Sein Auto....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schwanger 02.02.06 - 16:53 Uhr

Hallöchen ihr,
tja, ich bin - wie oben schon geschrieben - schwanger und hab folgendes Problem mit meinem Freund...
er hat ein zugegebenermaßen schönes Auto, Cabrio - zweitürig ohne nennenswerten Kofferraum (naja, ein Koffer ginge wohl rein....) - an diesem Auto hängt er ziemlcih (ist das erste schöne, das er sich leisten konnte) und war auch recht teuer.
Nachdem ich nun meinte, wir brauchen ein anderes Auto, da geht kein Kinderwagen rein und zweitürig ist eben auch nicht der Treffer (vor allem am Berg bei uns, da haut es einem immer die Tür in die Kniekehlen...)
hat er sein auto vor ca. 1/2 Jahr mal in die Zeitung gesetzt und ins Internet - allerdings mit absoluten Mondpreisen... - alle anderen, die so in der Art im Netz stehen sind billiger (haben aber laut ihm nicht die Ausstattung, die seines hat wie Tuning, Bordcomputer, Felgen, Sitzheizung, Tacho...) naja, also wir haben dieses Auto immer noch, unser Baby kommt im März und auf einmal meint er das ginge schon, man nimmt doch keinen Kinderwagen im Auto mit - den braucht man doch nur zum spazierengehen usw.
hab ihm auch schon angeboten, mir (und Baby) ein zweites Auto zu kaufen - aber das ist seiner Meinung nach überflüssig, da er mit öffentlichen in die Arbeit fährt und das ja dann nur rumstände (naja, wohl eher seines aber...) Tatsache ist, das ich wohl eh nicht mehr Cabrio fahren kann mit kleinem Wurm drin und warum dann dieses Auto behalten??
Wie kann ich ihn nur überzeugen??
Könnt heulen!
Danke fürs Lesen,
Marlies

Beitrag von mili21 02.02.06 - 17:06 Uhr

Hi!
Also auf der einen Seite kann ich ihn verstehen, das tut schon weh, smile! Ich hab geheult, als mein barchetta verkauft war. Aber vom praktischen her…geht gar nicht mit so einem Auto. Laß es drauf ankommen, er merkt schon was Tango ist, wenn das Kind da ist. Wieso bietest Du ihm das mit dem Zweitwagen nur an? Besteh doch drauf! Und sein Auto soll er mit Saisonkennzeichen fahren. Du kannst doch wohl auch entscheiden, oder?
Alles Gute für die Geburt!!
Mili21

Beitrag von milka700 02.02.06 - 17:08 Uhr

Hallo Marlies!

Ich würde mein Auto auch nicht mit argem Verlust verkaufen- dazu zwingen kannst du ihn wohl nicht.
Wohnt ihr arg ab vom Schuss?
Dann würde ich einfach mal abwarten, ob er nicht viell. doch hinter deinem Rücken eine Überraschung plant.
Ansonsten wirst du sicher bei wichtigen Besorgungen/ Terminen mal nur mit Babyschale fahren können, Rest eben zu Fuß mit Kinderwagen.

Ich hab 4 Kinder und es geht ohne Auto.

Gruß, Ilka

Beitrag von schwanger 02.02.06 - 17:25 Uhr

Hallo Ilka, also zum Einkaufen brauch ich es sicher, und meine Eltern wohnen auch fst 100 km weg, seine sind mit öffentlichen gar nicht erreichbar... mh, und wohnen halt in einem Dorf mit beschränkten Einkaufsmöglichkeitne, wobei ich mir grad einkaufen in der Stadt für fünf oder sechs leute wie bei dir auch nicht schön vorstelle...
Außerdem bin ich halt zu ihm hierher gezogen und kenne hier eher wenig leute bis jetzt... also wär ein Auto schon nett, da meine Freunde auch eher weiter weg wohnen...
und verlust ist halt relativ - wenn man ein Auto fünf Jahre hatte, kann man es halt nicht mehr zum Ladenpreis verkaufen (naja, gut das will er auch nicth, aber der Preist ist trotzdem zu hoch...)
Ist halt leider mit Autos immer so....
LG Marlies

Beitrag von anyca 02.02.06 - 17:10 Uhr

Ich stimme zu - kauf ein zweites Auto. Klar wird seins dann nur rumstehen, aber das ist dann sein Problem, nicht Deins.

Beitrag von brianna123 02.02.06 - 17:16 Uhr

Hallo Marlies!

Ich kann dich verstehen! Mein Männe ist zum Glück selber auf die Idee mit der Familienkutsche gekommen. Allerdings war sein Auto auch schon ziemlich schrottreif und wir hätten auf jeden Fall ein neues gebraucht.

