Bald 3/ sehr schlecht sprechen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ilou 02.02.06 - 18:29 Uhr

hallo

also ich mach mir sorgen: unsere tochter wird im mai 3 und es gibt nur wenige wörter, die sie korrekt ausspricht. sie hat ihre eigene sprache entwickelt und wir verstehen meistens, was sie sagen will. ansonsten hat sie aber probleme, sich zu verständigen. sie verwechselt oft buchstaben, verändert enden und bis vor kurzem hat sie praktisch noch gar nicht geredet. hören tut sie gut. der kinderarzt meinte bei der 2-j untersuchung, ich solle mir keine sorgen machen, bis die kinder 4 seien, könne sich noch so viel verändern und vorher solle man nichts unternehmen.

letztlich meinte aber eine freundin von mir, ich solle doch das ganze logopädisch abklären lassen. man könne ihr jetzt bestimmt besser helfen als später und dann würde ich mir vorwürfe machen.

nun bin ich im zwiespalt: tief im innern habe ich vertrauen in meine tochter, dass sie das sprechen schon noch lernen wird und glaube, dass sie noch etwas zeit braucht. ich will ihr bestimmt nicht die nötige hilfe vorenthalten, bin aber anderseits auch kein fan davon, schon im kleinkindalter alles und jeden zu therapieren.

zudem habe ich mich schon an den ratschlag gehalten, mit ihr das sprechen zu üben. es macht ihr keinen spass und sobald sie merkt, dass sie ein wort nicht sagen kann resigniert sie. das kann doch nicht gut sein, ich frage mich, ob das ganze nicht kontraproduktiv ist und ihr die lust am sprechen noch mehr nimmt.

was meint ihr dazu, was soll ich/ wir tun?

vielen dank für eure meinungen...

ilou

Beitrag von sunny_eve 02.02.06 - 18:37 Uhr

Hallo ilou!

Also ich fände die Idee zu eine Logopädin zu gehen wirklich nicht schlecht. Normal sollten Kinder mit 3 schon so sprechen,dass man sie auch gut verstehen kann und ich denke es schadet deiner kleinen sicher nicht, wenn du einfach mal hinschaust mit ihr zu einer Logopädin und die dir dann vielleicht tipps geben kann wie du mit ihr üben kannst, dass es deiner Tochter auch Spaß macht. Da gibts ja auch spiele dafür und einfach lustige Dinge, wie kinder das eben spielerisch erlernen können. Also ich denk ein versuch wäre es wert einfach mal hin zu schauen und mal schauen was die sagt. Nein sagen kannst du ja immer noch wenns dir nicht zusagt....*gg* aber ich arbeite auch in einer Kinderkrippe bei kindern von 1 1/2- 3 jahren und da gibts wohl auch einige Kinder die schon auf die 3 Jahre zu gehen und wirklich schlecht sprechen können. frag mich nicht woran das liegt, entweder brauchen sie wirklich nur länger oder ich weiß nicht. Ich würds halt bei deiner kleinen vielleicht auch so machen, dass sie etwas nur bekommt wenn sie es schön sagen kann, also dass sie sich schon auch anstrengen muss beim sprechen wenn sie von Dir etwas möchte..... dass dus ihr einfach schön vorsagst und sie es einfach nachsagen muss und wenn sies geschafft hat kriegt sie eben als belohnung den Apfel oder sonst was sie gerne haben wollte :)

Liebe Grüße
Sunny-Eve #blume

Beitrag von mama20fx 02.02.06 - 19:04 Uhr

Bei Kleinkindern muss lernen Spass machen und meine Schwiegermuddi hatte mir mal erzählt, wie sie einem kleinen Jungengeholfen hat.
Sie hatten einen Blecheimer der sehr schallte, wenn man reinrief und so fingen sie mit lauten an da rein zu rufen.
Der kleine machte nach.
Sräter kamen Wörter und er fand es wahnsinnig lustig und lernte so sprechen...

Korrigierst du sie viel oder hast du es mal getan?
Positive Korrektur bringt mehr. Dabei berichtigst du sie nur nebenbei, z. B. sie:" Ich will eine BInane." und du gehst in Gesichthöhe, nimmst sie an der Hand und sagtst ganz lieb: "na dann hol ich dir mal eine BAnane"

Über Liedtexte und Reime geht richtiges Sprechen lernen auch gut, denn wenn Singen Spass macht überwiegt gute Laune über die Frustration. Wenn sie singen nicht mag, dann sing du nur mal im Wohnzimmer und tanze dazu ganz wild und lustig, z.B.

