mein mausal - timon walter, 9 tage zu spät aber doch von ganz alleine ohne einleitung!!!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von simakatzal 02.02.06 - 20:51 Uhr

hi ihr,

nun darf ich mich auch zu euch gesellen und meinen geburtsbericht hier reinstellen (hab ich in meiner ss auch immer gern gelesen)...

also, et war der 1.1.06... natürlich tat sich nix... am 9.1. vormittags wieder ctg und ultraschall, auch keinerlei anzeichen dass sich bald was tut. hab schon verzweifelt die hebi gefragt ob ich nich was homöopatisches haben kann damit ich nich medikamentös eingeleitet werden muss #schock davor hatte ich echt bammel! sie meinte nicht vor dem 10. tag über dem et. naja, dachte ich mir, die 2 tage werde ich auch noch warten können...

nu hab ich mich entschlossen, es mit einem teelöffel rizinussöl zu probieren (eh ohne alk, nur das öl). mein freund hat auch einen genommen, nur das wir einen "vergleich" haben falls sich was tut... das war so gegen 18 uhr.

den ganzen abend nix... er ins bett gegangen, ich war noch nicht müde. also hab ich noch ein wenig gelesen als ich so ein zwicken spürte und ich dachte: "oh, da kommt bald der durchfall." das wurde dann mit der zeit immer mehr... komischerweise war der gang zur toi immer ohne erfolg. wunderte mich schon dass sich bei meinem freund nix tat weil bei ihm solche sachen immer gleich "anschlagen" #hicks
naja nach dem 3. mal auf der toilette hatte ich etwas blut aufn papier das definitiv der schleimpfropf war. nu wurde mir aber schon ein wenig komisch, dachte das kann doch nicht sein, ich hab doch nur n bissl bauchweh das können keine wehen sein.

mit der zeit wurde das aber stärker und ich fragte mal bei meiner mama nach was das denn sein könnte. die meinte wir sollen sofort ins kh fahren das wären mit sicherheit wehen... nun ja, die kamen schon seit 3 stunden alle 5-7 minuten #schock

ich also freund geweckt und wir ins kh gefahren. ich hab noch bei der aufnahme gesagt ich glaub das is fehlalarm, war der festen überzeugung dass ich bald durchfall bekommen würde. als ich dann am ctg hing und sie den mumu kontrollierten gaben sie mir schon den krankenhauskittel zum anziehen...

das war um 3 uhr nachts. dann meinte die hebi wir sollten 2 stunden aufs zimmer gehen und dann wieder kommen ctg schreiben.
nach den 2 stunden musste ich aber gleich in den kreissaal da die wehen schon so stark waren. um halb 7 öffneten sie die fruchtblase und ab da gings ziemlich schnell. bekam dann noch ein wehentropf da die wehen etwas nachließen und die herztöne ein bißchen runtergingen (im nachhinein sagten sie mir dann dass er die nabelschnur ziemlich straff um den hals hatte) dann kam auf einmal der unheimliche drang zu pressen. nach der mumu-kontrolle gab mir meine hebi auch schon grünes licht zu pressen - das befreienste an der ganzen geburt. und unheimlich überwältigend welche kräfte da in einem mobilisiert werden!!! einer der schönsten momente war dann als ich das köpfchen mit der hand spüren konnte. dann hat mich die hebi schon für einen dammschnitt rasiert, da meinte der doc sie solle das köpfchen noch ein wenig drehen und schwupps war der kleine dann auch schon da. das überwältigstende, schönste und prägenste erlebnis das ich je hatte!!!

auch wenn die paar stunden danach nich so toll waren...
hatte nen cervixriss der ziemlich stark blutete. sie entschieden sich jedoch dafür, mich nicht zu nähen, da ich sonst ne narkose bekommen müsste. aber ca. 3 stunden nach der geburt kippte ich auf der toilette um, zum glück war die hebi bei mir die auch gleich die ärzte holte. ich bekam dann so ne art tampon eingeführt um die blutung zu stoppen. das is dann auch gelungen, war dann zwar noch ein paar tage ziemlich matt wegen des blutverlustes aber doch froh keine narkose bekommen zu haben... aber das is alles schon wieder vergessen, der prägenste moment bei der geburt war einfach der als ich den kleinen zum ersten mal auf dem arm hatte.

