Wo lebt MEINE Lust??? An die Erfahrenen von euch (ist etwas lang)

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von Frau 02.02.06 - 22:08 Uhr

Hallo,

ich wende mich anonym an euch, weil mein Problem einfach dementsprechend ist.

Mit meinem Mann bin ich seit 7 Jahren verheiratet. Kennen tue ich ihn schon seit über 14 Jahren. Und ich kann sagen, dass ich ihn WIRKLICH von Herzen liebe. Ich mag seine Art, sein Lachen, er ist liebevoll, herzlich, zärtlich zu mir und unserer Tochter ... Eigentlich ein Traummann.

Mein Problem ist, dass ich keine Lust empfinde, wenn wir miteinander im Bett sind. Ich schlafe mit ihm, weil es so sein sollte und weil ich weiß, dass es eben dazu gehört. Erregung, Lust, Leidenschaft empfinde ich nur in Ansätzen, doch so richtig kann ich mich nicht fallen lassen bzw. er kann mich nicht recht aus der Reserve locken.

Ich habe es mal mit einem Gespräch und ... "Nachhilfeunterricht" versucht. Doch es half nicht so recht. Vielleicht hat er immer noch nicht verstanden, worauf es bei der weiblichen Lust darauf ankommt. Ich habe ihm erklärt, dass ich Sinnlichkeit benötige, Zeit, Zärtlichkeit und dass er sich eben nicht wie der Geier auf die Beute stürzen soll, sondern dass ich Streicheleinheiten benötige und dass eine Klitoris keine unbekannte Schmetterlingsart ist. Ja, ich habe mich sogar selbst vor ihm befriedigt, damit er zuschauen kann, was mich erregt.

Endergebnis ist, dass er in der ersten Zeit danach schon sehr aufmerksam war, doch mehr und mehr ist er leider wieder in sein altes Muster gefallen. Es ist nicht so, dass ich ihn nicht verwöhne und ihm zeige, was ich gern hätte, sodass es daran vielleicht liegen könnte. Er denkt vielleicht einfach nur nicht mehr daran, dass es mich ja auch noch gibt ... Da es ja inzwischen unsere Tochter gibt und wir beide uns nicht mehr so recht fallen und uns Zeit lassen können, läuft unser Liebesleben ohnehin schon nur noch recht sporadisch, lieblos und kurz ab, was traurig genug ist.

Was sollen wir tun?
Was kann ICH tun?
Mit Sicherheit habe ich auch etwas falsch gemacht. Nur was? Ich möchte ein befriedigendes, schönes Sexleben haben und ich möchte, dass mein Mann wieder lernt, was ich mir wünsche. Soll ich nochmal von vorn beginnen? Oder was wäre der richtige Weg?

Bitte, bitte helft mir ....

Beitrag von hmmm 03.02.06 - 09:07 Uhr

Ihr seid schon recht lang zusammen. Kann es sein, das dein Mann vor dir keine Erfahrungen gemacht hat?
Für mich liest sich das so, als ob dein Mann verklemmt ist, dass Sexualität ihm peinlich ist und er nur das tut, was für seine Entspannung nötig ist.

Beitrag von dodo0405 03.02.06 - 10:02 Uhr

"dass eine Klitoris keine unbekannte Schmetterlingsart ist" ;-)
Entschuldige wenn ich dabei schmunzeln musste, ich finde den Vergleich toll....

Meine Erfahrung: Viele Männer tun sich oft schwer, die Klitoris mit all ihren feinen Nerven etc. wirklich "richtig" zu behandeln. Das fängt schon damit an, dass ihr Finger einen anderen Winkel einnimmt als "unsere" Finger bei der Selbstbefriedigung. Außerdem haben viele Männer einfach kein Gefühl für den richtigen Druck und meinen, je fester sie rubbeln desto besser wirds... (weil sie ja meist selbst so masturbieren). Eine Frau mit der Hand zu befriedigen ist in meinen Augen wirklich eine Kunst. Und die nach so vielen Jahren Beziehung noch zu erlernen und zu vermitteln, sehr schwierig.
#kratz
Wie heißt der Spruch: Was Hänschen nicht lernt....

Es gibt Bücher zu diesem Thema, vielleicht hilft es deinem Mann, wenn er sich mal in der Theorie mit dem Thema beschäftigt. Ein Buch heißt "Der perfekte Liebhaber" und ich hab es gelesen und finde es witzig und lehrreich zugleich
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3442163439/qid=1138957146/sr=8-1/ref=pd_ka_1/302-0772996-8923268

Ansonsten, wie aufgeschlossen ist dein Mann? Wäre es sinnvoll, einen Vibrator in euer Sexleben miteinzubinden? Einen kleinen, den du unauffällig an deiner Klitoris platzieren kannst während er in dich eindringt? Ist auch für den Mann ganz erregend, denn er spürt die Vibrationen dann auch....