Ab heute Mutterschutz und plötzlich totale Angst vor der Zukunft

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sararia80 02.02.06 - 17:33 Uhr

Hallo ihr lieben Mit#schwangeren,

ab heute bin ich im Mutterschutz, auf den ich mich total gefreut habe, aber plötzlich habe ich totale Angst vor der Zukunft. Alles wird sich ändern: die nächsten 6 Wochen werden bestimmt total langweilig (man kann sich ja nicht nur mit Freundinnen treffen und Babysachen kaufen :-( ) und danach wird sowieso alles anders...

Ich will auf jeden Fall stillen und daher auch 6 Monate aussetzen mit der Arbeit, aber was macht man nur damit einem da nicht die Decke auf den Kopf fällt? #heul Es ist natürlich super-super-schön, endlich das Baby in den Armen zu halten, aber das ganze Leben steht doch dann Kopf und die Partnerschaft wird bestimmt auf eine sehr harte Probe gestellt. Ich hab solche Angst davor! #heul

Gerade hab ich mich auch noch mit meinem Mann gezofft, wir waren eigentlich auf dem Weg zum Kinderwagen-Kaufen. Ich wollte ihn fragen, an welchen Tagen er mal zum Kindergarten-Anschauen Zeit hat und er meinte, das ist grade schwierig wegen seiner Arbeit, entweder nur morgens oder abends, damit der Tag nicht so zerrissen ist (er ist selbständig). Na toll, er kann nicht mal ein bißchen Einschränkungen machen und ich muss über ein halbes Jahr zu Hause bleiben #heul#heul Ich hab mich aufgeregt und er meinte:"Das geht dann wohl jetzt die nächsten 18 Jahre so" #heul Dann hatte er kein Bock mehr auf Reden und ich bin heulend nach Hause gefahren. Mit ihm ist alles toll wenns gut läuft, aber sobald etwas nicht läuft, macht er dicht und redet nicht mehr. Wie soll das bloß weitergehen in der Zukunft #schmoll

Sorry, musste mir das mal von der Seele schreiben. Vielleicht gehts ja jemandem ähnlich oder jemand hat ein paar aufmunternde Worte für mich? #blume

Alles #liebe
Sara

Beitrag von mamamal3 02.02.06 - 18:07 Uhr

Hey Sara,

mach Dich nicht verrückt.

1. Genieß die 6 Wochen, soviel Ruhe wirst Du danach nie wieder haben.

2. Mit einem Neugeborenen fällt einem sicher nicht die Decke auf den Kopf, da wirst Du froh sein, wenn Du mal für ´ne viertelstunde die Füsse hochlegen kannst.

und

3. Gerade in den sechs Wochen vor der Geburt ist man am empfindlichsten, da lösen Kleinigkeiten schon eine Explosion aus. Dein Mann ist sicher auch aufgeregt und fragt sich was auf ihn zukommt. Da fällt dann schonmal ungewollt ein blöder Spruch (und der mit den 18 Jahren ist ja wirklich s..blöd). Es geht in Zukunft weiter und ihr werdet das Beide zusammen schaffen.

LG - Nicola
mit
#sonneRahel *27.12.1997, #blumeRebecca *21.06.2002, #babyRabea *22.09.2004 und #eiRicarda ET 19.05.2006