Ich habe aber auch noch ein kleines Auto, mit dem ich dann mal zum Arzt etc. fahren kann. Das kann ich dir echt empfehlen. Muss ja nicht teuer sein. Meines hat nur 600,00 € gekostet mit 2 Jahren TÜV und AU. Ist schon etwas älter, aber hat G-Kat und sogar noch 1 Jahr Gebrauchtwagengarantie.

Sabrina (26. SSW)

Beitrag von schwanger 02.02.06 - 17:28 Uhr

Mh, so ein Auto wär das eben bei mir auch... aber wenn wir dann wirklich nur noch eines hätten, dann wär es halt schon nett, wenn es eines wär, das bisschen länger hält...

Beitrag von dasissjakompliziert 02.02.06 - 17:17 Uhr

ich denke, spätestens wenn er mit Dir Eltern oder schwiegereltern besuchen will und versucht, das ganze Gepäck im Auto unterzukriegen incl. Frau und Kind, wird sich die Frage erübrigen und er siehts selbst ein ;-)

Beitrag von schwanger 02.02.06 - 17:33 Uhr

Ich hoffe mal, nur dacht ich halt, wär schön, wenn das vorher erledigt wär... (da ich momentan mir ständig das Auto meiner Schwester leihe, als wir das Gitterbett gekauft haben, einen kleinen Teppich fürs Babyzimmer, etc. jetzt könnt ich von einer Bekannten eine Wickelkommode geschenkt haben, müsst sie aber holen, und ich find es echt langsam nervig und auch blöd, jedesmal zu meiner Schwester zu fahren, sie um ihr auto anzubetteln, das dann aber da und da wieder gebraucht wird... (seh ich ja ein, ist ja ihres...) tja, dann hat eine Bekannte noch den besagten Kinderwagen für mich, der unmöglich ins auto geht, (außer man fährt offen, aber das halt ich grad für ncith so sinnvoll ;-)
... aber muss wohl warten, bis es ihn wirklcih stört...
LG Marlies

Beitrag von anyca 02.02.06 - 17:48 Uhr

Kann ER nicht die Möbeltransporte übernehmen? Dann merkt er, wie unpraktisch das mit dem Cabrio ist - und Du darfst ja eh nicht schwer heben.

Beitrag von schwanger 03.02.06 - 13:56 Uhr

tja, er kriegt das ja nicht ins Auto!!! - Also kann er nicht!! Grhh!!! und meine Schwester leiht mir ihr auto schon nicht grad gern, ihm würd sies wohl nicht geben... - ausladen hat er bis jetzt ja brav geholfen...

Beitrag von dasissjakompliziert 02.02.06 - 18:08 Uhr

ich wollt auch grad vorschlagen, ihn mal die Möbelgeschichten zu managen, damit er mal schaun kann, wie unpraktisch das doch ist ;-)

Beitrag von dasissjakompliziert 02.02.06 - 18:10 Uhr

was hab ich denn heut für ein Deutsch: ich meinte, er solle mal die Möbeltransporte übernehmen (schwangere dürfen ja eh nicht so schwer heben ;-) ) und dann sieht er mal, wie es ist

Beitrag von tiggalilly22 02.02.06 - 21:03 Uhr

was hat er denn für ein auto wenn ich fragen darf? also welche marke?

Beitrag von schwanger 03.02.06 - 13:58 Uhr

ein Opel Astra Cabrio - Turbo mit 193 PS ... wollt ich eigetnlcih nicht schreiben, weil es dann wieder heißt Opelfahrer ;-)

Beitrag von tiggalilly22 03.02.06 - 14:02 Uhr

quatsch, hab doch nix gegen opelfahrer. :) also wir fahren eine Toyota Celica - ein Sportcoupe, und eigentlich so keine Probleme. auch mit dem Kinderwagen net. :-) Kam für ihn auch nie in Frage, das Auto zu verkaufen. bis jetzt.. *g* solangsam wird unsere kleiner groß und braucht hinter mehr platz. :)

frag ihn doch mal, was dagegen spricht, dass ihr ein zweites auto anschafft, muss doch kein neuwagen sein und so teuer sind gebrauchte net.

lg melli #liebdrueck

Beitrag von floh79 02.02.06 - 21:52 Uhr

Hat er einen Fuchsschwanz am Auto hängen und nen Kamm in der hinteren Hosentasche ?

Wenn man eine Familie hat, braucht man ein Familienauto und kein Statussymbol.

Aber da trifft wohl das Klischee zu, dass das Auto der verlängerte Schw... ist.

Beitrag von gh1954 02.02.06 - 23:18 Uhr

Du wohnst ländlich und bekommst bald ein Kind.
Du hättest gern ein Auto.
Was spricht dagegen:
Für mich nur ein Punkt, nämlich dass ihr euch das nicht leisten könntet.

Ansonsten sofort ein Auto für dich!!

Eine Leserin schrieb, sie hätte vier Kinder und kein Auto, wenn das gehen muß, dann geht das auch.