Kleine Schnecke



Kleine Schnecke, kleine Schnecke,
krabbelt rauf, krabbelt rauf,
krabbelt wieder runter, krabbelt wieder runter
kitzelt Dich am Bauch, kitzelt Dich am Bauch.


Kleiner Käfer, kleiner Käfer
flieg herbei, flieg herbei,
zeig mir Deine Punkte, zeig mir Deine Punkte,
eins, zwei, drei, eins, zwei, drei


Kleine Hände, kleine Hände,
klatschen laut, klatschen laut,
klatschen immer lauter, klatschen immer lauter
klatsch, klatsch, klatsch
klatsch, klatsch, klatsch.


Kleine Beine, kleine Beine,
strampeln schnell, strampeln schnell,
strampeln immer schneller, strampeln immer schneller,
schnell, schnell, schnell
schnell, schnell, schnell


Kleine Füße, kleine Füße,
stampfen auf, stampfen auf,
stampfen immer doller, stampfen immer doller,
stampf, stampf, stampf,
stampf, stampf, stampf.

(Melodie von Bruder Jakob)



wenn sie irgendwann von alleine mitmacht und sie WIRD irgendwann von alleine mitmachen, dann gibts vollgendes Lied:



Das Kille-Kitzel-Monster


Das Kille-Kitzel-Monster
macht heute dies und das.
Es kitzelt an dem kleinen Fuß,
das kribbelt und macht Spaß.
Kille kille kille kille kille kille kille
das kribbelt und macht Spaß.
Kille kille kille kille kille kille kille
das kribbelt und macht Spaß.


das Kille-Kitzel-Monster
macht heute dies und das.
Das Bäuchlein streichelt es so gern,
das kribbelt und macht Spaß.
Kille kille kille kille kille kille kille
das kribbelt und macht Spaß.
Kille kille kille kille kille kille kille
das kribbelt und macht Spaß.


Das Kille-Kitzel-Monster
macht heute dies und das.
Die Ärmchen sind so kitzelweich,
das kribbelt und macht Spaß.
Kille kille kille kille kille kille kille
das kribbelt und macht Spaß.
Kille kille kille kille kille kille kille
das kribbelt und macht Spaß.


Das Kille-Kitzel-Monster
macht heute dies und das.
Es krault den kleinen Wuschelkopf,
das kribbelt und macht Spaß.
Kille kille kille kille kille kille kille
das kribbelt und macht Spaß.


und ordentlich Spass haben, den nur wenn sie Sprechen mit Spass und nicht mit Frust kombiniert, wird sie es lieben ordentlich zu sabbeln.

http://www.kinderreimeseite.de/

LG sandra

Beitrag von snoopyeva 03.02.06 - 11:36 Uhr

Hallo Sandra!
Was und wie du hier gerade geschrieben hast, hat mich sehr berührt. Ich fand es einen tollen Ansatz wie du mit Kindern umgehst. Sehr positiv und liebevoll.
#pro Großes Lob für deine Zeilen!!
lg, eva

Beitrag von mama20fx 03.02.06 - 11:43 Uhr

Danke Eva,

man möchte die Kleinen doch so gut unterstützen, wie man kann. Kinder fördern sich ja nun mal nicht von alleine...

Liebe Grüsse

Beitrag von lilas 03.02.06 - 07:01 Uhr

Hallo,

Du schreibst: " ich will ihr bestimmt nicht die nötige hilfe vorenthalten, bin aber anderseits auch kein fan davon, schon im kleinkindalter alles und jeden zu therapieren. "

Vielleicht machst Du Dir von einer "Therapie" beim Logopäden einfach falsche Vorstellungen. Dort wird mit den Kindern sehr spielerisch umgegangen - meine eigenen Tochter geht sehr, sehr gern zu ihrer Logopädin, denn für sie bedeutet es, in den Genuss einer intensiven Spielstunde zu kommen!

Die Logopädin hat mir auch sehr nützliche Tipps gegeben, wie ich meine Tochter zum Sprechen animiere, ohne dass sie sich unter Druck gesetzt fühlt und resigniert. Und es funktioniert wirklich sehr gut; ich bereue es nicht eine Sekunde, zur Logopädin gegangan zu sein!

Kann schon sein, dass meine Tochter auch ohne logopädische Hilfe ausgekommen wäre, aber wenn Du Dir Sorgen machst und es diese Möglichkeit der Förderung gibt, würde ich sie auch in Anspruch nehmen. Warum denn nicht? Wie gesagt: Fürs Kind ist das absolut nicht schlimm, eher im Gegenteil!

LG
lilas