Wann ist die beste Zeit für Ohrringe?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von j_luisa 02.02.06 - 15:30 Uhr

Hallo,

meine Frage lest ihr ja schon im Betreff. Meine Kleine ist zwar erst 10 Wochen alt und bekommt jetzt noch keine Ohrringe, aber es würde mich mal interessieren, wann ihr euren Mäusen Ohrring habt machen lassen.
Oder wann der beste Zeitpunkt ist.

Lg Jessie und Tanisha#baby

Beitrag von cathie_g 02.02.06 - 15:45 Uhr

wenn sie 18 ist und/oder aus dem Haus ;-)

Beitrag von sumsumbiene 02.02.06 - 15:43 Uhr

Hallo Jessie

werde meiner maus erst ohrringe machen lassen wenn sie es möchte denke des wird so im Kindergarten oder Grundschule sein wenn es fast jeder hat#:-D


LG Sabine Julia fast3 #ei14SSW

Beitrag von anyca 02.02.06 - 15:48 Uhr

GAR NICHT !!!!!

Wenn mein Kind das irgendwann selber will, bitte - aber wie um Himmels willen können Eltern auf die Idee kommen, ihrem Kind sowas aufzudrücken??? Das ist ein körperlicher Eingriff, der unnötig ist!

Meine Tante wollte mit mir losziehen und mir Ohrlöcher stechen lassen, als ich ganz klein war - meine Eltern konnten es wohl gerade noch verhindern :-[

Beitrag von cajamarca 02.02.06 - 15:46 Uhr

Wenn sie es selber entscheiden kann.
LG Anke

Beitrag von lady_chainsaw 02.02.06 - 15:50 Uhr

Hallo Jessie,

wenn es Lunas ausdrücklicher Wunsch ist und sie selbst einschätzen kann, dass es weh tun kann.

Also frühestens im Grundschulalter (ich war damals 7 Jahre alt bei den ersten Ohrlöchern, weiter folgten ;-))

Gruß

Karen + Luna

Beitrag von julie2006 02.02.06 - 16:26 Uhr

Hallo Jessie,

ich habe meiner Tochter mit fast zwei Jahren Ohrringe stechen lassen. Es gab zwar viel Geschrei, aber heute bin ich froh. Die Schmerzen hat sie komplett vergessen

Und sie ist selber total stolz, dass sie Ohrringe hat. Haben ja nur wenige in ihrem Alter (3 Jahre). Und alle bewundern sie.

Lg Anika mit Julie

Beitrag von ma7schi 02.02.06 - 18:22 Uhr

Wird sie auch bewundert, wenn die Ohren entzündet sind?
Wird sie auch bewundert, wenn sie beim Spielen hängenbleibt und sich das Ohrläppchen einreisst?
Wird sie auch bewundert, wenn das Krönchen eingewachsen ist?

#augen
M.

Beitrag von julie2006 02.02.06 - 20:09 Uhr

Also ich muss ja echt gestehen, dass sie sich den Ohrring schon einmal raus gerissen hat und es blutete. Ich wollte dann den anderen auch sofort entfernen, aber das wollte sie nicht. Seitdem ist sie sehr vorsichtig und es ist nie wieder etwas passiert. Alles super verheilt.

Beitrag von sandra7.12.75 02.02.06 - 17:06 Uhr

Hallo

Ich habe 3 Töchter und von denen hat noch keine Ohrringe.Bei der grossen in der Klasse sind vielleicht 3 Mädchen die welche haben.Ich finde Ohrringe total sinnlos.Ich habe zwar Löcher,trage aber höchstens mal Ohrringe wenn ich weggehe.

lg

Beitrag von bettina79 02.02.06 - 17:16 Uhr

Hallo,

also meine Tochter hat 3 wochen vor ihrem 1. Geburtstag Ohrringe bekommen. Jetzt ist sie 2 jahre alt und sie zeigt ihre ohrringe gern.

In unserem Mutter-kind-kreis haben fast alles mädels ohrringe.

Ich finds absolut nicht schlimm, und wenn sie es später nicht mehr will, kann sie es ja lassen.

