Oma und Opa! Brauch bitte mal eure Meinung

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von monsche23 02.02.06 - 14:24 Uhr

Hallo,

schreibe nicht oft hier, aber ich bräuchte unbedingt mal eure Meinung zu folgender Situation:

Wir waren am Sonntag zu Besuch bei meinen Schwiegereltern. Auf dem Tisch standen gefüllte Kekse und unsere Tochter Michaela (17 Mo.) hat sich gleich mal einen geschnappt. Dann war sie spielen und kam nach ca. 10 Min. wieder und wollte sich wieder einen nehmen und ich sagte nein, weil sie schon vorher im Park Waffeln gegessen hatte und wir kurz vorm Abendbrei geben waren. Schwiegervater hat die Schüssel einfach genommen und hingeschoben zu Michaela. Ich hab zurückgeschoben und hab gesagt nein. Wieder ein paar Min. später, war ich gerade am Brei machen. Möchte Michaela schon wieder einen Keks, ich sagte nein, Du bekommst jetzt Deinen Brei! Schwiegervater mit dem Zusatz "Schokolade" und schob den Teller wieder zu ihr hin. Wurde total böse und schmiss ihn zurück. Schwiegermutter nahm ihn und sagte ganz deutlich zur Kleinen "Die Mama hat gesagt NEIN" (so auf die Art, die böse Mama)

Wie findet ihr sowas??? Haben wir denn als Eltern nichts zu sagen? Ich fand es respektlos ohne Ende!! Mit meiner Schwiegermutter gibt es eh Probleme. Sie hat Konkurrenzdenken mit mir und möchte besser sein als ich. Dann wundern die sich, wenn wir die Kleine nicht alleine bei denen lassen.
Was sagt ihr als Außenstehende?

GLG und schonmal danke für die Antwort!
Moni mit Michaela 17 Mo. und Mario inside 37+0

Beitrag von lastpegasus 02.02.06 - 14:43 Uhr

Hey Moni,

also ich finde, deine SE müssen dich unterstützen, d. h. die gleiche Richtung einschlagen wie du und nicht gegen dich arbeiten.
Ich kenn das auch. Aber wenn die Eltern sagen "Nein", gerade in so einer Situation kurz vor dem Abendbrei essen, dann müssen die SE sich auch an die Ansprache der Eltern halten und können nicht einfach über den Kopf der Eltern hinweg entscheiden.

Ich finde, da müsstest du nochmal mit denen reden und auch klar und deutlich sagen, dass DU die Mutter bist und dass gilt, was DU sagst und wenn DU sagst "Nein" dann heißt das auch "Nein"!

Lass dich da nicht unterkriegen.

Ich wünsch dir viel Kraft,

LG,

Alraune mit Jason (*22.09.2003)

Beitrag von sasi77 02.02.06 - 15:16 Uhr

Hi,

also ich kenne das auch. Aber eher bei meinen Eltern. Da ist es ja auch immer leichter was zu sagen.
Aber ich muß auch ehrlich sagen, sooo oft sind wir da ja nicht. 1x die Woche ca. Und wenn er dann mal 2 Mini-Dickmanns ißt und noch einen Keks oder zwei, dann ist das ja auch nicht so schlimm. ;-) Er hat normales Gewicht und sollte er mal drüber sein, machen wir das natürlich auch nicht mehr.
Aber wahrscheinlich gehts gar nicht so um die Kekse bei dir, sondern um das Verhältnis allgemein oder?
Bei mir wechselt es auch zwischen genervt sein und dankbar sein...
Aber setz dich nur durch und sag einfach das es zu den Mahlzeiten keine Kekse gibt.

Weiß nicht ob ich jetzt eine große Hilfe war...#gruebel

LG und alles #liebe
Sasi mit #cool 14 Monate und ÜZ 4

Beitrag von julie2006 02.02.06 - 15:41 Uhr

Hallo Moni,

ich habe genau das gleiche Problem wie du. Die "geliebten" Schwiegereltern stopfen meine Tochter mit Süßigkeiten zu. #schock Und wenn ich was sage, wird das gekonnt ignoriert.