muss dazu sagen dass ich in der ss echt extrem bammel hatte vor der geburt und den ärzten dort schon sagte dass ichmit sicherheit hysterisch sein würde wenn ich zur geburt komme... aber ich war die ruhe in person... ich glaube ich war selten so ruhig wie in dieser situation. ich habe mich nur auf mich, die wehen und das baby konzentriert, sonst auf nichts. ich bin umhergegangen, hab mein becken gekreist und mich von meinem freund massieren lassen. es war echt auszuhalten! (hatte keine schmerzmittel!)

will euch damit sagen dass ihr das alles schafft! man muss nur auf die natur und seinen körper vertrauen und eine positive einstellung zur geburt haben. dann geht alles von ganz alleine!!!

und hier noch timons daten:

gewicht 3400 g
53 cm
KU 34 cm

lg
sima + timon *10.1.06

Beitrag von candy_esra 02.02.06 - 21:22 Uhr

Alles Gute und herzlichen Glückwunsch#liebe#stern#fest#glas#klee

Ich hoff das es bei mir auch so gut verläuft. Ich mal mir schon immer das schlimmste aus#schwitz Die Angst ist einfach da ich lese auch hier immer die Geburtsberichte vielleicht ermutigt das einen oder man weiss zumindestens bisschen was auf einen zukommt...
Gruß Esra&Ilayda #ei 35SSW

Beitrag von bigmama5 03.02.06 - 08:17 Uhr

Hi,

Herzlichen Glückwunsch zu deiner Maus #fest

Da hast du ja auch ziemlich was durchgemacht, kann gut nachfühlen wie die Tage nach der Entbindung waren.
Was mich nur wundert ist die Aussage Cervixriss muss mit Narkose genäht werden ?
Hatte auch einen, mich haben sie nur ziemlich spät mit nem Schmerzmittel vollgepumpt (mussten vorher noch auf die OÄ warten) und haben dann ohne Narkose genäht.

LG Danny

falls du magst, aber vorsicht ist lang
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=43&pid=1507732

Beitrag von simakatzal 03.02.06 - 10:46 Uhr

hi danny,

hab deinen bericht gelesen, kommt mir ziemlich bekannt vor ;-) bei mir is auch auf einmal alles schnell gegangen, schätze mal von daher kommt auch der cervixriss.

also zu mir haben das zumindest die ärzte gesagt dass sie mir dann ne narkose geben müssten um den cervixriss zu nähen.

muss dazu sagen dass ich keinerlei schmerzmittel hatte, vielleicht deswegen?

hab noch ne frage an dich:
zu mir haben sie gemeint ich darf 6 wochen keinerlei rückbildungsgym oder sport oder so was machen. wie war das bei dir? hattest du sonst noch probleme nach der geburt? ich hab ne scheidensenkung, der arzt meint is noch zu früh um was zu sagen. blöd nur, dass ich jetzt nichts dagegen machen kann von wegen gym oder so...

lg
sima + timon *10.1.06

Beitrag von bigmama5 03.02.06 - 11:52 Uhr

Hi,

kurz vorweg,
Schmerzmittel hatte ich auch nur das eine Zäpfchen vor der Geburt bekommen, da es eh alles viel zu schnell ging, von wegen erst gar keine Wehen und dann im Eilzug-Tempo mit dem Kopf durch die Wand. Ist halt ein kleiner Stier.

Wegen Gymnastiv wurde zu mir garnichts gesagt, muss aber auch gestehen, das ich nie die Zeit dazu hatte, haben ja das Haus gekeuft und da hab ich dann auch ziemlich schnell mit zugepackt (hab meine Terasse gebaut und so weiter)
Meine Hebamme wusste auch davon und fand das auch in Ordnung

und über den Eisenmangel (durch den Blutverlust) hab ich versucht so drüber zu kommen, hatte in der Zeit sowieso kaum ruhe, weil Ruhezeiten waren zum Nachdenken und das war für mich absoluter Horror, also ablenken ablenken ablenken und ranklotzen, dann ist keine zeit zum Nachdenken ;-)
Mach ich heut auch noch ganz gerne so, sonst würd ich glaub ich manchmal ziemlich verzweifeln ;-)

LG Danny
und immer dran denken, nur die harten kommen in den Garten, das schlimmste hast du wirklich hinter dir (auch wenns nicht die Geburt selbst war)

Beitrag von carolin84 08.02.06 - 22:02 Uhr

Hallo und Herzlichen Glückwunsch

Liebe Grüsse

*Angelina 28.01.2004* und *Baby ET 12.06.2006*