SIDS- muss man mit 16 Monaten noch Angst haben?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cosica 02.02.06 - 20:48 Uhr

Hallo,

meine Frage steht ja eigentlich schon oben. Ich mache mir so meine Gedanken, weil wir den Angelcare abgeschaltet haben. Irgendwann habe ich gehört oder gelesen, dass ein Kind bis 3 Jahre an SIDS sterben kann. Weiss aber auch, dass die aktutste Gefahr zwischen dem 2ten und dem 4ten Monat ist.

Ich wäre froh, wenn jemand das besser wüsste.

Vielen Dank,

Corinne & Amélie (*16.09.04) & #ei (27te ssw)

Beitrag von crolly 02.02.06 - 20:54 Uhr

Hi....

ja es ist richtig ... zwischen dem 2. und 4. Monat ist die Gefahr am gebündeltsten. Danach nimmt die Gefahr Monat für Monat ab. Und nach dem ersten Lebensjahr ist es sehr unwahrscheinlich an SIDS zu sterben. Allerdings gibt es nie eine Garantie (leider). Es gibt auch Ausnahmen und Kinder sterben nach dem ersten Lebensjahr daran.

Wichtig ist, sich weiterhin an die regeln zu halten...
Zimmertemperatur, Schlafumgebung, kein Rauch,...
kennst Du ja sicher alles.


Alles Gute und lieb Grüße C. #liebe

Beitrag von cosica 02.02.06 - 20:59 Uhr

Hallo,

#danke für deine Antwort. Jaja, die Regeln kenne ich. ABER: Amélie schläft auf dem Bauch. Und seit ich den Öko Test gelesen habe (mit den Schaummatratzen) habe ich wieder Angst #hicks.

lg,
Corinne

Beitrag von cathie_g 02.02.06 - 21:03 Uhr

auf dem Bauch schlafen ist in dem Alter echt kein Problem mehr - da bewegen sich die Kurzen ja schon viel öfter...

LG

Catherina

Beitrag von tekelek 02.02.06 - 21:12 Uhr

Hallo Corinne !
Ich nochmal ;-)
Emilia schläft auf dem Bauch seit sie 6 Tage alt ist, ich habe mir da noch nie Sorgen gemacht :-)
Ich habe sie gestillt, wir sind Nichtraucher und überhitzt war es auch nie im Zimmer.
Die Wahrscheinlichkeit, daß Deiner Tochter etwas passiert, ist mehr als gering, hab keine Angst !
Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von bea104 03.02.06 - 11:02 Uhr

Hallo Amelie!

Ich wollte mich auch nochmal kurz zu Wort melden.

Ich kann dich gut verstehen. Unser Kevin wurde aus dem Krankenhaus mit einem Heimmonitor entlassen (eine Art EKG-Gerät mit Atmungs+Herzüberwachung) weil er ein Frühchen ist und damals einige Atemausetzer hatte!!! Ja, dieser Monitor war Segen und Schrecken gleichzeitig für uns, wir hatten jede Nacht fehlalarme sind echt aus dem Bett gefallen, es war eine sehr sehr ängstliche Zeit die auch sehr anstrengend war! Nach 7 Monaten haben wir den Monitor abgegeben, es war nicht leicht für uns weil ich auch solche Angst vor SIDS hatte, aber ich denke Positiv und sage mir die "schlimmen-gefährlichen Monate sind vorbei! Denke nicht soviel daran, es wird alles gut gehen.

Kevin schläft übrigens seitdem er 4 Monate alt ist auf dem Bauch.
Liebe Grüsse

bea

Beitrag von pupsy 03.02.06 - 22:51 Uhr

Hallo Bea,

darf ich fragen warum ihr den Monitor nach 7 Monaten abgegeben habt?

Unsere Fiona ( 12Wochen) auch ein Frühchen mit Atemaussetzer hat den Monitor für 1 Jahr.

Das stimmt schrecken und segen. Hatten auch Alarm. Der Vertreter von der Firma sagte aber, er würde keine Fehlalarme auslösen.

Hatten aber schon ein Paar mal schrecksekunde. Sobald das Ding piepst, gehe ich im Kopf die Wiederbelebungsmaßnahmen am Säugling ( haben extra alles gezeigt bekommen) durch.
Ich bin froh, wenn Fiona über die schlimmste Zeit hinweg ist. Sonst macht mich das Ding noch Wahnsinnig.

LG
Nicole

Beitrag von bea104 09.02.06 - 13:42 Uhr

Hallo Nicole,

Ich hoffe das du das noch liest (ist ja schon eine Weile her wo du geschrieben hattest, habe es jetzt aber erst gesehen).
Also Kevin war mit 7 Monaten nochmal im Schlaflabor über Nacht, und der Chefarzt sagte uns das, dass Risiko das jetzt noch was passiert (du weisst was ich meine) genauso hoch ist wie bei einem reifen Neugeborenen. Wir haben lange überlegt aber da wir sooft Fehlalarme hatten (hatten uns alle Ärzte gesagt das diese "dinger" auch Fehlalarme auslösen weil die Monitore sehr empfindlich eingestellt sind) naja wir haben uns gegen den Monitor entschieden und den Ärzten Vertraut!
Mein Kevin kam ja genau wie deine Fiona 12 Wochen zu früh auf die Welt, wie entwickelt sie sich denn???
Kann sie schon laufen??
Du kannst mich gerne über meine VK kontaktieren, würde mich freuen.
Lg
bea