Trotz Myom schwanger?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von klecksi 02.02.06 - 13:58 Uhr

Hallo,
ich gehöre zwar noch nicht in dieses Forum, hoffe aber trotzdem eine Antwort zu bekommen. Ich war wegen KiWu letzten Montag zur Bauchspiegelung. Dort soweit auch alles i.O. ausser eines Myoms 2,4 cm x 3,5 cm. Nun die Frage, ist jemand trotz eines Myoms schwanger geworden und wie sieht da die Vorsorge beim FA aus. Muss man dann häufiger hin wegen der höheren Fehlgeburtenrate?
Gruß Kirsten

Beitrag von friesengirl 02.02.06 - 14:04 Uhr

Hallo Kirsten,

eine Freundin von mir ist trotz Myom schanger geworden. Man hat das Myom erst bei der SS-Bestätigungsuntersuchung festgestellt.

Leider hatte sie duch das Myom aber immer mal wieder Schwierigkeiten in der SS, da das Myom durch die Hormone häufig mitgewachsen ist.
Sie galt dadurch als Risikoschwangere. Sie musste sich viel schonen, damit das Kind nicht zu früh kommt.

Ihre Tochter ist aber eine Woche nach ET putzmunter auf die Welt gekommen ohne Komplikationen.

Lieben Gruß
Nicole

Beitrag von brianna123 02.02.06 - 14:12 Uhr

Hallo Kirsten!

Meine Kollegin ist auch trotz Myom schwanger geworden. Bei ihr war aber auch alles kompliziert. Sie war lange im Krankenhaus und das Kind ist zu früh geboren. Trotz allem ist das Kind gesund und munter.

Sabrina

Beitrag von brigge67 02.02.06 - 14:30 Uhr

Hallo Kirsten
ich bin auch trotz Myom schwanger geworden und hatte deswegen keine Komplikationen. Im Gegenteil das Myom hat sich zurück gebildet. Meine FÄ meinte als sie das Myom feststellte, wenn ich schwanger werden würde wären die Chancen gut das es von alleine weggeht. Also es muß nicht sein dass es da dann irgendwelche Schwierigkeiten gibt.
LG
Brigge + Jaime *19.08.05

Beitrag von moonspell1967 02.02.06 - 14:44 Uhr

Hallo Kirsten,

ich habe auch ein Myom und es macht mir überhaupt keine schwierigkeiten. Es war in etwa so groß wie Deines und es ist ein Hinterwandmyom. Mein FA sagte damals beim KiWu es könnte, wenn überhaupt, Probleme bereiten Schwanger zu werden. Wegen der Lage, Behinderung der Eileiter. Aber nach 5 Monaten war ich Schwanger :-D

Da ich eine Vorderwandplazenta habe, mache ich mir da auch keine Gedanken. Bis jetzt geht es uns gut und es gibt auch keine Auffälligkeiten. Ich muß deswegen auch nicht häufiger zum FA.

Viele Grüße
Andrea + Girl inside #baby (20+1)

Beitrag von heidi771 02.02.06 - 15:09 Uhr

Man kann schon mit einem Myom schwanger werden, aber das Risiko einer Fehlgeburt ist erhöht und die Myome wachsen oft in der Schwangerschaft und machen dann Probleme. Je nach Lokalisation kann man Myome aber relativ einfach operativ entfernen. Ich habe meine Dissertation zu diesem Thema geschrieben und an einer Studie mitgearbeitet. Gerade Frauen die nur ein Myom hatten wurden nach der Operation oft völlig problemlos schwanger. An deiner Stelle würde ich mich diesbezüglich einmal erkundigen.

lg, heidi

Beitrag von baby0308 02.02.06 - 15:16 Uhr

Ich !!!! Ich hatte auch schon lange ein Myom und bin trotzdem #schwanger geworden !!! #freu

Jetzt in der #schwanger schaft wächst das Myom zwar, aber meine FÄ meint, daß man es einfach nur beobachten muß und gegebenenfalls gegen Ende der SS ein bisserl kürzer treten muß, damit man keine frühzeitigen Wehen bekommt !!!! #augen

Sie meinte sogar, daß es gut ist, wenn man #schwanger wird, weil es sich dadurch auch zurückbilden kann !!!! #kratz

Viel Erfolg !!!! #klee


baby & #baby inside 16. SSW

Beitrag von ajh 02.02.06 - 17:43 Uhr

Hallo Kirsten!

Bei mir hat man gemeinsam mit der Schwangerschaft auch direkt drei relativ große Myome entdeckt. Ich hatte Schmerzen und bin damals (NMT +3) ins KH. Dort meinte man, die Schmerzen könnten von den Myomen kommen, die nun wegen der Hormone wachsen. Oder es könne eine Eileiterschwangerschaft sein. Oder es wird eine Fehlgeburt... Aber meine Schmerzen stellten sich als eine hartnäckige Verstopfung heraus (nach zwei Tagen gabs einen Einlauf und ich hatte nix mehr #kratz). Wir haben übrigens nur 3 Monate "geübt".

Naja, soweit man mir sagte, machen Myome hauptsächlich bei der Einnistung Probleme und ggf bei der Geburt - sofern sie wachsen kann das Kind wegen Platzmangel zu früh kommen oder je nach Lage des Myoms kann ein Kaiserschnitt notwendig werden. Die Meinungen der Ärzte gehen da wohl auch etwas auseinander. Der Oberarzt im KH meinte im Gegensatz zu meiner FÄ, dass er es an unserer Stelle wahrscheinlich noch mal versuchen würde, falls es mit dieser SS nicht klappen sollte. Myome können nicht immer einfach entfernt werden; im schlimmsten Fall muss die Gebärmutter mitentfernt werden. Und nach einer erhaltenden Operation müsste man etwa 2 Jahre warten bis man es wieder mit einer SS versuchen kann - damit die Operationsnarben gut genug verheilt sind um während der SS nicht ggf zu reißen.

Jetzt bin ich in der 18. Woche und alles ist ok. Anfänglich wollte meine FÄ mich noch öfter sehen, aber mittlerweile sind wir zu einem normalen 4-Wochen-Rhythmus übergegangen. Allerdings macht sie jedesmal einen US. Als Risikoschwangerschaft bin ich jedoch nicht eingestuft. Und außer der Startschwierigkeiten und einer minimalen Blutung in der 9. Woche gabs bislang keine Komplikationen *schnellaufHolzklopfen*. Auch sind die Myome bislang nicht gewachsen.

LG, ajh

Beitrag von kidalarm152 02.02.06 - 18:00 Uhr

Hallo,
bin in der 31 SSW. trotz Myom schwanger und habe keinerlei Probleme damit. Leider kann ich dir nicht genau sagen, wo es bei mir sitzt, aber es hatte auch ungefähr die selbe Größe wie bei dir. Momentan ist es kein Thema, der Frauenarzt spricht gar nicht davon. Wird auch nicht sonderlich kontrolliert. Beim Screening in der Uniklinik (23. SSW) konnte der Arzt es nicht einmal entdecken. Vielleich hab ich Glück und es hat sich zurückgebildet??
Also Kopf hoch, Myome sind wohl häufiger als Frau denkt!
Viel Glück, dass es bald klappt!
LG,
kidalarm