Gehts euch auch so? Schwiegermutter (oje!)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babs80 02.02.06 - 17:18 Uhr

Hallo ihr,
meine kleine Laura ist jetzt erst mal zwei Wochen alt. Seit dem ich daheim bin, kommt fast jeden Tag meine Schwiegermutter nach oben zu mir. Mich kotzt das so an. Jeden Tag kreuzen hier irgendwelche Leute auf und wollen meine kleine sehen. Und die liebe Schwiegermutter meint sie wüsst alles besser. Und gestern hab ich mal von jemanden nen Kompliment bekommen wie toll ich doch wieder abgenommen hätte. Und ich fands mal wieder toll so ein kompliment zu bekommen und was fängt meine tolle Schwiegermutter zu der Frau an? Ja nein am Bauch hat sie ja noch was. Nett oder? Ich hab mich so toll gefühlt, die hat gleich wieder alles kaputt gemacht. Sowas macht man doch nicht oder? Und jetzt will sie das ich zu ihr runter komme mit der kleinen im Maxicosi. Ich will die kleine nicht gleich überall mithin schleppen. Wir brauchen auch mal unsere ruhe. Da schlaf ich fast die ganze Nacht nicht, weil die kleine hunger hat. Dann dauernd der Besuch. Ich kann nicht mehr. Ich muss ihr endlich mal meine Meinung sagen. Vielleicht gehts ja jemanden von euch auch so ähnlich wie mir. Naja musste ich mal los werden könnt nur heulen. Mein Mann hat Mittagschicht ist die Woche das erste mal wieder arbeiten nach dem Urlaub. Und bin allein. Also vielen Dank fürs zuhören.
#liebeLiebe grüsse Babs mit Laura 14 Tage alt#baby#stern#stern

Beitrag von kleineute1975 02.02.06 - 17:24 Uhr

Hey...

das ist ein Grund warum wir nicht bei Schwigermutter eingezogen sind (sie wollte es unbedingt aber ich bleibe lieber zur Miete wohnen) und in zwei Jahren kaufen wir was eigenes....

Also red mit deinem Mann, sag ihm das du deine Ruhe brauchst und er mit seiner Mutter reden soll..Ansonsten hilft nur abschließen und sie nicht reinlassen.....oder fahre morgens früh weg und bleib einfach mal weg....mit Kind das müßte doch in dem Alter noch gut klappen evtl. zu deiner Mutter oder Freundin oder so....ich weiß es ist leicht zu sagen....ich wollte die ersten 6 Wochen keinen sehen, wir haben die Klingel ausgestellt (mir ging es auch nach der Geburt nicht wirklich toll ) klar kamen nachher beschwerden warum keiner die Tür offen macht. Aber weißt du was es ist dein Leben und nicht das deiner Schwiegermutter.....

DRück dich ganz doll du schaffst das schon aber ich würde mit ihr sprechen oder hart durchgreifen.

LG Ute mit JOnas 6 Monate

Beitrag von babs80 02.02.06 - 17:31 Uhr

Hallo Ute,
vielen Dank für deine Antwort du hast echt recht, das wär wirklich das beste einfach mal weg von daheim. Ich habs meinem Mann gesagt, er hat gemeint er würde mit ihr reden, aber so wie ich ihn kenne, macht er das nicht und sagt dann wieder ein ohr rein und andre wieder raus. Das ist so leicht gesagt. Ich muss es echt probieren mal hart durchzugreifen, sonst geht das immer so weiter, ich muss mal mein mund aufkriegen. Ich bin immer so ein schisser und sag immer ja ja ja zu ihr hab nie eine eigene Meinung. Ich muss das jetzt einfach für meine kleine mal tun oder?
Ich dank dir, das hilft mir schon weiter.
Liebe grüsse Babs mit Laura

Beitrag von kleineute1975 02.02.06 - 17:36 Uhr

Hi

eben mach es für dein Kind du, dir geht es dann besser glaub mir.......

