Meningitis geht umher

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fallnangel 02.02.06 - 17:29 Uhr

Hallo ihr,
heute wurd ich ein wenig aus der Bahn geworfen: bei meinem Mann in der Kaserne und Umgebung geht Meningitis (Hirnhautentzündung) umher. Zwar hab ich wenig Kontakt mit diesen Leuten und kaufe auch wenig dort ein o.ä., aber ein wenig Sorge mache ich mir jetzt schon bzgl. des Infektionsrisikos und die Gefahren für das Ungeborene (20. SSW) Auch im Haus rennt schon eine mit Mundschutz rum! #schock Amis übertreiben manchmal etwas, aber geschockt war ich dennoch.
Sollte ich lieber vorsätzlich zum Arzt und mich mit Antibitika behandeln lassen oder kann ich eigentlich nur abwarten und hoffen mich nicht angesteckt zu haben? Was könnte das für Folgen haben nun konkret für das Kind? Für mich wäre es ja auch nicht ganz ungefährlich. :-(
Danke im Voraus für die Ratschläge.
liebe Grüße
FallnAngel + Krümel 19+5

Beitrag von kleine_kampfmaus 02.02.06 - 17:30 Uhr

Hallo,

ich würd morgen mal meinen FA anrufen und ihn fragen ob das gefährlich fürs Kind wäre und was du tun kannst!

Leider weiß ich nicht genau, ob das ein Risiko für das Kind birgt!

LG
Kleine Kampfmaus + Minimatz (31. SSW)

Beitrag von eldridgeswife 02.02.06 - 17:46 Uhr

hallo fallnangel
ich hab das heute auch von meinem mann erfahren
er sagte es sei in schweinfurt,kitzingen wir sind aus ansbach
ich hab jetzt sehr grosse angst das wir uns anstecken
man hey das ist echt nicht lustig
wo kann man denn erfahren was mir tun sollen ich zerbrech mir total den kopf

Beitrag von fallnangel 02.02.06 - 17:52 Uhr

Hallo eldridgeswife,
bisher steht nur ein einziger amerikanischer Laden unter Quarantäne, weil es ist noch nichtmal sicher, welche von den zwei Typen es ist. Könnte ja auch der etwas harmlosere nicht ansteckender Typ sein, was ich schwer hoffe. Ich war heute früh erst selbst in dem Laden und mir liefs anfänglich schon sehr kalt den Rücken runter #schock aber hoffen wir mal, dass es sich als falscher Alarm entpuppt. Bisher hab ich von öffentlichen Stellen zum Glück noch nicht gehört und das ist immer ein ganz gutes Zeichen.
Ich halt dich auf dem Laufenden, falls sich was neues ergibt. Derzeit können wir wohl leider nur abwarten.
liebe Grüße
FallnAngel + Krümel 19+5

Beitrag von eldridgeswife 02.02.06 - 17:59 Uhr

naja mein mann weis von vier faellen
aber mehr als hoffen das sich alles ins gute wandelt koennen wir ja sowiso nicht#schmoll

Beitrag von miez 02.02.06 - 18:02 Uhr

Na du!

Darf ich mal fragen, wo dein Mann in der Kaserne ist? Mein Mann ist naemlich auch Amerikaner und hier in Deutschland stationiert. Ich hab gehoert das einer gestorben ist da dran in der Kaserne, vielleicht ist es ja dieselbe?
Ich hoffe mal nicht, dass es was schlimmeres ist, ich hab auch echt Angst gehabt, als ich es gehoert habe!
Liebe Gruesse

Miez (11. SSW)

Beitrag von fallnangel 02.02.06 - 18:22 Uhr

Hi Miez,
das ist die Kaserne in Schweinfurt und anscheinend, wie eldridgeswife sagte, auch in Kitzingen.
Von dem Todesfall hab ich noch garnichts gehört :-( Mein Mann ist derzeit auf Übung und ich bekomm nur durch meine Nachbarn etwas mit. Werde morgen dennoch mal seine Einheit anrufen.
liebe Grüße
FallnAngel + Krümel 19+5

Beitrag von teddy0105 02.02.06 - 19:53 Uhr

Hey, jetzt muss ich auch mal mitreden:-)
heute stand in der Zeitung, dass es 2 Todesopfer gibt, der eine in Würzburg oder so, ich denke, das ist bei Euch in der Nähe und eine Amerikanerin hier bei uns in Spangdahlem. Ich hab mir auch schon Gedanken gemacht... aber zu meiner Schande muss ich gestehen, ich weiß gar nicht, wie es sich überträgt...
LG
Teddy

Beitrag von eldridgeswife 02.02.06 - 21:13 Uhr

um gottes willen das weis ich auch nicht
ich bekomm jetzt richtig angst
der todesfall war in kitzingen,nicht in wuerzburg
mein gott jetzt bin ich aber wircklich am zittern.das ist ja alles bei uns um die ecke

Beitrag von baerbel 02.02.06 - 21:34 Uhr

So jetzt mal keine Panik, hatte voriges Jahr Meningitis und ich lebe noch ;-)

Die ansteckende Form der Meningits ist eine Virus-Meningitis, die kann man sich wie einen Scnhupfen holen, es helfen auch keine Antibiotike (weil es eben ein Virus ist und da helfen nie Antibiotika!). Allerdings ist diese Form weit weniger gefährlich und meist auch nicht tödlich!
Bakterielle Meningitis kann z.B. durch Zecken übertragen werden, ist viel gefährlicher, aber kann mit Antibiotika behandelt werden!

Also mal keine Panik, achtet darauf ein gutes Immunsystem zu haben, das ist der beste Schutz gegen jede Viruserkrankung!

Beitrag von fallnangel 02.02.06 - 21:55 Uhr

Ja, ich glaub auch, dass wir die Sache nicht zu ernst nehmen sollten, zwar mit Bedacht und Vorsicht aber bloß keine Panik. Aber ich muss zugeben, dass ich anfänglich auch leicht der Panik verfallen bin ;-)
Mich hat mittlerweile auch die Armee angerufen und mir die Sache nochmals genau geschildert und so betrachtet hat es schon einiges an Furchterregendem verloren, vorallem nach der Schilderung von Baerbel :-)#danke
liebe Grüße
FallnAngel + Krümel 19+5