Rücksicht.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnuffelschnute 03.02.06 - 09:56 Uhr

Guten Morgen,

ich muss mal meinem Ärger ein bisschen Luft machen, sonst ersticke ich noch daran.
Der Sohn meines LG sollte dieses Wochenende zu uns kommen, weil eben Besuchswochenende ist.
Das Kind hat nun einen MagenDarmInfekt und mein LG will, dass der Junge trotzdem zu uns kommt! Da bin ich mal eben ausgetickt: Ich bin schwanger, kann man da keine Rücksicht nehmen? Ich versteh ihn, dass er das Kind gerne bei sich hätte, aber kann man nicht auch verstehen, dass ich weder einen MagenDarmInfekt noch eine dicke Erkältung (die das Kind noch dazu hat) gebrauchen kann im Moment?
Na ja, Rücksicht scheint manchmal ein Fremdwort zu sein...

Verärgerte Grüße,

Ariane + Natascha (8) + Klein-Maya (morgen 26. SSW)

Beitrag von mica2406 03.02.06 - 10:03 Uhr

Hallo!
Vielleicht kannst Du aus Sicht des kranken Kindes an Deinen Lebensgefährten appellieren. Für den Kleinen ist es sicher nicht so schön mit Magen-Darm-Grippe hin und her geschickt zu werden. Allerdings ist Krankheit normalerweise kein Hinderungsgrund für Umgang.

Auf jeden Fall solltest Du Dich aber nicht in die Angst reinsteigern von dem Kind angesteckt zu werden. Du kannst ja das Klo entsprechend putzen, bevor Du es benutzt oder vielleicht habt ihr eine Gästetoilette, die zur Krankentoilette gemacht wird. Und feuchte Küsschen mußt Du dem Kind auch nicht geben und auch nicht mit seinem Löffel essen oder aus seiner Tasse trinken.

Und zu guter Letzt: wenn das Dein eigenes krankes Kind wäre könntest Du Dich während der Schwangerschaft auch nicht von ihm fernhalten. Und glaub mir: Deine Kleine wird noch genug Krankheiten anschleppen.

LG

Beitrag von schnuffelschnute 03.02.06 - 10:05 Uhr

Danke für Deine Antwort.

Sicher könnte ich mich von Krankheiten, die meine eigene Tochter anschleppt nicht fernhalten, jedoch muss ich mich nicht mehr als notwendig dem Risiko aussetzen. Oder gehst Du freiwillig zu kranken Leuten?

Liebe Grüße,

Ariane

Beitrag von elaine 03.02.06 - 10:04 Uhr

guten morgen ariane,

ich kann deinen ärger verstehen.ich hätte genauso reagiert.

bei uns im kindergarten ging vor 3 wochen scharlach rum,jetzt sind läuse und windpocken.

einen magen darm virus hatte ich auch noch dazu,das ist echt sch... wenn man schwanger ist.

ich kann deine LG da gar nicht verstehen.
er kann doch seinen jungen vielleicht nächstes wochenende sehen.

ärgere dich nicht weiter,versuche dich durchzusetzen.


lg elaine von der du das ganze mitgefühl hast#liebdrueck

mit klein louis 25 SSW

Beitrag von palmeras 03.02.06 - 10:09 Uhr

Hallo Ariane,

ich denke ohne dir nahe treten zu wollen, denke bitte auch mal an den Sohn deines Lebensgefährten.
Und eine Grippe oder Magen Darm Infekt ist doch nicht bedrohlich für Dich. Dann müßte ich meine Kinder alle Zwangsevakurieren. Die sind seit Wochen im Wechsel krank.
Man/Frau kann doch einfach einige Dinge berücksichtigen, heißt nicht abknutschen , nicht aus den selben Gläsern trinken etc. Schwanger sein ist manchmal nicht so einfach, allerdings auch nicht für deine Mitmenschen;-) kenne ich von mir, reagiere manchmal etwas überzogen.

Liebe Grüße
Doro und Salina 29 SSW ( mit einem Haufen voll Kinder die alle erkältet sind) also#cool bleiben

Beitrag von kaetche36 03.02.06 - 10:32 Uhr

Hallo Ariane,

hoffe, du fühlst dich jetzt nicht angegriffen, aber ich halte das für total übertrieben.
Du bist "nur" schwanger!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Hallo!!!!!!!!!!!!
Tut mir leid, wenn das jetzt etwas hart klingt. Ich verstehe, dass dein Mann seinen Sohn sehen will und es spricht auch gar nichts dagegen. Wenn der Kleine wirklich so krank wäre, dann würde ihn seine Mutter doch auch bestimmt zu Hause im Bett lassen. Mach dir nicht so viele Gedanken. Ich habe mir bei solchen Diskussionen mit meinem LG angewöhnt, mich in seine Lage zu versetzen. Na, sei mal ehrlich. Wenn er zu dir sagen würde, am WE darf deine Tochter nicht kommen, weil ich Angst habe mich anzustecken! Dann gäb`s wohl ein kleines Gewitterchen #wolke. Oder?
Mach dir nicht so viele unnötige Ängste!
Ich wünsche dir alles Liebe mit deiner "ganzen" Familie!!
LG
Birgit