wünsch dir viel Kraft.....du schaffst das schon

Ute

Beitrag von schnucki1101 02.02.06 - 17:25 Uhr

#schock sie kommt jeden tag....oh gott

das geht ja gar nicht!!! du solltest ihr sagen das du das nicht willst! ihr müßt euch doch selber ersteinmal als familie einleben.

dein baby ist 14 tage alt...ihr braucht ruhe u. zeit für euch selber.

ich finde es sehr unmöglich das omas oft so ne anspruchshaltung an den tag legen#augen

nixs gegen ne liebe oma die ihren enkel luieb hat, u. helfen will, aber alles hat seine grenzen...

ich halte eh nixs davon mit den eltern in einem haus zu wohnen, man hat niemal privatsphäre.

du kannst es ihr ja nett sagen, aber bestimmt.

alles gute

l.g.mandy

Beitrag von biggi21 02.02.06 - 17:29 Uhr

Hallo Babs!

Nimms leicht und sag ihr deine Meinung. Aber leichter gesagt als getan. Mir gehts gleich mit meinem Schwiegervater. Er kommt uns immer unerwartet besuchen und dann kommen die Kommentare wie...."Sauber hast du es heute auch einmal." "Die Kinder sind ja auch sauber."....... Ich bin eine Egoistin und behaupte einfach von mir, dass ich es für unerwartete Gäste immer sauber genug habe. Und meine Kinder schwimmen sicher nicht im Dreck. Ich habe halt nicht immer Zeit mit Zwillingen abgestaubt zu haben etc....
Wenn er dann wieder einmal sich beschwert, dass ich mit den Kindern nie zu ihm komme, dann mache ich das halt mal auf einen schnellen Kaffee, aber so, dass ich die Fläschchen vergessen habe und bald wieder gehen muss. Ich weiß eh, dass er nie länger als eine halbe Stunde (wenn überhaupt) anwesend ist, wenn ich komme, denn sein Fitnesstraining muss vorrangig sein. "Dann hätte ich halt früher kommen müssen." Aber wenn ich früher komme, dann ist er noch am biken. etc....

Also nimms nicht so schwer, du bist nicht die einzige. Ich glaube fast, dass hier jeder so Probleme mit der einen oder anderen Person aus der Familie hat. Ich habe mich daran gewöhnt und lasse mir sicher nicht mehr dreinreden.
Naja, habe auch einen Vorteil. Bis jetzt sind wir die einzigen in der Familie mit Zwillingen und somit kann mir niemand sagen, wie das Leben mit zwei gleichaltrigen Kindern ist (*grins*).

LG Biggi mit Selina und Chiara (heute 14 Wochen)

Beitrag von anjelina 02.02.06 - 17:33 Uhr

Hallo liebe Babs...

Ich wohne seit 2 Jahren mit meinem Freund neben meiner SchwiMu und die erste Zeit hat mich das schon ziemlich genervt... Aber es ist jetzt viel besser geworden und wir verstehen uns super....

Die erste Zeit mit meinem Baby war auch besuchstechnisch echt nervig, aber das lag ja nicht an meiner SchwiMu...

Ständig stand hier irgendwer zum "Baby-gucken" in der Tür :-% Aber das geht vorbei... #liebdrueck

Um aber auf meine SchwiMu zurückzukommen....
Ich bin zur Zeit wirklich glücklich dass sie nebenan wohnt...
Mein Kleiner ist nämlich seit Montag nur am Kreischen...
Und vorgestern hab ich dann zum Beispiel ihn eben rübergegeben, als ich mit meinen Freund Abendessen wollte... Bei Oma auf dem Arm schläft er immer ganz schnell ein ;-) Und gestern war er durch nichts zu beruhigen und da ist sie nachmittags mit ihm spazieren gegangen und ich konnte noch etwas im Haushalt machen...

Also, eine SchwiMu ist nicht immer nur nervig ;-)

Sonst sag ihr doch mal dass du mal deine Ruhe brauchst... Habt ihr denn keine Tür die du einfach zuschließen kannst ?

