Wie nachts soviel trinken abgewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von shiva1802 03.02.06 - 08:29 Uhr

Hallo ihr Lieben,

meine Frage steht ja schon oben.
Luca trinkt nachts 2x250 ml Schorle.
Ist fast jeden Morgen nass.
Nehme schon die größeren Pampers,aber trotzdem is er nass.

Hat vielleicht jemand nen Tipp wie ich es ihm abgewöhnen kann?

Lieben Gruß

Rebecca

P.S. Er trinkt am Tag auch sehr viel.

Beitrag von lady_chainsaw 03.02.06 - 08:33 Uhr

Hallo Rebecca,

Schorle nachts ist nicht sooo toll wegen der Zähne, aber das weisst Du ja bestimmt ;-)

Mmmhh, würde er auch diese Menge trinken, wenn es sich um Wasser handelt?

Sollte eine sofortige Umstellung auf Wasser nicht funktionieren, dann verdünne die Schorle einfach Schritt für Schritt - denn oft lohnt sich für die Kleinen das Aufwachen für einen "ollen" Schluck Wasser nicht unbedingt.:-p

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von shiva1802 03.02.06 - 08:39 Uhr

Hallo Karen


Die is schon so dünn dünner geht schon gar nicht mehr#freu
Bei Wasser pur macht er richtig theater.
Aber ich werd es trotzdem mal versuchen.

Nein er würde diese Menge nicht trinken wenn es Wasser wäre.
Da ist er wie seine Mutter**lol**.

Lieben Gruß

Rebecca

Beitrag von cosica 03.02.06 - 08:57 Uhr

Hallo,

nur mal eine blöde Frage: kann man auch Milch mit Wasser verdünnen? Oder darf man das aus irgendwelchen Gründen nicht?

lg,

corinne

Beitrag von lady_chainsaw 03.02.06 - 09:01 Uhr

Hallo Corinne,

klar, kannst Du das auch mit Milch machen - einfach alle 2 - 3 Tage einen Löffel Pulver weniger.:-)

So habe ich Luna damals auch die Nachtflasche abgewöhnt, da wir festgestellt haben, dass es nicht um Hunger ging, sondern um Gewohneit.#flasche

Gruß

Karen

Beitrag von cosica 03.02.06 - 09:51 Uhr

Danke für deine Antwort. Amélie bekommt zwar keine Pudermilch mehr, werde dann einfach in Zukunft jede Nach ein paar ml Wasser dazutun.

Hoffe es klappt auch bei uns;-)

corinne

Beitrag von lena820 03.02.06 - 09:25 Uhr

klar kannst du das!
Hab ich auch gemacht, um meiner Kleinen das Flässchen abzugewöhnen!

Beitrag von cosica 03.02.06 - 09:55 Uhr

und wie lange hat es gedauert, bis sie keine Flasche nachts mehr wollte? hat sie nicht gemeckert mit dem Wasser?

Beitrag von lena820 03.02.06 - 10:03 Uhr

sie hat es eigentlich genauso getrunken, wie die pure Milch, obwohl sie mit ganz wenig genug hatte, weil so gut hats dann scheibar doch nicht geschmeckt!
Ging ziemlich schnell, nach ca. 1 Woche konnte ich sie nachts problemlos ohne Flasche beruhigen.
Und das, obwohl sie vorher 11 Monate lang fast stündlich gestillt werden wollte und nach dem Abstillen 3 Monate lang auf eine Nachtflasche bestanden hat...#augen

Beitrag von biggy777 03.02.06 - 09:05 Uhr

Hallo Rebecca,

wenn Luis (17 Mon) nachts was trinken will, kriegt er ungesüssten sehr wässrigen Tee (Wasser trinkt er zwar tags, aber nachts nicht) aus dem Fläschchen mit ganz kleinem Sauger. Da kommt nicht soviel raus und so trinkt er nur ca. 80-100 ml. Er wird nämlich denke ich nicht wirklich vor Durst wach, sondern weil es so schön ist, wenn nachts die Mama kommt und er kuschelig im Arm ne Pulle suppeln darf.

Vielleicht hilft's ja.

Gruß, Birgit

Beitrag von shiva1802 03.02.06 - 12:16 Uhr

Ich komm ja nicht zu ihm.
Die Flaschen stehen in seinem Bett und er trinkt alleine.
Hatte sie schonmal weg gelassen und da gabs die halbe Nacht geschrei.

Beitrag von trickster 03.02.06 - 14:41 Uhr

hey rebecca, jake trinkt auch so viel wie deiner...halt über den tag verteilt und nachts wollte er auch noch seine bottle (a-saft und wasser 1:5)...morgens war er dann natürlich meistens nass. (er bekommt gegen 22uhr nochmal 240ml folgemilch)...ich habe ihm dann statt den 240ml a-saft nur noch ca. 140ml gegeben oder noch weniger. und jetzt ist er immer trocken morgens. gib deinem kleinen einfach nur noch die hälfte, denn richtigen durst wird er nachts nicht haben, sondern nur im halbschlaf nach seiner gewohnten flasche verlangen, schätze ich.
lg, trickster+jake (31.1.2005)

Beitrag von tomkat 03.02.06 - 16:34 Uhr

Saft bzw. Schorle, wo ja Saft drin ist, ist abends und nachts ganz schlecht, weil es den Zahnschmelz zersetzt.


Wenn Dein Kind das gewöhnt ist, dann solltest Du auf Wasser umstellen. Erstens wegen der Zähne, zweitens, weil das dann weniger attraktiv ist. Vielleicht möchte es dafür gar nicht mehr nachts aufwachen...

Beitrag von shiva1802 03.02.06 - 19:35 Uhr

Auf 250 ml kommt ein Finger breit Apfelsaft.
Den kaufe ich beim Apfelbauern.
Ohne Zucker und so.

Aber dieser Tropfen Apfelsaft muß da drin sein sonst is das Gebrüll groß.

Er findet Wasser ekelig.
Ich aber auch.