Ab wann zum Mutter-Kind-Turnen??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von milli08 03.02.06 - 07:26 Uhr

Hallo und GUTEN MORGEN ihr Lieben,

ab wann geht man zum Mutter-Kind-Turnen??

Wir waren gestern zum 2x mal im Ort zum Mutter-Kind-Turnen und unserm Schatz hat es soooo viel Spaß gemacht, duch die Halle zu flitzen, als die anderen Kinder gesungen und klatscht haben, hat sie auch geklatscht. Es hat ihr also richtig viel Freude gemacht. Sie hat den ganzen Ablauf auch nicht gestört, obwohl sie die Kleinste war.

Ich selber kenne auch fast 80 % der Mütter, war trotzdem froh, dass ich mit Vivien dort einen Anlaufpunkt habe, da ich hier in diesen Ort zu meinem Mann zugezogen bin.

Nun komme ich endlich zum Punkt:

Die Leiterin hat uns gestern gesagt, dass Vivien ja noch jung sei, und das Vivien ja eh noch nicht alles mitmachen kann und das es noch keinen Sinn macht mit ihr in diese Gruppe zu kommen. Ich habe wie angewurzelt dort gestanden, mir standen die Tränen in den Augen, da ich im Hintergrund Vivien sah, die mit einem etwas größeren Bub an der Hand durch die Halle unterwegs war.

Sagt mir mal bitte eure Meinung dazu. Ich bin einfach traurig darüber.

LG traurige Milli mit VIVIEN 15 Mon.

Beitrag von tay71 03.02.06 - 07:51 Uhr

guten morgen #tasse,

das ist ja ein Ding. Ich weiß zwar, das es einige Gruppen gibt die SCHON mit 1,5 jahren die Kinder mitmachen lassen. Eher kenne ich mit 2 Jahren.

ABER. ich bin jetzt auch seit 2 Wochen dabei. Meine Tochter ist im Dez. 2 geworden, andere Kinder sind älter und das jüngste Kind ist auch erst 17 Monate.
und alle Kinder machen nciht alles mit.

Es gibt immer wieder sachen, die die Kinder nicht annehmen und mitmachen wollen.

der Kleinste bei uns läuft und rennt auch eher rum #huepf

Wenn sie doch dort glücklich ist und der Ablauf weiterhin in der Gruppe funktioniert, verstehe ich das nciht so recht.
vor allem eins: warum durftet ihr dann überhaupt erst kommen, wenn sie meint, so kleine Kinder sind noch nicht bereit dafür. dann soll sie doch gleich sagen, das bringt noch nichts.

Liegt es jetzt an euch? oder darfst Du gar nicht mehr kommen?
Aber selbst, wenn du noch kommen kannst, ob Du dich jetzt noch wohl fühlst?

dann warte einfach noch bis zum Sommer und versuche es nochmal. #sonne

Aber schade ist es, wenn erst so kleine Kinder kommen dürfen und dann wird sowas gesagt. Das sie noch nciht mitmachen, dürfte doch schon vorher klar sein........

LG
Tanja mit Jasmina (25 Monate)

Beitrag von milli08 03.02.06 - 08:12 Uhr

Hallo Tanja,

also ich habe mich vorher informiert bei einer Mutti bei uns in der Straße. Die meinte, dass ist genau das richtige für eure Vivien.

Ich finde auch, das hätte sie mir ja auch nach dem 1. Besuch sagen können. Nein, stattdessen sagt sie es mir zur Begrüßung gestern beim 2. Besuch. Meinte aber dann noch "du musst jetzt deshalb nicht fluchtartig die Halle verlassen". Na DANKE, habe ich da nur gedacht.

Nun habe ich mal auf der Internetseite des Sportvereins geschaut. Da habe ich folgendes gefunden, dass dieses Mutter-Kind-Turnen erst ab 2 J. ist. ABER: von ganz vielen weiß ich, dass die Muttis ihre 2. Kinder, die jünger sind als zwei auch ständig mitbringen.

Und wir wollen doch mal ehrlich sein, es ist doch Mutter-Kind-Turnen, wo doch eh jede Mutter auf seinen Schatz aufpasst. Ich gebe sie ja nicht mit ihren 15 Mon. in eine Turngruppe und verschwinde dann.

Wünsche dir noch einen schönen Tag und einen guten #tasse werde ich mir jetzt auch erst mal machen

LG
Milli

Beitrag von tay71 03.02.06 - 08:21 Uhr

Hallo,

ist ja nun auch danach die Frage, ob Du Dich da dann weiterhin wohl fühlen würdest, wenn man sowas gesagt bekommt.

ich finde auch, dass die Bewegungsfreude der Kinder gefördert werden sollte.
Je länger sie dabei wäre, dann käme auch das sie einiges mitmacht.
und das wichtigste ist ja auch, dass es IHR spaß macht.

