Frage bezüglich Rhytmus und Nachtmahlzeiten mit 10 Wochen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schmide 02.02.06 - 18:49 Uhr

Hallo Ihr Mamis,

mein Sonnenschein ist nun 10 Wochen alt und denkt gar nicht an durchschlafen#schmoll. Ich gebe ihm abgepumpte MIlch jede 2,5 -3 Stunden; wenn wir Glück haben, wird Peterchen um ca. 21.30-22.30 eingeschläfert;-) (letzte Mahlzeit um 20.30-21.30) und dann wacht er auf um ca. 1.00-2.00 und will sein Fläschchen. Danach wird es wieder geschlafen (auch wenn er es ungern will;-)) und nächste Flasche um 5.00-6.00 Uhr, dann schläft er noch bis 7.00-7.30. Dann wird es wie gesagt jede 2,5-3 Stunden gefüttert, dazwischen etwas gespielt und auch 30-60 Minuten geschlafen.
Frage 1: ist im Alter so einen Rhytmus Ok? Wenn nicht, was mache ich falsch?
Frage 2: wie soll ich den Kleinen langsam von Nachtmahlzeiten abgewöhnen? Hab schon versucht, statt Flasche nur Tee zu geben, aber hab nur #schrei bekommen:-(...

#danke

gruß schmide

Beitrag von sparrow1967 02.02.06 - 19:05 Uhr

Bitte was möchtest Du machen???Von der abgepumpten Milli kann er haben soviel er möchte. Stillen wäre natürlich einfacher für Dich;-).
Er braucht keinen Tee, wenn er Mumi bekommt!!

Er hat Hunger und das darf er auch noch ne Weile Nachts haben. Müder würde er durch saugen an der Brust werden- nur mal als Tipp.
Er wird sienen Rythmus finden- aber laß ihm um Himmels Willen Zeit damit!

Unser Junior hat folgenden Rhythmus: *LOL* KEINEN.
Er wird gestillt, wann er will...das ist das einfachste für mich und die Familie und für ihn. So hat niemand Stress. Ich muß keine Zeiten einhalten, in denen er nicht essen darf.... wenn er Hunger hat: brust raus und stillen- manchmal auch stündlich. Aber ertrinkt ziemlich flott- ca. 8-12min. reichen aus.

Also: gib ihm, wann immer er sich vor Hunger meldet deine Milch!


sparrow

Beitrag von schmide 02.02.06 - 19:18 Uhr

Danke für Tipp.
Ich weiß, dass die Babys durch Saugen an Brust müde werden - aber ich hab meine Gründe abzupumpen.
Eigentlich bekommt er MuMi, wenn er will, und es passiert jede 2,5-3 Stunden. Er hungert nicht.
Und ich sehe keinen Grund, warum ich ihm ab und zu (nicht statt MuMi, sondern zwischendurch) keinen Tee geben darf. Er trinkt den gern.

gruß schmide

Beitrag von sparrow1967 02.02.06 - 19:24 Uhr

Hm...dürfen darf man alles. Aber brauchen tut er ihn nicht. In der Milli ist alles enthalten was er braucht.

Wenn Du Allergien vorbeugen willst ( oder warum pumpst du ab?) solltest Du den Tee weglassen. Wenn Du das Gefühl hast er hat Durst, gib ihm abgekochtes Wasser.

Dies soll keine Vorschrift sein- nur ein Tipp.

sparrow

Beitrag von kerstin... 02.02.06 - 19:38 Uhr

Hallo Zusammen,
Also ich kann mich erinnern das mein Sohn mit Zehn Wochen Abends um 19 Uhr Seine letzte Flasche bekommen hat und dann erst wieder gegen 4 Uhr aufgewacht ist.
Ich habe ihm auch abgepumpte Milch gegeben ,mit dem Stillen war es nicht so einfach weil er eine Lippen kiefer Gaumenspalte hat .#baby
Natürlich ist jedes Kind verschieden der eine so und der andere so.;-)
Liebe Grüße Kerstin

Beitrag von idualc 02.02.06 - 19:36 Uhr

Hallo,

also ich finde deinen bzw. den Ess-Rhytmus von deinem Sohn gut so. Er ist ja erst 10 Wochen alt und da ist das absolut normal so.
Und tja, mit dem Durchschlafen - meine Maus ist jetzt fast 9 Monate alt und trinkt meistens nachts so zwischen 1 und 3 nochmal... Also immer noch nix mit durchschlafen, wenn es mal klappt ist es wie ein 6er im Lotto - und sie saugt mich regelrecht aus morgens ;-)

lg, Idualc

Beitrag von tiffy77 02.02.06 - 22:05 Uhr

Hi,
kann mich da nur anschließen,daß die meisten Babys in dem Alter noch keinen richtigen Rhytmus haben und nachts noch aufwachen.Der Magen von ihnen ist noch nicht groß genug,um soviel Nahrung aufzunehmen,daß es für die ganze Nacht reicht.
Meine Tochter z.B. ist 1,5 Jahre lang nachts 1-3 mal aufgewacht (wurde 15 Monate gestillt)und tut es heute noch mit 3 Jahren fast jede Nacht 1 mal,weil sie Durst hat.
Mit unserem Zweiten habe ich mehr Glück.Der ist 10 Wochen und schläft von 8.30- 0.30,von 1.00-6.00 und dann im 2-3 Stundenrhytmus.Aber das kann sich erfahrungsgemäß auch noch schnell wieder ändern.
Lg Nadine

Beitrag von armageddon1806 02.02.06 - 22:28 Uhr

Hallo,

Schlafen ist ein Reifeprozess und kann/sollte nicht erzwungen werden! Wenn dein Süßer Nachts noch Hunger hat dann braucht er es auch,vorallem mit 10 Wochen. Wenn er jetzt 6 Monate alt wäre würde ich es ja verstehen, aber jetzt kann ich dir wirklich nur empfehlen ihm weiter Nachts seine Flaschen zu geben.
Falsch machst du gar nichts, du richtest dich nur nach den Bedürfnissen deines Kindes und das ist immer ok!

Stillen wäre natürlich das einfachste, du könntest ihn bei dir im Bett stillen und danach weiter schlafen, aber vielleicht klappt es mit dem Stillen ja nicht ?

Lass deinem kleinen noch Zeit und gib ihm was er braucht, er wird es dir danken.


LG
Sabine + Maeva 3J + Yanis 20W