mein vater bitte um rat - lang

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von schmetterling7 02.02.06 - 16:53 Uhr

hallo leute
ich und mein freund haben einen starken kiwu
meine eltern haben sich vor 7 jahren scheiden lassen
als ich klein war war mein Vater der held für mich
ich war seine sekräterin und wir haben zusammen einen
malkurs besucht...
da merkte ich noch nicht wie sehr er meiner mutter
mit dem alkohol und rauchen weh tat
jeden abend war er "saufen"
wir lebten in einem alten haus
konnten uns nichts leisten wegen ihm...
als ich 12 war ließ sich mama von ihm scheiden
mein verhältnis zu ihm war gekittet
weil ich irgendwie den drang hatte
mama zu helfen, ich verlor das innige band zu ihm
er besuchte noch ab und an meinen bruder
er vergaß meine Geburtstage und später
ließ er das haus verkaufen
(verkaufen is gut war über 100 jahre alt..)
es wurde abgerissen #heul
was mir sehr weh tat
nun jetzt ist er verschwunden zahlt keinen unterhalt
und ist nirgends gemeldet
ab und zu meldet er sich bei seiner schwester
mein kleiner bruder leidet sehr darunter
nun hab ich überlegt wenn ich ss bin ob ich es ihm sage
oder irgendwie ihm mitteilen lasse
ich will meinem kind nicht seinen opa nehmen
ich weiß nicht was ich tun soll
irgendwie wäre es eine chance wieder
zueinanderzufinden, aber was wennn es
wieder einseitig ist und immer ich mich melden muss
so wie es bei meinem bruder ist...
mein freund meint er will das nicht
erst wenn es da wäre
denn er hat angst um mich denn er weiß wie sehr
es mich fertig macht und er will es nciht
wenn ich hochss bin...
kannn mir jemand einen rat geben
ich kann ihn nicht einfach so aus meinem leben streichen..
vielen dank






Beitrag von anyca 02.02.06 - 17:20 Uhr

Laß ihm doch über seine Schwester eine Geburtsanzeige zukommen, wenn das Kind da ist.

Beitrag von aggie69 03.02.06 - 11:56 Uhr

Ich denke, Dein Papa weiß nicht, wie er sich drehen soll. Schreibe ihm einen lieben Brief, indem Du ihm mitteilst, wie sehr Du an ihn denkst und daß Du gern wieder mehr Kontakt zu ihm hättest. Erwarte nicht zu viel aber mach ruhig den Anfang. Vielleicht ist er ein bißchen sauer auf Dich, weil Du eben mehr zu Deiner Mutter gehalten hast. Aber was hat er denn erwartet? Du warst ein Kind und er hat alles kaputt gemacht. Schlag ihm vor, einen neuen Anfang zu machen. Sag ihm, daß Du die Freude über Euer Baby mit ihm teilen willst. Dann wirst Du ja sehen, was er macht.

Beitrag von schmetterling7 03.02.06 - 13:13 Uhr

hallo erstmal danke für deine
liebe antwort
ich würd ja irgendwie gern einen anfang machen
aber ich hab eben so angst das nix mehr kommt
mein kl. bruder versucht ihn ständig zu erreichen
und wenn er ihn erreicht dann reden sie ein bisschen am
telefon und der liebe paps meldet sich nicht mehr
bei niemandem man weiß nciht mal ob er noch am leben
ist, denn er ist so ein starker alkoholiker
dass ich angst habe es könnte was sein
ich mach mich deshalb immer so fertig
un ddeshalb ist es viel. besser bis nach der ss zu warten...
vielen dank fürs zuhören!