welche "Strafe"????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bella_29082002 03.02.06 - 09:11 Uhr

Hallo!!!

Mein Sohn 1 1/2 treibt mich gerade in den Wahnsinn!!! Eigentlich ist er ja ein superliebes Kind, aber irgendwie extrem lebhaft!
Das Problem ist einfach, daß er mir nicht zuhört. Ich erlaub ja wirklich viel. aber manche Sachen möchte ich einfach nicht. Dazu gehört zum Beispiel Schränke ausräumen und Sachen vom Tisch ziehen!!! Tja aber ich hab echt keine Ahnung mehr wie ich es ihm beibringen soll. Ich versuchs halt immer wieder ruhig, geh zu ihm runter auf und erklär ihm warum ich das nicht will. Allerdings schaff ich es einfach nicht den Blickkontakt mit ihm aufzubauen. Er kann mir nicht in die Augen schauen, wenn ich schimpfe! Er windet sich wie eine Schlange nur damit er mich nicht anschauen muß!
Dann kuschelt er sich oft gleich an meinen Hals, daß ich erst recht keinen Blickkontakt mehr hinbekomm. Tja und wie soll ich da dann reagieren.

Was soll ich denn da noch machen?????

Ich will einfach daß er mal ein bißchen auf mich hört, das kann ja nciht so schwer sein!!! Die Tochter einer Freundin, hört sofort auf, wenn ihre Mama was sagt und macht die Sache einfach nciht mehr! Bei meinem Zwerg kommts mir einfach so vor , als möchte er mich provozieren!! Aber ich will einfach nicht immer alles durchgehen lassen.

Verstehen tut er übrigens sonst jedes Wort was ich sage. Er ist auch sonst meiner Meinung nach recht "intelligent" . Das machts mit aber irgendwie nicht leichter.

So, meine Frage ist nun, wie soll ich denn in solchen Situationen reagieren??? Habt ihr ne Ahnung welche "Strafe" ich ihm androhen könnte die auch auch konsequent durchziehen kann?? Mir fällt einfach nix ein, wo ich mich dann auch wirklich dran halte. Irgendwann bin ich dann echt immer so genervt, daß ich ihn echt anbrülle, warum er das jetzt nicht einfach mal lassen kann. Tja aber das ist ja wohl nicht Sinn der Sache!!! Wie gesagt, es ist alles wunderbar mit ihm ,aber ein paar Sachen will ich einfach nicht und ich möchte vor allem mal ein bißchen "Respekt" von ihm!!!!

So für zahlreiche Antworten wäre ich dankbar!!!!

Bella (die jetzt gleich wieder zur Baustelle muß und deswegen doppelt gestresst ist)

Beitrag von mis30 03.02.06 - 09:29 Uhr

Hallo Bella!

Also, bestrafen sollte man Kinder überhaupt nicht, denn das bringt gar nichts! Im gegenteil sie machen es aus trotz gleich nochmal und dann nochmal und immer soweiter. Ich hatte gestern mit meiner kleinen das problem, dass sie auf mich nicht hörte und die sachen nicht stehen ließ. Bin dann immer wieder her gegangen und habe sie von da weg und zu ihren Spielsachen hingestellt! Habe ich zwar auch einige male machen müssen, aber irgendwann hat sie es sich gemerkt und hat mir beim abspülen nur noch zugeschaut. Das ist ja dann ok. Habe ihr aber auch immer gesagt, dass ICH das nicht möchte und das ICH es nicht schön finde von ihr, dass sie MICH damit ärgert! Man sollte, wenn es nicht anders geht die Kleinen mit logischen Folgerungen Besrtafen, z.B.: wenn Du Deine Spielsachen nicht aufräumst findest Du Deine Sachen nicht und Du kannst deshalb auch nicht mehr reinkommen und ihm gute Nacht sagen. Solche sachen verstehen die Kinder, das andere die Besrtafung in Verbote kann ein Kind nicht verstehen! Also nimm ihn und tu ihn einfach weg von den Sachen wo Du nicht willst das er macht!
Ich hoffe ich konnte Dir helfen Gruß Michaela mit Viviane bald 19Monate alt!

Beitrag von jana1503 03.02.06 - 09:27 Uhr

Hallo,

versuch doch mal in solchen Situationen ein kurzes, knappes aber deutliches "NEIN!".