Beitrag von schnuffelschnute 03.02.06 - 10:37 Uhr

Hallo Birgit,

ja, ich bin NUR schwanger. Folgendes mag ich Dir trotzdem mal schildern: in meiner ersten Schwangerschaft hatte ich einen MAgenDarmInfekt, der mich ins Krankenhaus gebracht hat, weil ich kurz vor dem austrocknen war.
Ferner gehe ich noch arbeiten und selbst hier wird Rücksicht genommen.
Wieso sollte man sich mehr "Gefahren" aussetzen als notwendig?
Wenn meine Tochter krank ist und sein Sohn kommt, dann geht er doch auch mit ihm zu den Großeltern, damit er sich nicht ansteckt. DA kann dann Rücksicht genommen werden?
Ist es so unverständlich, dass ich nicht krank werden will, weil ich eben weiß, wohin das führen kann?
Was die Mutter des Kindes wie wann macht, lassen wir mal aussen vor, denn das würde den Rahmen sprengen.

Liebe Grüße,

Ariane

Beitrag von kaetche36 03.02.06 - 10:46 Uhr

Liebe Ariane,

an deinem letzten Satz merke ich schon, dass man jede Situation in jeder Familie eben anders sehen muss. Wollte dich wirklich nicht persönlich angreifen. Tut mir leid, dass du in deiner ersten Schwangerschaft schlimme Problem hattest.
Das ist natürlich ein Grund für dich, nun vorsichtig zu sein. Kein Thema.
Trotzdem finde ich es irgendwie schon komisch, dass du mit dem Satz "mehr Gefahren als notwendig" auch den Sohnemann von deinem LG mit einbeziehst. Kann es sein, dass da zwischen euch irgendwas nicht so richtig stimmt??? Wie gesagt, ich kann mich nicht in deine Lage reinversetzen Ariane und es geht mich auch überhaupt nichts an. Habe dir nur meine Meinung dazu geschrieben. Weißt du, ich freue mich immer wenn die Tochter meines LG kommt, weil ich sie inzwischen auch sehr lieb gewonnen habe.

Dir alles Liebe und Gute
Birgit

Beitrag von angelina27 03.02.06 - 11:17 Uhr

Hallo Du!

Natürlich kann ich Deinen Ärger verstehen, es ist sicherlich auf für den Jungen nicht schön, wenn er als kranker kommen muss!
Aber wenn ich so darüber nachdenke, ich habe einen Sohn mit fast 7 Jahren, wenn der krank ist, kann ich ihn auch nicht einfach wegschicken, nur damit er mich mal nicht ansteckt! Da muss ich mich auch kümmern, und ihm pflegen, selbst wenn ich schwánger bin.
Also denke Dir mal,es wäre Deines, und sein nicht sauer, der Junge kann ja auch nichts dafür!
Kopf hoch!
Und alles Gute!
Lg zwergi 6+ baby inside 18+3;-)

Beitrag von jacki1203 03.02.06 - 11:29 Uhr

Hi
Also ich kann dich verstehen!!!
Klar, wenn man eigene Kinder hat, die krank sind, kann man es nicht ändern, aber jemand krankes zu sich kommen zu lassen, obwohl man es auch verschieben könnte! Also würd ich auch nicht dulden!!!
Auch wenn zB jemand krank ist, soll er auch nicht auf die Idee kommen uns zu besuchen, allein wegen meiner Kleinen Maus schon! Das ich schwanger bin, weiß aus unserer Family noch keiner!
Also Kopf hoch und rede mit deinem Mann und versuch ihm das zu erklären!

Beitrag von kaetche36 03.02.06 - 11:36 Uhr

Hier geht es nicht um irgend jemand total Fremden. Hier geht es um den Sohn ihres LG.

Wo liegt denn bitte der Unterschied zwischen deinem eigenen Kind und dem Kind deines Partners. Entweder seit ihr eine Familie oder nicht.

Da wird mir echt schlecht, wenn ich so einen Ratschlag von dir höre.

Mein Kind darf ruhig krank sein kein Problem, aber deins soll bitte zu Hause bleiben. Schöne Beziehung. Nein danke!!!!!

Trotzdem liebe Grüße (ist ja nicht persönlich gemeint, nur meine Meinung!!!!)