Fußbodenheizung????

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von stineengel 02.02.06 - 19:20 Uhr

So, eine Freundin von mir möchte ein HAus bauen und ist nun am überlegen, ob sie Fußbodenheizung oder normale Heizung (also normale Heizkörper) einbauen soll....kann mir jemand sagen, wie da die finanzielle Seite aussieht, also welcher Einbau/ welche Anschaffung ist teurer. Läuft Fußbodenheizung immer über Strom oder geht es auch anders (in unserer Wohnung ist die Fußbodenheizung an das Stromnetz angeschlossen, deswegen frag ich)? Aso, es soll nur ein Haus mit einer Etage werden, ohne Keller oder ähnliches und es sind 120qm Wohnfläche auf 4 Zimmer plus Diele, Küche, Bad, Gäste-WC,HWR und Speisekammer. Also, wer kann mir da Infos zu kommen lassen????

LG Steffi

Beitrag von juliesstern 02.02.06 - 22:44 Uhr

hi

also wir haben jetzt auch neu gebaut.
haben uns Fußbodenerwärmung reinmachen lassen.
mit dieser variante läuft das bereits warme wasser durch ein rücklaufsystem in die fbh und man braucht überhaupt keinen strom.

von der wärme her ist es meiner meinung nach dasselbe haben den regler immer auf drei und der boden ist supi warm.

vielleicht wäre das ne alternative.

LG

Beitrag von kerstin76 03.02.06 - 09:14 Uhr

Hallo Steffi!

Eine Fussbodenheizung kann man sowohl an eine Öl-, Gas- als auch z.B. eine Erdwärme-Heizanlage anschliessen, sie muss also nicht notwendigerweise über Strom laufen. Dies ist wegen der zusätzlichen Kosten auch kaum ratsam.

Die Installation einer Fussbodenheizung wird immer mehr Kosten verursachen als die Installation von "normalen" Heizkörpern, da man je nach Wärmebedarf des Hauses Heizschlaufen unter den Estrich verlegen lässt und das über die gesamte Quadratmeterzahl der zu beheizenden Flächen.

Man kann selbstverständlich auch von Zimmer zu Zimmer variieren, bspw. im Wohnzimmer Fussbodenheizung und im Schlafzimmer Heizkörper. Dies geht jedoch nur, wenn man keine Erdwärme-Heizanlage hat, da hier Fussbodenheizung im gesamten Haus notwendig ist.

Ich hoffe, ich konnte Dir mit diesem groben Abriss ein wenig weiterhelfen.

Lieben Gruss,
Kerstin.

Beitrag von sunnyt 03.02.06 - 15:49 Uhr

Hallo Steffi!

Wir bauen auch in diesem Jahr und haben 136 qm Wfl. zzgl. Keller und es ist eine schwierige Entscheidung mit der Heizung.

Eine Fußbodenheizung ist an den Gas, Öl, Pellet Brenner angeschlossen... Eine Fußbodenheizung ist insofern besser, dass man immer warme Füße hat, allerdings geht das am besten, wenn man Fliesen im Haus hat bei anderen Bodenbelägen braucht man mehr Energie (Brennstoff) für die selbe Temperatur wie bei Fliesen(Wärmeleitfähigkeit)...

Eine Fussbodenheizung ist träger, Heizkörper werden schneller warm. Die Fußbodenheizung nimmt keine Stellfläche im Raum...

Die Fußbodenheizung ist auf jeden Fall teurer man kann auch zB EG mit Fußbodenheizung DG mit Heizkörpern ausstatten, diese Variante war ursprünglich bei uns angedacht...

Aber wenn man zB einen Pelletofen oder Holzkohleofen zusätzlich im Wohnraum hat und diesen auch sehr oft nutzen möchte, sollte man auch überlegen wieoft man die Heizung braucht und ob man dann wirklich auch warme Füße hat wenn man sie möchte...

Wir werden einen Pelletofen(keine Pelletheizung(zuteuer) ) bekommen und somit bei den ganz normalen Heizkörpern hängen bleiben, da wir größtenteils Korkboden im Haus haben möchten...

Die Entscheidung ist nicht ganz einfach man muss wirklich das für und wieder abwägen!

Lg sunnyT

Beitrag von ich_passe_auf 03.02.06 - 17:19 Uhr

Mein Bruder hat nen Pelletofen im Wohnzimmer, der auch den gleicher Pufferspeicher bedient,wie die Solaranlage auf dem Dach.
Heizkosten für das Haus etwa 350 Euro im Jahr für die Pellets. (150 wäre allein schon die Zählermiete fürs Gas)
Die Fußbodenheizung ist zu träge um mal eben schnell zu reagieren.
Er hat im Herbst extra noch Heizkörper nachinstalliert.

Unterschiede bei der Fußbodenheizung. Ein System im Estrich oder eine System auf dem Estrich im Fliesenkleber!! Somit erwärmt man nicht noch zusätzlich den Betonestrich.