Angst vor Frühgeburt: Mai Mami.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von oddie_s 02.02.06 - 15:04 Uhr

Hi liebe Mitschwangerinnen!

Ich musste mal schreiben, damit es mir besser geht.#schmoll Ich war gestern bei meinem Doppler Arzt (bei mir wurde in Oktober eine unreife Versorgung der Gebärmutter mit Notch festgestellt und seitdem muss ich jede 15 Tage zum Doppler), er hatte mir gesagt, dass es möglich wäre, dass die unreife bis zur 26. sich verbessern konnte....leider war es nicht der Fall und obwohl meinem Schatzi gut geht, hat sich seine Wachstumskurve ein bisschen stagniert....das mag mir Sorgen, da es zu einem Früh- bzw. Notgeburt führen kann. Ich versuche ruhig zu sein, aber nur die Vorstellung mein Baby in so einem Brutkasten zu sehen macht mich ganz verrückt#gruebel.

Ich wünsche mir ich konnte irgendetwas machen, damit meinem Baby besser geht und besser versorgt wird...#liebe


liebe Grüsse
Bernie und Porotito (27 SSW)

Beitrag von bine3002 02.02.06 - 15:14 Uhr

Das ist natürlich nicht schön. Aber Fakt ist, dass Du NICHTS machen kannst. Deswegen solltest Du ruhig bleiben, dich schonen, weiter gesund ernähren (das ist immer gut) und hoffen, dass dein Baby so lange wie möglich in deinem Bauch bleibt.

Ab der 24. SSW hat ein Baby bereits eine Chance, da bist Du jetzt schon 3 Wochen drüber. Jeder weitere Tag ist ein Gewinn und mit jedem Tag steigen die Chancen, dass es dem Baby trotz Frühgeburt gut gehen wird (auch wenn es dann vielleicht die ersten Wochen in einem Brutkasten leben muss). Ich wünsche dir ganz viel Glück und deinem Baby natürlich auch.

Beitrag von nicole9601 02.02.06 - 15:31 Uhr

hallo,
hatte in meiner letzten ss das HELLP syndrom und der arzt hatte es zu spät erkannt.hatte normalen termin beim frauenarzt,und wurde dort direkt ins klinikum überwiesen.eine std.später war unsere tochter da MINI.45cm 1.690 g per not KS(vollnarkose)wurde nicht mehr versorgt.und lag 2wochen im brutkasten und 2wochen im wärmebettchen.hat in den 4 wochen bis auf 2.700g aufgeholt.sie wird im april 5 jahe alt und ist top fit.trotzdem ich habe gerade deine überschrift gelesen und habe gedacht die könnte auch von mir kommen#schmoll.bin wieder in der 25ssw-ET 16.5.und war heute bei meinem FA.vor 2wochen zur doppler.und ergebniss war das es in dieser ss wieder kommt.habe so angst und hoffe das alles gut geht.bis jetzt ist noch alles inordnung muss aber anfang märz wieder zur doppler-und wenn die werte schlecht sind wird unser sohn in der 30ssw geholt.schon wieder das alles mitmachen das war der reinste horror.deswegen verstehe ich dich ,ich drücke dir die daumen alles gute für dich und deinem #baby
lg nicole mit madeleine+letizia und#baby giuliano 25ssw.#flasche#flasche#flasche#flasche#flasche#flasche

Beitrag von oddie_s 02.02.06 - 17:43 Uhr

Hi Nicole!

Danke für deine Antwort... Es ist immer beruhigend zu wissen, dass andere Menschen gute Erfahrungen haben. Ich hoffe, dass bei deinem Baby auch alles besser wird und vielleicht gibt es einen Wunder und darf diesmal doch später auf die Welt kommen.;-)
Sag mal, bei mir machen die Doppler jede 15 Tagen, warum lassen sie sich so viel Zeit bei dir?

ganz liebe Grüsse
Bernie und Porotito.

Beitrag von nicole9601 03.02.06 - 07:14 Uhr

guten morgen,
ich weiss auch nicht,jetzt machst du mich aber unsicher.#kratz.ich muss nur jede woche zum fa blut und urin prüfen.ich frag den doc aber noch mal lieber einmal zu viel statt zu wenig#hicks.
danke und lg nicole .

Beitrag von sanne5 02.02.06 - 15:20 Uhr

Hallo,

mein erster sohn ist in der 32 woche mit not KS zur welt gekommen. Ohne Brutkasten. Top fit nur etwas kleiner und leichter. Im fall der Fälle ist die Zeit auf deiner seite´, wenn du schon so weit bist.

Lg sanne

Beitrag von jindabyne 02.02.06 - 15:35 Uhr

Liebe Bernie,

das ist ja gar nicht schön! Drück Dir die Daumen, dass das Kleine noch möglichst lange in Deinem Bauch ausreichend versorgt wird!

Natürlich will keine Mutter, dass ihr Kind die ersten Wochen im Brustkasten verbringen muss, aber die medizinische Versorgung ist heute so gut, dass die Chancen für Dein Kleines sehr gut stehen, das ohne irgendwelche Schäden zu überstehen. Und jede Woche, jeder Tag mehr in Deinem Bach bringt Deinem Kind schon so viel... hoffe von ganzem Herzen für Dich, dass es noch ein paar Wochen drin bleiben kann!!!

Habe gerade in Deiner VK gesehen, dass Du aus Stuttgart/Umgebung bist. Komme ursprünglich selber aus Stuttgart! Wo wirst/willst Du denn entbinden?

LG und nicht den Mut verlieren,
Steffi (24.SSW)

Beitrag von oddie_s 02.02.06 - 17:46 Uhr

HI Steffi!

Danke für gute Gedanken! Ich werde versuchen in der Frauenklinik im Bad Cannstat zu entbinden... Wohnst du nicht mehr hier in der Nähe?

liebe Grüsse
Bernie und Porotito

Beitrag von jindabyne 02.02.06 - 19:50 Uhr

Hallo Bernie,

wohne jetzt in Tübingen, also auch nicht wirklich weit weg. Bin übrigens selber im Robert-Bosch-Krankenhaus in Bad Cannstatt geboren worden ;-)

LG Steffi

Beitrag von elaine 02.02.06 - 16:26 Uhr

hallo bernie,

ich drücke dir die daumen das es nicht so kommt wie vermutet;-)

schone dich, letztentlich kannst du nichts weiter tun.
aber auch wenn es so sein sollte sind die chancen das es gesund ist höher wie früher.

die medizin ist zum glück in solchen dingen nicht stehen geblieben.

hast du dir eine klinik ausgesucht die wenigstens 24h um die uhr ein kinderartzt da hat?

ich #liebdrueck dich!!!

lg elaine mit louis 25 SSw

Beitrag von oddie_s 02.02.06 - 17:38 Uhr

Hey danke an alle für eure schöne mutmachende Worte!!!!#liebdrueck

ganz liebe Grüsse!

Bernie und Porotito