Hätte meinen Mann zum Mond schießen können!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lexie 02.02.06 - 22:52 Uhr

Hallo!
Ich muß meinen Ärger mal raus lassen, sonst platze ich!
Naja, eigentlich bin ich ja mehr enttäuscht...Aber von vorne:
Mein kleiner Wonneproppen ist heute vor 7 Wochen auf die Welt gekommen und ich hab ihn natürlich wahnsinnig lieb #liebe! Eigentlich ist er auch total pflegeleicht, schreit nur, wenn er Hunger hat und wenn er kleinen Hunger hat, dann schläft er meistens.
Die letzten paar Nächte hat er allerdings zum Tag gemacht was aber glaub ich ganz normal ist, denn in dem Alter haben die kleinen normal ja noch keinen Rhytmus. Ich bin natürlich auch nicht gerade fit, weil ich ja logischerweise für den kleinen da bin. Mein Mann arbeitet nur Nachtschicht, hat also im großen und ganzen keine Ahnung, wie die Nächte so ablaufen. Gefragt hat er auch noch nicht danach :-[. Naja und die letzten 3 Tage war der kleine Spatz Tagsüber richtig quengelig. Er hatte seine #flasche, ne frische Windel, Tee, und war auch nicht müde. Aber irgendwie hat ihm trotzdem nix gepaßt. Er wollte auch nicht schmusen oder so. Heute Abend habe ich den kleinen ins Bett gebracht und auch da wollte er nicht schlafen obwohl er mir schon im Arm eingeschlafen ist. Aber sobald ich ihn ins Bett gelegt habe, fing er an zu weinen #gruebel. Ich wusste einfach nicht, was er wollte, denn er war frisch gewickelt, hatte wieder seine #flasche, hatte seine Streicheleinheiten #bla. Ich war echt Ratlos und hab dann so vor mich hin gesagt, was ich denn noch machen kann.
So, dann kam von meinem Mann folgender Satz:
"Nö, also so gehe ich bestimmt nicht in die Arbeit. Du schaffst das ja nicht."
Das war für mich wie ein Schlag ins Gesicht!
Mag sein, daß ich vielleicht etwas empfindlich reagiere aber ich bin echt total frustriert, enttäuscht und wütend alles zugleich. Natürlich ahb ich jetzt auch wieder diese blöden Selbstzweifel ob ich dem kleinen eine gute Mama bin. Die Selbstzweifel waren in den letzten Tagen echt weg aber der Satz...
Kann mich jemand verstehen?
#danke für's zuhören/lesen.
Liebe Grüße Lexie, die ziehmlich down vor dem PC sitzt mit #sonneschein, der nun friedlich im Bettchen schlummert.

Beitrag von carla_columna 02.02.06 - 23:03 Uhr

Liebe Lexie,

deinen mann könnte man aber wirklich grad mal zum Mond schießen!
Aber dabei kann ich dir natürlich nicht helfen.

Aber was ich dir erzählen kann: rund um die 6. Woche haben babys einen Entwicklungsschub - sie sind quängelig und unausgeglichen und keiner weiß genau, warum.
Dies dauert dann 1-5 Tage und dann ist alles wieder super. Meißtens kann man danach entdecken, dass die Kleinen irgend etwas neu gelernt haben.

Ich meine damit nur: du hast sicher alles richtig gemacht!!!!

Ich kann dir (oder besser gesagt deinem Mann) nur das Buch "Ohje, ich wachse" empfehlen.
Wenn man gelesen hat, dass es anscheinend allen Babys so ergeht, kann man es mit einer viel größeren gelassenheit ertragen - weil man eben weiß, dass man selber nichts falsch macht.

Also Kopf hoch und alles Liebe dir.
Bist bestimmt eine tolle Mama.

LG Carla mit Babygirl (13 Wochen), die schon 3 Entwicklungsschübe hinter sich hat

Beitrag von dackwife 03.02.06 - 06:25 Uhr

Hallo Lexie,

ersteinmal #liebdrueck. Du sagst es, deinen Mann hätte man zum Mond schießen können. :-[
Mach dir mal keine Gedanken, dass du eine schlechte Mutter bist. Es ist oft, dass die Kleinen quengelig sind und man eigentlich gar nicht weiß, warum. Kenne das nur allzu gut. Selbst wenn du weißt, was dein Kind hat, kannst du ihm manchmal nur helfen, in dem du da bist (Zähne #heul). Aber du bist sicher für deinen Spatz die beste Mama der Welt #liebe
Mein Mann ist in der Hinsicht eigentlich nicht so, er musste aber auch schon ziemlich bald kennen lernen, was ich als Mutter so leiste. War z.B. am Anfang gleich mal für 4 Stunden beim Frisör und mein Mann hatte meine Kleine zu betreuen. Er war danach ziemlich geschafft und hat in der Zeit, in der ich weg war, eigentlich gar nichts zustande gebracht (nicht aufgeräumt, im Bad gewesen etc.). Da hat er ersteinmal gesehen, was ich so alles leisten muss. Deswegen ist wohl noch nie ein blöder Spruch gekommen.

Vielleicht solltest du dir auch mal für ein paar Stunden frei nehmen und deinen Mann die Betreuung überlassen. #pro Dann kannst du Kraft tanken und er wird mal sehen, was du leistest.

Alles Gute und liebe Grüße
Tina & Lorelei (6 Monate)

Beitrag von martinee2 03.02.06 - 09:01 Uhr

Hallo,

Männer sind halt echt unsensibel manchmal. sieh es doch mal so, er wollte vielleicht bleiben und dir helfen und hat es nur falsch verpackt :-)

LG