Moment ist es ja so, dass ich alles angerechnet bekomme, wenn ich mehr verdienen sollte. Aber im 3. Jahr hab ich ja kein Erziehungsgeld mehr und zum Arbeitsamt geh ich nicht, da ich eh nicht vermittelbar bin, solange die Kleine nicht in den Kiga geht.

Wünsch dir noch eine schöne #schwangerschaft!

LG
quiny