Ich wünsche dir noch alles #liebe

Lieben Gruß,
Nina mit Luca 5 Wochen

Beitrag von abeille 02.02.06 - 17:32 Uhr

Hi Babs,

ich kann dir nur erzählen, wie es bei meiner Schwägerin war, denn zum Glück leben wir nicht bei Schwiegermutter.
Irgendwann kam Schwiemu nämlich auch zu den unmöglichsten Zeiten hoch (der Bruder meines Freundes und seine Lebensgefährtin wohnen bei Schwiegerellis unterm Dach) - beim Stillen, beim Wickeln, beim Schlafen und und und. Irgendwann haben sie echt ein Nicht-Stören-Schild an die Tür gemacht.
Ich fand das am Anfang zwar ziemlich doof, aber als unser Zwerg 7 Monate später kam, hab ich es verstehen können. Außerdem hat dann mein Schwager mal ein Machtwort gesprochen, sodass Schwiemu dann nur noch einmal am Tag hoch ist.
Später relativierte sich das dann, als sie mit dem Kleinen auch mehr im Haus (wo es immer a..schkalt ist) rumgelaufen sind. Da wurde er auch mal zum Oma gebracht, aber die erste Zeit musste wirklich ein Riegel vorgeschoben werden. Klar ist es schön mit Enkel im Haus, aber irgendwie haben sie vergessen, wie es mit einem Baby ist und das man seine Ruhe braucht.
Also nicht an Herzdrücken sterben und die Fronten klären, sie wird hoffentlich klug genug sein und es richtig verstehen.

Alles Gute für Euch
Gesine + Paul

Beitrag von ayla_1976 02.02.06 - 18:14 Uhr

Hallo,

womit wir wieder beim Thema "Böse Schwiegermutter" wären ;-).

Mal angenommen ihr würdet im Haus Deiner Mutter wohnen und sie würde so oft kommen, würde Dich das dann auch stören oder wärs okay, weils ja eben Deine Mama ist?

Deine Schwiegermutter ist halt stolz auf ihr Enkelchen und will es sehen. Red halt mir ihr wenns grad nicht paßt so nach dem Motto "kannst Du bitte in einer Stunde wieder kommen es paßt grad nicht?" Oder "Ich komm dann runter wenn die kleine wach ist okay?" Vielleicht kapiert sie es so das sie nicht so oft kommen soll.

Wenn Laura mal älter ist und Du mal 10 Minuten Deine Ruhe haben willst, hast kannst Du sie mit Sicherheit auch gut gebrauchen ;-).

Ich wär heilfroh, wenn ich noch eine Schwiegermama hätte die sich blicken lassen würde...

LG
Ayla mit Paula 18 Monate + Emma 37. SSW

Beitrag von mica2406 02.02.06 - 20:27 Uhr

Hi!
Also, mein Schwiegermutter/Mutter/unerwünschte Gäste - Abwehr Programm für die ersten Lebenswochen des Neuankömmlings:
Anrufbeantworter ans Telefon gehen lassen
Klingel aus
Auto um die Ecke parken

Mit anderen Worten: konsequent Abstand halten

Grundsätzlich bist Du in einer blöden Lage - hast wahrscheinlich vor der Geburt/Schwangerschaft keinen Grund gesehen, die Grenzen abzustecken und jetzt mit der Belastung mit dem Kind bist Du gehandicapt.
Einen Auszug in eine eigene Wohnung würde ich an Deiner Stelle mal mit Deinem Mann besprechen.

LG und viel Glück


Beitrag von chatkat 02.02.06 - 20:32 Uhr

Hallo,

kenne deine Stituation sehr gut, aber das legt sich auch bald wieder ;-)
An und für sich komme ich gut mit meiner Schwiegermutter aus, aber nach der Geburt unserer Tochter mutierte sie zum #drache. Bei jeder Bemerkung die sie machte wurde ich dann sehr seeeehr patzig, danach ist sie erstmal auf Tauchstation gegangen. Habe ihr, als der ganze Trubel vorbei war, erstmal meine Meinung gesagt...und sie hat es verstanden :-D
Ich glaube aber auch, dass sich mein Mann eingeschaltet hat, als ich nur noch am heulen war, "Ich will doch nur meine Ruhe haben."
Sag den Leuten, die dich besuchen wollen, dass du erstmal etwas Zeit mit deiner Tochter alleine verbringen möchtest...oder ruf eine Freundin zum ausquatschen an. Das hat mir auch geholfen.

