Was müssen denn jetzt 3 jährige wirklich können???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 161102 03.02.06 - 06:45 Uhr

Hallo alle miteinander,

meine Frage steht ja schon oben,
aber jetzt ein bischen ausführlicher.

Also, meine Tochter Katharina ist im Nov. 3 Jahre alt geworden.
Seit Sept. geht sie in den KiGa ( wo es ihr super gefällt, obwohl sie ein bischen scheu ist )
( sie ist ein Kind das sich vor Opa und Onkel versteckt- mag es nicht wenn Männer so ne "laute" Stimme haben, ist ok für mich.)

Ja nun, aber mit dem sprechen hapert es ein wenig,
sie hat absolut keine Lust was "richtig" nachzusagen.

Sie sagt z.B. Daffee, Däse etc. kann also kein K am Wortanfang---in der Mitte kein Problem...Schoko etc.

Ja da weis man dann nicht immer was sie will und nun sind wir im KiGa angesprochen worden das Katharina eben sehr leise spricht und man sie auch wegen der Aussprache öfters schlecht versteht...

Aber was außer immer richtig sagen und sie dazu zu animeren das sie´s nachsagt kann man denn noch machen?

Sie will einfach nicht.

Des weiteren können andere in Ihrem Alter ( oder jünger) Lieder singen, 1-10 zählen, ABC aufsagen etc.
Das will sie alles nicht!!!
Ist ja nicht wirklich schlimm ( will sie ja nicht irgendwie "drillen") aber sie vesuchts ja nicht mal ansatzweise :-(

Was machen denn Eure Kinder ??

Bitte nicht falsch verstehen will kein Wunderkind ,
wollte nur wissen ob andere Kinder auch so "Faul" sind :-)

Wann geht man denn zu nem Logopäthen ( oder wie man den schreibt)

Danke schon mal und nen schönen Tag
Yvonne

Beitrag von benpaul6801 03.02.06 - 07:10 Uhr

hallo,
also meine kleine schwester sollte mit 3 zur logopädin.hat ihr gut geholfen.sie sprach viel zu leise,beteiligte sich nicht an gesprächen,singen etc. wollte sie garnicht.
die logopädin fand ein sprachfehler herraus,der nun gut " bearbeitet " wird.
so ist es vielleicht abgeschlossen,eh sie zur schule kommt.und sie bekommt dort gleich den anschluss.
rede doch mit deiner kinderärztin,bei den u- untersuchung müssten doch auch solche tests gemacht werden...
ansonsten ruf bei einer logopädin an,die hilft dir sicher weiter.
liebe grüsse,yvonne

Beitrag von flocke123 03.02.06 - 09:06 Uhr

Hallo,

meine Tochter Katharina ist auch im Nov. 3 geworden und hat mit der Sprache eigentlich kein Problem. Manchmal ist sie einfach etwas mundfaul und kriegt die Zähne nicht auseinander, vor allem, wenn sie von Fremden angesprochen wird; aber ansonsten spricht sie ganz normal und auch viel, nur mit dem "sch" hat sie manchmal noch Probleme (Tasche hört sich dann z.B. an wie Tasse).

Ich muß allerdings dazu sagen, daß sie ohnehin recht früh angefangen hat zu sprechen, dafür waren ihre Fähigkeiten auf motorischem Gebiet lange Zeit eher bescheiden.

Ich war mit ihr bei der U 7a, da wurden auch die sprachlichen Fähigkeiten getestet. Sie sollte erzählen, wie es im Kiga ist, was sie da machen, mit wem sie spielt, etc. Sie wurde auch gefragt, was sie macht, wenn sie durstig oder hungrig ist, und Gegensätze benennen (Feuer ist heiß und der Schnee ist kalt, und solche Sachen). Zählen bis 20 und das ABC kann sie auch, aber das wurde gar nicht gefragt; hat ja im Grunde auch weniger was mit dem Sprachvermögen zu tun, sondern ist einfach auswendig gelernt.

Sprich doch mal Deinen Kinderarzt an, der kennt Deine Tochter und kann beurteilen, ob sich das noch im Rahmen hält und sie einfach ein Spätstarter ist oder ob eine Entwicklungsstörung vorliegt.

Logopädische Behandlung wird meines Wissens erst ab 4 Jahren vorgenommen, weil es vorher noch nicht so viel bringt. Ich würde mich aber vorher schon mal vom Kinderarzt beraten lassen.

VG
Susi

Beitrag von 161102 03.02.06 - 09:26 Uhr

Hallo Susi,

wass bitte ist die U7a, die steht doch meines Wissens gar nicht auf dem U Heft drauf ( hab da so nen Aufkleber drauf bekommen vom KInderarzt ) hab jetzt aber nicht reingesehen ob da innen ne U 7a ist.....
mach ich dann mal wenn ich heim komm.

Jeder sagt immer geh zu Kinderarzt der kennt dein KInd doch...
ist das bei Euch so?
So selten wie wir dort sind kann er sie nicht kennen...