Gruß Bettina und Michelle 2 jahre und 17.ssw

Beitrag von ginevra2495 02.02.06 - 17:16 Uhr

Also, ich war damals vier und hab die Ohrringe immernoch. Ich weiß noch, dass wir hinterher Eis essen waren, dass ich suuuper stolz war und an die Schmerzen erinnere ich mich nicht mehr. Schlimm finde ich die Idee nicht und wenn sie er partout nicht will, dann muss es ja nicht gemacht werden. Falls es irgendwann nicht mehr gefällt kann man die ja rausnehmen.

LG,

Julia & #baby-Boy
21+6

Beitrag von fiori 02.02.06 - 17:29 Uhr

Hallo,

oh das wird bestimmt wieder eine hitzige Diskussion!

Ich gehöre auch zu den "bösen,herzlosen,wie-kann-man-nur,brutalen#gruebel Müttern die ihr Kind mit 1 Jahr Ohrringe machen lässt.

Ja und ich weiß was jetzt wieder kommt.
Aber ich kenne sehr viele die schon mit 3 Monaten welche bekommen haben und die Kinder haben auch keinen Schaden genommen.

Mach was du für richtig hälst und lass dich nicht verrückt machen.
Weil 90% hier total dagegen sind.

Fiori#blume

Beitrag von anyca 02.02.06 - 18:03 Uhr

Also "die Kinder haben keinen Schaden genommen" wäre für mich kein Argument für einen unnötigen körperlichen Eingriff!

Warum nicht gleich ein Tatoo oder ein Piercing, "schadet" doch nicht ... und ein paar Ohrfeigen haben früheren Generationen ja angeblich auch nicht "geschadet" ...#kratz

Beitrag von shiva1802 02.02.06 - 18:07 Uhr

#pro#pro#pro

Ein Branding wäre doch auch noch ganz nett und ne gespaltene Zunge**lol**;-)

Beitrag von fiori 02.02.06 - 18:14 Uhr

Und jetzt gleich wieder primitiv werden,klasse!#pro

Das eine hat doch mit den anderen nix zu tun.
War mir aber schon klar das wieder solche primitive Antworten kommen.#gaehn
Lasst euch doch mal was niveauvolleres einfallen.
Aber dazu seid ihr ja anscheind nicht in der Lage.
#augen

Fiori#blume

Beitrag von shiva1802 02.02.06 - 18:22 Uhr

Und du lass doch mal dieses Niveaugelaber und Primitivgelaber sein.

Hier is niemand primitiv und auch nicht niveaulos.

Ich finde es unmöglich wenn man kleinen Kinder(Babys) Ohrlöcher sticht.

Beitrag von lena820 02.02.06 - 19:13 Uhr

mal eine ganz sachliche Frage:
WARUM hast du es so früh gemacht? Findest du es schön?
Ich habe auch eine Tochter, würd ihr aber keine stechen lassen.
Mal abgesehen von den Schmerzen. Findest du ein kleines Kind mit Ohrringen wirklich süß? Ich denk jedesmal, wenn ich eins sehe, eigentlich nur, dass ein künstlich, aufgetakelt, UNkindlich und viel zu weiblich für ein Kind ist!
Aber bitte bitte nicht aufregen, mich würds nur mal interessieren!
Ich selber wollte übrigens mit 4 welche und war dann megastolz drauf...:-p

Beitrag von fiori 02.02.06 - 19:28 Uhr

Hallo,

ja ich finde es süß wenn kleine Mädels welche haben.
Ich kann es nicht nachvollziehen warum hier so ein aufstand gemacht wird.
Komisch nur deutsche Mütter haben damit ein Problem. Und unsere ausländischen Mitbürger haben keins damit.

Naja,jedem seine Meinung.Ohrloch stechen ist weitaus weniger schlimm als wenn Mütter die Ferber-methode anwenden.
Das ist Quälerei für ein Kind.Da fügt man den Kind psychiche Schmerzen zu.Die kann man nicht heilen.
Ohrloch stechen sind Sekunden des Schmerzes und danach vergessen.Kein Kind trägt davon ein psychichen Schaden zumindestens habe ich davon noch nichts gehört.

