Medizinische Schulvorsorgeuntersuchung...

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von shurei79 02.02.06 - 16:30 Uhr

Hallo Ihr Lieben!!

Mein Sohn kommt im Sommer diesen Jahres in die Schule und er muss in zwei Wochen zur medizinischen Schulvoruntersuchung.
Was wird da alles gemacht und was muss ein Kind leisten können um überhaupt eingeschult zu werden??

Liebe Grüsse

Beitrag von 1lolita1 02.02.06 - 19:09 Uhr

Hallo!

Bei uns lief das ganze fast genauso wie bei der U9 ab...also Seh- und Hörtest, hüpfen auf einem Bein, zusätzlich werden Mal- und Merkaufgaben gestellt. An die Eltern kommen allgemeine Fragen wie Schlafverhalten, Sozialverhalten, ob Aktivitäten wie Sport o.ä. erfolgen. Das Ganze hat etwa eine halbe Stunde gedauert.
Und noch etwas anderes: Es ist nicht ausschlaggebend was dabei heraus kommt, die Entscheidung ob ein Kind in die Schule kommt, treffen immernoch die Eltern.
Also keine Panik, alles halb so schlimm.

LG LOLI

Beitrag von maischnuppe 13.01.07 - 19:07 Uhr

".... die Entscheidung ob ein Kind in die Schule kommt, treffen immernoch die Eltern. "
Und ich dachte, es gibt eine Schulpflicht#schock Na dann!#freu
LG
Schnuppi

Beitrag von misses_b 03.02.06 - 10:49 Uhr

Hallo shurei!

Die Schuluntersuchung bei meinem Sohn liegt jetzt zwar schon fast 3 Jahre zurück, trotzdem find ich, wenn ich heute dran denke, das ganze immer noch lustig!

Mama und Kind völlig aufgeregt zum Gesundheitsamt.

Tür auf, unfreundliche Frau ruft uns rein. Kein Guten Tag, Kein Bitte nehmen Sie Platz!

Muß dazu erwähnen, das ich ein Schiel-Kind habe und wir zu der Zeit noch abgeklebt haben.

Jetzt soll mein Sohn den Seh-Test machen.

Hach, da geht ja gar nicht mit dem abgeklebten Auge! meinte die Dame entsetzt. Ich meinem Sohn das Pflaster abgemacht, Sehtest wurde durchgeführt.

Dann kam die tolle Aussage: Mit dem räumlichen Sehen hat er es ja nicht so!#augen

Super! Mein Kind SCHIELT und kann halt nicht räumlich sehen.

Sehtest die zweite!

Die immer noch unfreundliche Dame hielt meinem Sohn den Buchstaben E aus Pappe vor die Nase mit den Worten: Schau mal, das ist eine Brücke.

Sohn antwortete cool: Ja, das ist das E!!#cool
Denn den Sehtest wo das E nun offen ist machte er da schon seit drei Jahren!

Das war der Moment wo ich vor Lachen fast vom Stuhl gefallen bin!;-)

Wir bekamen dann von der Dame einen Zettel mit. Sollten unbedingt und dringend zum Augenarzt wegen des Schielens!#gruebel

Die Ärztin die die Abschlußuntersuchung dann gemacht hat, hat den Zettel vor meinen Augen entsorgt. SIE hatte nämlich zugehört als ich sagte, das ich regelmäßig einmal im Quartal mit Sohni zum Augenarzt gehe.

Also, keine Panik!

Ich fands eher lustig!

Gruß

misses_b

Beitrag von gh1954 03.02.06 - 11:03 Uhr

Ja, so in etwa habe ich das auch erlebt.

Aber, denk mal dran, es gibt auch Eltern, die die Vorsorgeuntersuchungen schlampen lassen, die sich nicht drum kümmern, ob das Kind schielt oder sprachliche oder motorische Probleme hat.
Für solche Kinder ist diese Untersuchung wichtig, damit Defizite entdeckt und behandelt werden können.
Für alle anderen Kinder ist diese "Schuluntersuchung" absolut über.
Auch meine Tochter kannte das "E" seit ihrem dritten Lebensjahr... :-)

Gruß
geha