Aber guck Dich nochmal weiter um, es gibt auch Fereine, die für Kinder ab 1,5 was machen.

genieß dann mal deinen #tasse
und alles Gute für Dich und Deine Maus

Beitrag von shiva1802 03.02.06 - 08:11 Uhr

Wie is die denn drauf?
Was soll das denn?

Ich gehe mit Luca zum Kinderturnen seit er 16 Monate alt ist.
Die Jüngste ist bei uns 14 Monate alt und der älteste ist 3.
Die Kleinen können zwar noch nicht alles machen was die großen machen aber sie haben auch ihren Spass und sie wachsen in das ganze rein.

Kann mir gut vorstellen,das du traurig bist.
Wäre ich auch.

Entweder du redest nochmal mit der Trainerin oder du suchst dir ne andere Gruppe.

Ich fahre auch ein bißchen weiter,denn hier bei uns sind die auch so doof.

Beitrag von mis30 03.02.06 - 09:16 Uhr

Hallo Milli!

Ich kann Dich ganz gut verstehen! Denn ich habe diese Woche mal angefragt bei uns im Mutter-Kind-Turnen ab wann die Kidis rein dürfen, und ob doch nicht schon kleinere dabei sind! Sie meinte dann, dass bei uns das einstiegs Alter 3Jahre ist #schock! Dann habe ich gesagt, dass ich sie ja auch in den 2jährigen Kiga tun wolle und ich auch im Verein tätig bin. Dann sagte ich noch, dass ja die Krabbelgruppe Vormittags sei und ich da nicht mit ihr hin kann, da ich vollzeit Arbeiten gehe! Danach meinte sie, wir sollten mal im Kiga vorbeikommen und dann könnten wir mal nochmals darüber reden! Vielleicht darf ich mit ihr auch schon früher rein gehen, als erst mit drei! Bei uns ist nämlich nächste Woche im Kiga anmelde Termin und Tag der offenen Tür! Ich bin echt total gespannt was die dann sagt und hoffe ganz stark, dass wir vielleicht schon im frühjahr mit rein dürfen #schwitz! Ich weiß, dass es meiner kleinen auch gut tun würde. Wie wir auf Mutter Kind Kur waren war sie ja auch im Kiga und das machte ihr total viel Spaß, vorallem sie ist zu Hause nicht mehr ausgelastet!
So wird es Dir auch gehen! Rede einfach nochmal mit der guten Frau und erkläre es ihr, dass es Deiner kleinen aber doch so gut gefällt und sie auch die gezielte Bewegung braucht, da Du sie vielleicht zu Hause auch nicht mehr halten kannst!
Verstehen tu ich die gute Frau auch überhaupt nicht! Denn jeder Verein ist eigentlich froh, wenn neuzugänge da sind! Drücke dir ganz fest die Daumen, dass Ihr beide vielleicht doch mit rein könnt!
Liebe grüße Michaela mit Viviane bald 19Monate alt

Beitrag von flocke123 03.02.06 - 09:20 Uhr

Hallo,

ich würde sagen, das kommt auf die Gruppe drauf an.

Bei uns im Verein sind die Gruppen altersmäßig gestaffelt. In die Pampers-Gruppe gehen die Kinder von 1 - 2 Jahren, danach kommt Mutter-Kind-Turnen von 2 -3 und dann geht es weiter von 3 - 4 und 4-5 (ab 3 gehen sie dann alleine).

Ich fand es ganz sinnvoll, daß es altersmäßig gestaffelt war, da die Fähigkeiten der Kinder ansonsten zu unterschiedlich sind. Bei uns war das Problem allerdings eher anders, daß nämlich viele Mütter ihre älteren Kinder mitgeschleppt haben und die dann zwischen den Krabbelkindern rumgetobt sind, die Kleineren von den Geräten weggedrängt haben etc.

Meine Tochter hat beim Krabbeln einmal beinah einen Fußtritt (mit festem Turnschuh) an den Kopf bekommen, als ein 3-jähriger an ihr vorbeigerannt ist. Die sind in dem Alter ja selber noch zu klein, um richtig aufzupassen, und das ist das Problem.

Da die Gruppen bei uns recht gut gestaffelt sind, kam es daher nicht vor, daß sich ein Kind in die Gruppe verirrt hätte, das noch zu jung dafür war. Vermutlich hätte sich aber auch keiner dran gestört, wenn sie die Abläufe nicht gestört hat, wie Du sagst.

Wie ist denn die Altersstruktur in dieser Gruppe? Ab wann "dürftet" Ihr nach Meinung der Übungsleiterin denn kommen? Gibt es vielleicht noch andere Turngruppen bei Euch?

Ansonsten würde ich mit ihr noch mal sprechen, ob sie sich wirklich durch ein zu junges Kind gestört fühlt und ihr nicht mehr kommen dürft oder ob sie einfach nur meint, daß es Deinem Kind noch nicht so viel bringt (letzteres würde mich dann nicht stören, wenn es meinem Kind Spaß macht).

VG
Susi