Beitrag von lena820 02.02.06 - 19:47 Uhr

ok!

Ich find es ja jetzt wirklich nicht als das große Drama.
Es ist ja wirklich geschmackssache. Mal ehrlich, hier wird doch wegen allem ein Megaaufstand gemacht. Komischerweise werden die Ohrringstechmütter mehr angegriffen, als andere, die ihre Kinder wirklich quälen. Lächerlich.
Eine murkst ihr Kind ab, verringert schuldfähig weil Ausnahmezustand.

Eine andere lässt ihrem Kind Ohrringe stechen, Rabenmutter, Quälerin, Kindesmisshandlung...
Verkehrte Welt...

Oje, ich schweife ab...

Und tschüs! :-)

Beitrag von borstie2000 02.02.06 - 20:44 Uhr

Hallo Fiori,

ehrlich gesagt, bei uns wird um dieses Thema wahnsinnig viel heisse Luft rausgelassen...wie Du schon geschrieben hast...das gibt ne heisse Diskussion #;-)
Wie ist das dann bei den ganzen Naturvölkern? Oder den Asiatischen Eltern...da hat jedes Mädchen in den ersten Monaten Ohrringe...oder in Indien..da gibt es den Nasenring gleich dazu! Oder Afrika ( da gibt es gleich mehrere Ohrringe )
Da sind auch nicht unbedingt herzlose Eltern...und beim Spielen haben sich seltenst mal Kinder den Ohrring rausgerissen. Die Unfälle mit Bobbycars sind vergleichsweise deutlich höher.....

Ich habe meine Ohrringe mit 10 Jahren ( auf eigenen Wunsch ) bekommen......hätte ich sie 9 Jahre früher bekommen...wer weiß..vielleicht hätte ich heute ein neurotisches Verhältnis zu Schmuck ??? #totlach

Liebe Grüsse

Borstie

Beitrag von sannisu 03.02.06 - 10:34 Uhr

Hallo Borstie,

bei den Naturvölkern werden noch ganz andere Sachen mit Kindern gemacht, sollen wir das denn auch machen, nur weil sie es schon seit Jahrhunderten tun? Was bei diesen Stämmen tradition ist, ist bei uns Kindesmisshandlung bzw. Körperverletzung!

Nur mal so am Rande, finde Dein Vergleich hinkt....

Gruß
Sannisu

Beitrag von shiva1802 02.02.06 - 17:35 Uhr

Wenn sie sagen kann"Mama ich hätte gerne Ohrringe".
Vorher geht gar nicht denn du tust das gegen ihren Willen.

Beitrag von lena820 02.02.06 - 18:59 Uhr

Meine Tochter ist 1,5 Jahre und hat auch schon Nasen-, Augenbrauenpiercing und ein Ganzkörpertatoo.
Also am besten so früh wie möglich, weil da tut es noch weniger weh!


















Willkommen in der Wirklichkeit.
Ohrringe sind auch nix anderes als sonstige Piercings und Tätowierungen. Warum sollte man das einem Kind machen lassen, bevor es ausdrücklich danach fragt?? Ist das das einzige, was ein Mädchen hübsch, niedlich oder was auch immer macht?? Also ehrlich gesagt, jedesmal, wenn ich ein ganz kleines Kind sehe, mit Ohrringen, find ich das total lächerlich...

Beitrag von sopherl2211 02.02.06 - 18:59 Uhr

War mir klar das das wieder eine heisses Gespräch wird... Was ist daran so schlimm wenn ein Kind sie früh bekommt? Ich habe meine mit 1 Jahr bekommen ohne eingewachsenem Krönchen und so was. Meine tochter hat zwar keine, da mein Freund dagegen ist (ich weiss schon, der einzige normale#augen) sonst hätte sie schon welche. Wusstet ihr eigentlich das bio- Karotten Allergien auslösen?
L G Claudia

  • 1
  • 2