Ich hab bei meinem Chaoten die Erfahrung gemacht, dass zu viel Erklären nichts bringt. Dein Sohn darf keine Sachen vom Tisch ziehen? Das ist ihm klar, da reicht ein "Nein". Er weiß auch, dass er keine Schränke ausräumen darf, du hast es ihm oft genug erklärt. Daher reicht auch da ein "Nein".

Was bei David auch wesentlich mehr auf fruchtbaren Boden gefallen ist, wenn ich ihm nicht gesagt habe, was er nicht machen soll, sondern was er machen soll. Okay, klingt verquer... Beispiel: Er soll den Schrank nicht aufmachen und ausräumen. Dann ist es besser nicht zu sagen: "Mach den Schrank nicht auf und räum die Sachen nicht raus." (die Kinder überhören das "nicht" im Satz). Sag: "Lass den Schrank zu." Das erreicht sie schneller ;-) und die Aussage ist klarer.

Ich hab eine Weile gebraucht, wollte David auch immer alles erklären. Aber bei einigen Sachen klappte es einfach besser ohne langes Drumrum. Er darfs nicht und gut ist.

Starke Nerven noch,
LG Jana

Beitrag von bella_29082002 03.02.06 - 09:36 Uhr

Hallo Jana,

danke für die schnelle Antwort!

Das mit den Nein sagen, hatten wie leider schon zur Genüge! Ich komm mir schon manchmal vor wie ein dauernd Nein-keiffendes Muttermonster ;-))

Aber mir kommts einfach so vor, als nimmt er mich nicht ernst. Das Thema mit dem Tisch hatten wir gerade wieder.
Er weiß ganz genau, daß er es nicht darf und macht es deswegen erst recht!!

Bella

Beitrag von lady_chainsaw 03.02.06 - 09:44 Uhr

Hallo Bella,

erstmal musst Du lernen, Dein Kind zu vestehen ;-)

Kinder in dem Alter stecken in einer Zwickmühle: Sie wissen, dass sie etwas nicht dürfen - aber die Neugier ist sooooo groß (und siegt meist auch :-p)

Wir haben einfach versucht, dass Luna gar nicht erst in solche Situationen kommt.

Soll heißen: es liegt nichts auf dem Tisch, was Luna nicht anfassen darf. Räume, in die Luna nicht allein gehen darf (z.B. Arbeitszimmer), sind verschlossen, Telefon und Fernbedienung liegen oben außer Reichweite von Madame.....#pro

Klar, es gibt Dinge, die man nicht verhindern kann und bei denen auch ein NEIN angebracht ist: z.B. Herd, Backofen, Steckdosen....:-)

Sollte diese Situation eintreten, greife ein UND biete eine Alternative (das ist wichtig, denn Kleinkinder können das noch nicht allein). Geh hin, nimm ihn aus der Gefahrenzone und sag: Komm, lass uns mal mit den Bauklötzern spielen, lass uns einen Turm bauen, hast Du Lust zu malen.....#bla

Dank Gegenvorschlägen haben wir mit Luna äußerst selten diese Probleme - denn sie findet es eigentlich auch viel lustiger, Türme umzuschmeissen, die Mama gerade gebaut hat als irgendwo in einer Steckdose rumzubohren.#schwitz

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von soistdasnunmal 03.02.06 - 09:52 Uhr

biete ihm andre dinge an, statt ihn anzuschreien. lege die sachen weg solange er so klein ist. er ist neugierig und er will alles ausprobieren. er versteht dich schon, aber gib ihm möglichkeiten alternativen zu sehn. nimm ihn vom tisch und bau einen grossen turm den er umschmeissen kann.strafe androhen finde ich in jedem alter ganz schlimm.wenn du nicht dann......gehtst du ins bett oder oder...echt schlimm. er will dich bestimmt nicht provozieren, er ist aber andres als das kind deiner freundin. ich finde es sogar schöner, er ist eben lebhafter und neugieriger. es reicht aus, wenn du gefährliche dinge verbietest. herd und steckdosen. alles andre muss kindgerecht sein in der wohnung und ein leerer tisch ist eh langweilig. ich packe meinen kleinen immer von hinten wenn er solange vor der offenen kühlschranktür steht und lass ihn hoch ins wohnzimmer fliegen und dann landet er meißt im duplo baukasten und lacht.ich könnte auch 10 mal schreien: nein, mach die tür zu, lass das. aber das würde mehr nerven kosten und keinen erfolg haben.