Aber ich habe mit meinem ersten Kind auch sehr ländlich gewohnt, mein Mann war nach dem Studium Berufsanfänger und kam oft erst um 19 Uhr oder später nach Hause.
Ein Kinderwagen MUSS in das Auto passen, dazu noch Einkäufe.
Gerade auf dem Land muß man unabhängig von Öffentlichen Verkehrsmitteln sein.
Und dann am besten ein 5-Türer.
Dieses Gezwänge bei 2- oder 3-Türern, bis man das Kind angeschnallt hat, ist ätzend.

Und dann stell dir mal vor, ihr wollt mal über Nacht bei den Eltern bleiben. Reisebett (ja, Baby wachsen.. #freu), Kleidung, Windeln etc. , da kommt Einiges zusammen.

Also, für mich spricht alles FÜR ein Familienauto, hatte auch immer eins und hätte nie drauf verzichten mögen.

Sieh das mal so, für dich wäre es ein Utensil, deinen Job gut zu machen, sein Auto ist ja wohl eher ein Hobby.

Sorry, bischen wirr geworden.. :-)

Gruß
geha

Beitrag von schmetterling23 03.02.06 - 00:00 Uhr

Hallo...

ärgere Dich nicht - drüber aufregen lohnt sich nicht!
Ich denke, er kommt von alleine drauf.... kann ihn auch verstehen....

Kleine Geschichte am Rande:
Einer meiner Bekannten hat es auch erst gemerkt, nach dem er versucht hat, seine Frau mit dem Baby im Babysafe und ihren Koffer in seinem 2-Sitzer mit 0 Kofferraum aus dem Krankenhaus abzuholen.
(Und er hatte sogar daran gedacht, den Beifahrerairbag ausschalten zu lassen...)

#freu

LG, Schmetterling23

Beitrag von schwanger 03.02.06 - 13:49 Uhr

Da scheine ich ja glück zu haben, wir haben immerhin vier Sitze... also Kindersitz geht wirklich aber alles andere eben nicht...

Beitrag von 50erdale 03.02.06 - 00:05 Uhr

Sorry,
aber mal ne Meinung von nem Kerl.
Braucht er ne "motorisierte Schwanzverlängerung" ?
Selbst habe ich früher auch die fetzigten Karren gefahren.
Als Nachwuchs im Anmarsch war: Umgetauscht in nen "Pampasbomber".
Und ich würde irgend nen Sportflitzer als "Zweitwagen" betrachten.
Für das tägliche Leben halt nen Kombi oder was mit nem Großen Kofferraum.
Ich versteh selbst als Kerl dieses "mein schönes Auto" Getue überhaupt nicht.
Erstmal was praktisches, wenns der geldbeutel hergibt halt was fürn Spaß.
Gruß
50erdale (Der "vollkonkretscharfdreibmw" Scheiße findet)

Beitrag von schwanger 03.02.06 - 13:55 Uhr

Hallo, danke für mal eine männlcihe meinung, brauchen tut er es sicher net... - weiß auch nicht, warum er plötzlich so dran hängt, - und genau der Pampersbomber - den bekam ich auch zu hören, ist doch langweilig, so ein Auto, ... und ich hätte doch früher auch ein anderes gehabt (stimmt schon, aber da brauchte ich keinen Stauraum.... als single)... und das mit dem Zweitwagen ist eben eigentlich 1. unrentabel und 2. auch zu teuer.... (maximal mit saisonkennzeichen - aber wann will er den denn dann nutzen?? fährt ja so schon kaum mit seinem Auto - hab eigentlich immer ich oder wir sind zusammen unterwegs - und das ist in naher zukunft dann ja wohl zu dritt.

Beitrag von keaton 03.02.06 - 15:39 Uhr

Exakt meine Meinung.
Manchmal muss man im Leben eben Prioritäten setzen, auch wenn es persönlich vielleicht weh tut. Wer die offensichtlichen Sachzwänge nicht erkennen will und weiterhin an seinem "geliebten Blechbaby" klebt, sollte dringend mal seine Prioritäten überdenken.

Viele Grüße
Keaton

Beitrag von benpaul6801 03.02.06 - 07:18 Uhr

hallo,
mit carbio offen fahren mit säugling drin ist doch eh unmöglich.ich habe es 2 mal probiert,und der kleine tat mir so leid...
da muss dein mann sich wohl entscheiden,ob ihr mit ihm fahren sollt,oder er allein...wir haben unser auto verkauft,und nun einen mazda 6.sehr sportlich,etc...sieht auch super aus...man kann also nicht nur ein cabrio tunen #freu
und das man ein kinderwagen nicht im auto hat ist doch auch blödsinn.wenn ihr mal weg fahrt muss auch ein reisebettchen rein,oder ein buggy später...und natürlich auch ein kinderwagen...das argument zieht also nicht :-p
liebe grüsse,yvonne