Kein Magnesiummangel- Kapaltunnnelsyndrom. Es soll endlich aufhören!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von savenja1982 02.02.06 - 20:56 Uhr

N´abend die Damen,
hab da echt ein blödes Problem.
Seit Tagen schmerzen meine Hände des Nachts, wie eingeschlafen-> 1000 kleine Nadeln pieksen mich. Werde davon alle 2 Stunden wach und muss aufstehen. Mein HA hat mir Magnesiummangel diagnostiziert und ich hab eine Woche das Zeug genommen, hilft nicht. Hab dann heute meine Hebi gefragt und die sagt, das Klingt nach dem Kapaltunnelsyndrom. Soll zum Neurologen gehen, müsste im schlimmsten Fall operiert werden. Nein, oh nein....
Hatte das vielleicht schon mal jemand von euch und hilft auch was ohne Op? Liebe Grüße
Savenja

Beitrag von schnuffinchen 02.02.06 - 21:01 Uhr

Hallo Savenja,


das klingt wirklich nach KTS.
Und ja, wenn es ein gewisses Stadium erreicht hat, hilft nur noch eine OP.
Wann hast Du denn entbunden? Es kann durchaus sein, dass die Wassereinlagerungen, die auf den Nervenkanal im Handgelenk drücken und diese Symptome verursachen, noch verschwinden und es nachläßt.
Bei mir war es auch anfangs nicht auszuhalten, selbst beim telefonieren sind mir die Fingerspitzen taub geworden. Alle halbe Stunde wurd ich wach und musste mich umdrehen, weil die Hand / der Arm taub waren. Mittlerweile ist es jedoch fast weg.
Eine Freundin von mir muss dagegen operiert werden, bei ihr wurde es immer schlimmer (der ganze Arm bis zur Schulter war taub).

Also geh auf jeden Fall zum Neurologen, der wird vermutlich erstmal eine Schiene verordnen, die man dann tags tragen muss.


LG Janine + Hendrik *21.08.05




PS: Leider ist eine OP keine Garantie dafür, dass man es dann hinter sich hat.

Beitrag von cathie_g 02.02.06 - 21:00 Uhr

geh mal Deine Bewegungen durch - traegst Du Dein Kind dein Kind immer auf einer Seite? Bekommst Du wenig Bewegung? Ich hatte irgendwann auch TOTALE Probleme mit den Haenden. Nachdem ich regelmaessig schwimmen gegangen bin, ist es viel besser geworden...

LG

Catherina

Beitrag von zaubertroll1972 02.02.06 - 21:16 Uhr

Hallo,
bei mir war es auch sehr, sehr schlimm in der SS und es hat auch noch länger bis nach der Geburt angedauert. Es wurde langsam weniger bis es weg war.
Wenn gar nichts hilft kann man es tatsächlich ambulant operieren lassen. Ich kenne einige die das haben machen lassen.
Würde als noch abwarten.
LG Z.

Beitrag von ibox 02.02.06 - 21:35 Uhr

Hallo Savenja

hatte das ganz stark in der Schwangerschaft. Konnte vor Schmerzen nicht mehr schlafen.
Hatte erst bei meiner Hausärztin Akkupunktur - ist dann ein wenig besser geworden und noch zuätzlich Massagen.
Hat sich etwas gebessert. Dann hatte meine Massörin es mit der Lymphdrainagenmassage versucht (dabei werden die Lymphdrüsen sanft ausmassiert) und siehe da - es hat sich schlagartig gebessert. Kein Vergleich zu vorher.
Jetzt nach der Geburt (Baby ist 10 Monate alt) spüre ich plötzlich wieder, wie es in der Nacht anfängt zu kribbeln und meine Hand wird dicker.
Werde dann wohl wieder zu meiner Massörin gehen.

PS. Und auch Schüsslersalze helfen.

Hoffe konnte helfen
Liebe Grüße
Petra

Beitrag von hermiene 02.02.06 - 21:41 Uhr

Hi!
Vielleicht ist es ganz harmlos. Ich hab ähnliche Probleme und es kommt von der verspannten Schulter-Nackemuskulatur. Mit KG und Bewegungsumgewöhnung ist es schon viel besser.
Wichtig ist ein sofortiger Arztbesuch. Entweder Neurologe oder Orthopäde!!!! Entweder bist Du gleich beim richtigen gelandet oder er schickt Dich weiter - doch gehen mußt Du.
Viel Glück,
Hermiene

Beitrag von suja 02.02.06 - 21:49 Uhr

oh ich dachte, ich bin die einzige hier. mein ha sagte mir durch viel massage und akkupunktur kann man weg kriegen. ich werde mit akkup. versuchen.

Beitrag von savenja1982 03.02.06 - 16:39 Uhr

Hi Suja,
hab heute das 2. Mal akkupunktur von meiner Hebi bekommen, hat sich aber noch nichts getan.Das doofe ist, die Krankenkasse zahlt das nicht und das geht dann ins Geld. Gehe gleich noch mal zu HA, soll mir dann massagen oder irgendwas verschreiben oder Überweisung zum Neurologen, egal was. Hauptsache es hört bald auf. Wünsche dir auch gute Besserung, wenn was hilft, poste ich es im Forum. Liebe Grüße
Savenja