Werd mich jetzt dann mal nach der U7a erkundigen..
LG Yvonne

Beitrag von flocke123 03.02.06 - 10:41 Uhr

Hallo,

unsere Kinderärztin macht schon immer mit 3 Jahren eine zusätzliche Untersuchung im Hinblick auf den Entwicklungsstand, da sie der Meinung ist, daß die Entwicklung zwischen 2 und 4 sehr entscheidend und ein Zeitraum von 2 Jahren bis zur nächsten Untersuchung zu lang ist.

Mittlerweile gibt es auch eine allgemeine Normierung für diese Untersuchung und die Kinderärzte bieten dies als "U 7a" an. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten meines Wissens noch nicht, auch war es bisher noch nicht im gelben Heft vorgesehen - Du wirst da also nichts finden.

Die meisten Ärzte rechnen es daher derzeit noch privat ab . Ich mußte nichts zahlen, wahrscheinlich hat sie es als sonstige Untersuchung mit der KK abgerechnet.

Was den Kinderarzt betrifft, so ist das vielleicht von Fall zu Fall unterschieden. Ich habe jedenfalls großes Vertrauen zu meiner Kinderärztin; da unsere Tochter zu früh geboren war, hinkte sie über ein Jahr lang deutlich in der Entwicklung hinter anderen zurück (und zwar wesentlich mehr als die 5 Wochen, die sie zu früh war). Ich habe immer Panik geschoben, daß mit ihr was nicht in Ordnung ist. Die Kinderärztin hat mich immer beruhigt, fand ihre Entwicklung durchaus okay - auch wenn sie die vorgeschriebenen Sachen noch nicht konnte. Sie sagte immer, entscheidend sei, daß eine Entwicklung stattfinde, und wenn dies bei meiner Tochter eben jeweils mit 3 Monaten Verzögerung eintrete, dann sei das eben einfach so. Auch wenn andere Kinder etwas schon lange könnten, sei es bei ihr eben anders, ohne daß dies problematisch sei. Und sie hatte in allem recht.

Und so, wie meine Tochter 1 1/2 Jahre lang motorisch hinterherhinkte, dafür aber früh sprechen konnte, gibt es vielleicht auch Kinder, die sprachlich noch nicht so fit sind, weil sie dafür länger brauchen.

Von einem Kinderarzt, zu dem ein Kind von Geburt an hingeht, erwarte ich eigentlich schon, daß er ein Kind auch speziell beurteilen und erkennen kann, ob es einfach keine Lust hat zu sprechen, vielleicht eingeschüchtert ist oder ob eine echte Entwicklungsstörung, oder ein organisches Problem (Hörfehler, oder sonstiges) vorliegt.

Wenn Du Dir Sorgen machst, würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall den Kinderarzt darauf ansprechen, um abzuklären, ob es irgendeine Ursache gibt oder sie einfach noch Zeit braucht.

VG
Susi

Beitrag von bambolina 03.02.06 - 23:06 Uhr

Hallo Yvonne,

ich hatte auch ein schwieriges - faules (?) Kind. Er hat mit drei Jahre gerade mal das zwei-Wort-System "beherrscht" und sein Wortschatz war erschreckend mager. Mit Erwachsenen spach er gar nichts, es sei denn, es handelte sich um Mama oder Papa.

Als er ihn den KiGa kam, hat er ein halbes Jahr gebraucht, bis er überhaupt mal ein Wort mit der Erzieherin gesprochen hat. Mit den Kids machte er dagegen immense Fortschritte, die Gleichaltrigen waren immer noch die besten "Lehrer" es hat zwar eine Weile gedauert, bis er "lernte", aber seither macht er tagtäglich Fortschritte und steht den gleichaltrigen Kids kaum noch nach.

Deine Tochter ist schon seit 4 Monaten im KiGa, hast du seither Fortschritte bemerkt. Wenn sich wirklich nichts tut, rede doch mal mit dem KiA, wegen einem Logopäden.

lg bambolina

Beitrag von grizu99 05.02.06 - 08:01 Uhr

Hallo!
Mein Sohn ist im oktober 3Jahre alt geworden und geht seit September in den Waldkiga. Seit er in den Kiga geht, spricht er viel mehr und auch deutlicher. Aber das "K" Problem hat er auch!
Joshua kann aber auch nicht wirklich zählen, seit er 1Jahr alt ist, zählen wir ständig mit ihm, aber er kriegt es nicht hin. Jetzt hat er gerade mal so die Farben drauf (gelb und grün werden aber noch manchmal verwechselt)
Er kann sich aber unglaublich gut Lieder merken, sogar auf englisch!
Ich denke das kommt alles noch mit der Zeit!

Beitrag von misscanadianwife 12.04.06 - 00:37 Uhr

Hallöchen

Unser Kleiner mann ist auch 3 Jahre und geht auch schon zur Logo seit knapp 2 Monaten und macht super super Fortschritte.

Bei ihm kann es zur Sprach-verzögerung durch die 2 Sprachige Erziehung (Deutsch-Englisch)

Doch ich muss sagen seit er zur Logo geht und auch in die Kita macht er supi Fortschritte, was auch die Logo bejaht.

Ich kann nur empfehlen die Logo so früh wie Möglich anzutreten geh zum Kinderarzt und sag ihm das Du zur Logo möchtest mit Deinem Kind.

Kanns nur Empfehlen es durch-zuziehen !!


*jenny mit 5fachen anhang"davon 4 Kinder*1 Mann ***