LG Franzisca

Beitrag von kathleen2605 02.02.06 - 21:40 Uhr

huhu

also ich komme eigentlich mit meiner schwiegermutter in spe sehrt gut aus#freu, aber gestern und die tage davor hat sie sich so ein paar sachen geleistet die ich gar nich toll fande....:-(

mein freund hatte die kurze aufm arm,sie hat angefangen zu quängeln, seine mutter geht sofort hin und nimmt ihm die kurze ab(wo mein freund auch wieder mal gar nichts dagegen hatte:-[)dabei möchte ich doch das er auch mal mit dem kind klar kommt auch wenn sie mal weint#schmoll

naja dann später hab ich sie ihr wieder abgenommen und hab mit ihr ein wenig spaß gemacht, dann kam sie irgendwann wieder und hat die kurze genommen, nach kurze zeit gucke ich wo die beiden wohl sind, hab mir nichts böses bei gedacht, dachte sie würde mit meiner maus etwas durch die wohnung gehen und ihr alles ein bisschen zeigen........dann kam sie wieder ins wohnzimmer aber ohne katharina aufm arm#schock und wo war sie, sie hat die kurze ins bett gelegt damit sie schlafen kann......:-( da hätte man mir ja wenigstens etwas sagen können bzw mich das machen lassen können#kratz:-[
und das hat sie schon öfter gemacht wenn wir bei ihr waren...nur gestern waren wir bei der schwester meines freundes die hatte geburtstag, die bude war voll und jeder hat es gesehen, als wenn ich nich in der lage bin mich um mein kind zu kümmern.....:-[ die haben mich vielleicht alle blöd angeschaut*verständlicher weise*

wie gesagt ich komme mit ihr sehr gut klar,sie nimmt mir die kurze auch mal ab wenn ich mal ein paar stunden für mich haben möchte, wir haben den auch schon seeeeeeeeehr vieles zu verdanken, aber das soll für sie nich heißen das sie einen freifahrtsschein hat das habe ich vorhin auch meinem freund so gesagt......ihr getraue ich das nich zu sagen, da sie wirklich schon seeeeehr viel für uns gemacht haben und ich da wirklich nen großen respekt vor habe, mein freund hat den mut aber auch nich, also wird sie es wohl nie erfahren das ich sowas NICH möchte#augen

wir wohnen einen ort entfernt und sehen sie daher nich jeden tag, aber ich könnte mir auch gar nich vorstellen mit ner schwiegermutter egal welcher art unter einem dach zu leben#kratz;-)

liebe grüße kathleen+katharina #baby15wochen(*14.10.2005*)

Beitrag von reik80 03.02.06 - 08:55 Uhr

Hallo Babs!
Uns hatten die Schwiegers auch angeboten bei ihnen einzuziehen. Obwohl es sehr günstig gewesen wäre, hab ich freundlich dankend abgelehnt..unter anderem auch wg. der Begründung, daß wir uns nach der Geburt erstmal als kleine eigene Familie finden müssen. Damals waren sie total beleidigt und meinten: "als wenn wir ständig bei euch vor der Tür stehen würden."
Aber genau diese Schwierigkeit haben wir heute trotzdem, obwohl wir nicht dort wohnen. Sie finden einmal die Woche zu wenig für Besuche. Und weisst du was. Ich hab es sogar auf 14-tägig ausgedehnt, weil ich abends und am Wochenende froh bin mit meinem Mann Zeit zu haben...mit zwillis ist es doch anstrengend#hicks
Naja, du kannst dir nur selber helfen, indem du dir freundlich aber direkt den Abstand verschaffst, den du benötigst.
Viel Glück!
Reik