arbeitgeber......

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pfote74 03.02.06 - 10:08 Uhr

hallo und guten morgen.

ich weiß seit gestern 100% (ultraschall mit herzbewegungen, aushändigung des mutterpasses etc) das ich vorraussichtlich am 18.09.06 mami werde.
ich bin seit montag in der achten woche und wollte euch nun fragen, ab wann sollte ich meinen arbeitgeber informieren.
ich übe zu 95% bürotätigkeit aus.
Na klar bin ich ein wenig durch das ereigniss durch den wind und habe heute eine kleine rüge erhalten....
konnte mich noch gerade zurückhalten, ihm nichts zu sagen....was meint ihr?
soll ich doch schon zum chef gehen?
habe angst, das wenn ichdoch noch einen abgang habe er mich sofort vor die tür setzt.....

lg
pfote#gruebel

Beitrag von mico1414 03.02.06 - 10:14 Uhr

Hallo und erst mal herzlichen Glückwunsch!!!!
Also ich habe es auch in der 8. Wocher erfahren und gleich meinem Arbeitgeber mitgeteilt, schon allein aus dem Grund weil man ja bestimmte arbeiten nicht mehr machen darf. Und so einfach kündigen kann er dich ja jetzt auch wieder nicht falls etwas schief gehen sollte.
Also ich hab mir keine Sorgen um meine Arbeit gemacht sondern nur an unser Baby gedacht.

Viele Grüße mico

Beitrag von csernau 03.02.06 - 10:16 Uhr

hallo

ich finde du solltest gleich deinem arbeitgeber bescheid geben. und warte nicht zu lange. ich meinem arbeitgeber sofort benachrichtigt als ich den mutterpass in der hand hatte.

wenn du es jedem in der firma erzählst weil du dich z.b. freust. und die irgend wann es dem chef erzählen fühlt er sich hintergangen.

deswegen erzähle es ihm lieber gleich.

lieben gruß

claudia + baby #ei (16 ssw)

Beitrag von lui78 03.02.06 - 10:17 Uhr

Hi Pfote,

du stehst ab sofort unter Kündigungsschutz!
Ob dein AG es weiss oder nicht, völlig irrelevant.
Es gibt keine Deadline bis wann du es ihm mitgeteilt haben musst.
Hast du denn die Befürchtung,das deine Stelle gefährdet ist?


Alles Gute!#pro

Lui & Maikäfer 25ssw

Beitrag von pfote74 03.02.06 - 10:30 Uhr

danke für eure schnellen mitteilungen, ratschläge und lieben glückwünsche.....#danke

nun.
angst um meinen arbeitsplatz habe ich immer dann wenn mir mal ein fehler unteuläuft. unser chef ist der größte coleriker den es gibt....

desweiteren ist hier keiner, der meine arbeit ersetzen könnte, darum spiele ich auch mit dem gedanken während des mutterschutzes von zuhause aus zu arbeiten. vorrausgesetzt die suchen natürlich keinen ersatz für mich.....denn dann könnte ich nie wieder in meiner jetzigen position arbeiten.....

kollegen werde ich das ganze warscheinlich nicht erzählen....die werden es früh genug sehen....und ob sich einer mit mir freuen wird bezweifle ich, denn ich bin die einziege in dem alter.
alle anderen frauen sind schon lange aus dem alter raus und haben schon Kinder oder habe sich dagegen entschieden....

einglück ist bald we.

habt ihr das auch gleich eurer familie gesagt. meiner mutter das zu sagen, dafor hab ich schon wochen albträume.
ich bin zwar schon 31 aber ich denke sie wird trotzdem reagieren als ob ich 16 bin.
....was willst du damit, ich denke du wolltest nie kinder (war mal so ne pfase mit 17...)...bla bla....#bla


man das sind so viele gedanken die mir duch den kopf schwirren......#kratz


einglück gibt es meinen schatz - und EUCH!

lg

Beitrag von diddl306 03.02.06 - 10:19 Uhr

Hallo

ich kann dich sehr gut verstehen, ich hätte wahrscheinlich auch bis zum 4. Monat gewartet, aber da es mir die ganze Zeit hundeübel ist, habe ich es lieber gleich gesagt. Ich bin aber auch noch in der Probezeit, daher hatte ich Angst, wenn ich andauernd krank geschrieben bin, dass die mich wieder rausschmeisen.

Da kann man dir leider nicht helfen. Das muss jeder für sich entscheiden. Ich glaube solange es mir gut geht würde ich auch nichts sagen, da es beim letzten mal so war. Ich hatte meinem chef gesagt, dass ich schwanger bin und 1 Woche später hatte ich leider eine FG. Dann hat er ich gleich vor die Tür gesetzt. Aber das machen eigentlich nur so riesengroße Arschlöcher.

Bei meinem neuen Arebitgeber bin ich eigentlich die Schwangerschaftsvertretung und er hat mir gesagt, dass er mich nur übernimmt ( zur Zeit per Zeitarbeit dort) falls bei meiner Vorgängerin alles gut geht, da er nicht möchte, dass wenn sie ihr Kind verliert auch noch ihren Job verliert.

Also ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

Grüße

Beitrag von bv27 03.02.06 - 10:33 Uhr

Hallo Pfote,

zuallerst natürlich auch mal von mir "Herzlichen Glückwunsch".
Ich hab auch in der 8. SSW von meinem FA die Bestätigung bekommen, dass ich tatsächlich schwanger bin und erwarte am 24.8. mein erstes Kind.
Ich hab meinen Arbeitgeber sofort am nächsten Tag informiert, um auch wirklich alle Schutzbestimmungen die für werdende Mütter gelten, sofort in Anspruch nehmen zu können.
Jetzt bin ich in der 12. Woche und bis jetzt schaut alles total gut aus und ich beginne mich langsam richtig zu freuen.

Lg
Birgit + #ei (11+1)