Beitrag von bella_29082002 03.02.06 - 15:36 Uhr

So da bin ich wieder,

Danke an alle, die mir geantwortet haben. Grundsätzlich bin ich natürlich auch der Meinung, daß so kleine Zwerge nicht bestraft werden sollen. Auf der anderen Seite bin ich einfach auch der Meinung, daß sie Grenzen brauchen.
Es geht bei mir auch nicht um gefährliche Sachen, die hab ich natürlich längst alle weggeräumt. Auch sonst ist bei uns in der Wohnung fast nichts mehr, weil er sonst was kaputtmachen könnte. Also insgesamt kann er eh schon ziemlich tun und lassen was er will, ohne daß ich schimpfe. Es sind eben nur so bestimmte Sachen die ich einfach nicht will!! Dazu geört eben auch das mit dem Tisch. Er muß halt irgendwann einsehen, daß der Tisch einfach tabu ist. Ein anderes Beispiel ist das Bad. Kaum lass ich ihn da rein, ist der Teufel los!! Es werden alle Handtücher runter gerissen, die Seife ins Waschbecken geschmissen und der Schrank ausgeräumt. Tja und das alles während die Mama auf dem Klo ist oder sich die Zähne putzt und sich nicht wehren kann. Was auch ganz toll ist, ist Sachen in die volle Badewanne zu werfen ;-) GEstern hat ein Handtuch und Mamas Klamotten dran glauben müssen.
Ja und solche Geschichten könnte ich jetzt halt stundenlang schreiben. Is ja alles auch ganz lustig, nervt halt nur ab und zu!

Mein Hauptproblem ist eigentlich auch nur, daß er mich nicht anschauen will, wenn ich mit ihm rede, bzw schimpfe. Er weiß genau, daß er was falsch gemacht hat und will mir deswegen nicht in die Augen schauen. Wenn ich ihn dann frage ob er das verstanden
hat, reagiert er gar nicht. Dabei versteht er mich ganz genau;-)!! Mir kommts halt so vor, als würde er denken, wenn ich die Mama nicht anschau, dann versteh ich auch nicht daß ich was nicht machen soll und kann es immer wieder machen! Is blöd geschrieben, ich hoffe man versteht was ich meine!
Ich kann eben einfach keinen Kontakt zu ihm aufbauen, wenn ich ihm was erklären will.

Kennt das jemand??

So, ich hoffe das ganze ist einigermaßen verständlich!!

Bella

Beitrag von soistdasnunmal 03.02.06 - 21:26 Uhr

hallo du
und wenn dein sohn eine beschäftigung im bad bekommt? ginge es dann? meiner hat immer ein wenig wasser im waschbecken, ente, krokodil und eine seife. dann eine zahnbürste und damit putzt er dann das kroko und die seife und so.
ob das wirklich den effekt hat mit dem ansehn? mein sohn schaut mir direkt in die augen und schmeisst mir dann ein duplo baustein an den kopf! er weiß wie dumm das ist, aber er macht es. er sagt dann sogar. dann will mama nicht mehr spielen wenn ich schmeisse.
aber wenn ich nur so nebenbei dinge erkläre, hört er trotzdem zu. wenn ich dann sage, du das ist blöd wenn du den kühlschrank solange auflässt, während ich ihn durch die gegend fliegen lasse. sagt er auch beim nächsten mal "nicht solange auflassen". ich sage es dann oft wiederholt einfach. sage immer, dann wird doch das essen schlecht, mach zu. auch auf dem tisch sitzen hatten wir mal. ich sagte nur immer. also ich mag das nicht, da gehört ja mein teller rauf und hab ihn gar nicht beachtete, tat so als wäre das was er macht langweilig und uninteressant. hab nur einen stuhl rangestellt und gesagt, so kannst du gut runter ohne fallen und meine sachen weitergemacht. so getan als wäre es/er/ also das was er macht unwichtig. dann kam er runter. war wohl langweilig. machmal werden dinge langweilig, wenn sich keiner aufregt. naja und sonst ist ja auch jedes kind verschieden. alles liebe#liebe