Neulich war auch die andere Enkeltochter da. Und es wurdenh beide zugestopft. Als ich dann irgendwann dazwischen ging, meinte meine "liebe" Schwiegermutter zu meiner Tochter,: Du bekommjst nichts mehr. Darfst du ja nicht! Und sie hat doch tatsächlich nur der anderen etwas gegeben. Das fand ich ja noch schlimmer, weil meine Maus dann mit großen traurigen Augen da stand.:-[

Ich wurde und werde einfach nicht ernst genommen. Sagt die andere (Traum-) Schwiegertochter aber nein, wird darauf sofort gehört. Ich könnte ausflippen. :-[

Ich habe zu meiner SM seit der Ankündigung unserer Tochter (vor vier Jahren) ein ziemlich schlechtes Verhältnis. Sie denkt, ich habe ihren Sohn weg genommen und wollte sich ständig in die erziehung einmischen.

Nun bin ich so ein Mensch, der sich soetwas ne Weile anschaut. Aber dann kracht es gewaltig!!! #schock Ich habe ihr klipp und klar beigebracht, dass ICH und mein Mann die Eltern sind und sie ist "nur" die Oma. Und daran hat sie sich zu halten.

Nun bin ich natürlich die Böse. Aber darüber steh ich doch gewaltig!! ;-)

Lass es dir nicht gefallen.

Lg Anika mit Julie (3 Jahre) und #ei Yannik inside

Beitrag von galeia 02.02.06 - 16:36 Uhr

Mein Schwiegervater sagt immer:

"Die Eltern erziehen das Kind, die Großeltern verziehen es".
Da ist schon ein Stückchen Wahrheit dran.

Für die Zukunft solltest Du Dich mit Deinen Schwiegereltern besser absprechen, dennoch denke ich, dass Du diesen Ausrutscher nicht so eng nehmen solltest. Bei Oma und Opa soll es ja auch etwas Besonderes sein. Deiner Tochter wird es auch nicht schaden, wenn sie an einem Tag mal ein paar Kekse mehr und dafür weniger Brei ist.

LG H. #klee

Beitrag von elofant 02.02.06 - 20:34 Uhr

Nicht übel nehmen!! Das höre ich sogar von meinen eigenen Eltern - zumindest von meiner Mama. :-[

Beitrag von leichtigkeit 02.02.06 - 21:23 Uhr

Hallo Moni!

Wenn ich nicht gerade Leichtigkeit heiße, nennt man mich auch Moni!
Mmh, das mit den Schwiegereltern, Omas und Opas allgemein ist immer etwas schwierig -glaubig. Ich bin oder zumindest bilde ich mir das ein, sagen tut ja nie jemand was... auch schuld an wenig Haarwuchs usw.

Vielleicht sollte man in derartigen Situationen besser die Person direkt ansprechen. Dein Schwie-Vater schiebt die Kekse hin, Du fragst ihn: Michaela bekommt in einer halben Stunde Abendbrei und Du glaubst doch auch dass der besser ist als Kekse, Oder? Es ist ja lieb von Dir, dass Du Deine Enkelin so verwöhnst! Fändest Du es in Ordnung, wenn sie erst ihren Brei isst und Du ihr dann noch einen Keks anbietest?

Du solltest Diplomatisch bleiben und alles eher Leicht sehen. Wenn die Diplomatie seine Grenzen zieht, vielleicht flunkern? Michaela hat Durchfall bekommen -wovon wohl? Vielleicht von den Keksen???? Was meint ihr?? Kann doch eigentlich nicht, oder?

Meine angeheiratete Familie ist auch noch übergewichtigk, alle. Haha, ich als schlank habe da auch oft schlechtere Karten, aber man muss sie nur zu spielen wissen...
Vielleicht verschenkst Du mal das Sonderheft "Großeltern" von dem Magazin Eltern, ist wirklich gut und lies es vorher selbst!!!

Allerliebste Grüße.
diesmal Leichtigkeit ...