wiviel Gewichtszunahme in den ersten Monaten?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mima09 03.02.06 - 10:37 Uhr

hallo Ihr Mütter,

zur Vorgeschichte: Meine Tochter ist mit 47cm und 2610g auf die Welt gekommen. Im Krankenhaus konnte ich nicht stillen, deshalb haben wir gleich zugefüttert. Daheim hat meine Hebi festgestellt, dass Lisa ein Zungenbändchen hat und das es deshalb mit dem Stillen nicht klappte. Sie hat es durchgeschnitten und dann hab ich es nochmals probiert. Da sie die Flasche schon gewohnt war, war es nicht einfach. Ich habe auch das gefühl das ich nicht genügend Milch habe. Sie kommt morgens alle 3h, Mittags alle 2h und Abends jede Stunde. Deshalb füttere ich abens und Nachts etwas zu. Sie hat auch keine Probleme wegen Trinkverwirrung ode so.

Jetzt habe ich nur ein Problem.
In der 2. Woche hat sie 20g,
in der 3. Woche hat sie 25g,
in der 4. Woche hat sie 43g
und JETZT HAT SIE IN DER 5.WOCHE 58g pro Tag zugenommen.
Meine Hebi meinte dass ich nicht mehr zufüttern darf. Heute Nacht war die hölle, irgendwann hab ich dann doch einen Schoppen gemacht und sie hat dann geschlafen. (Wenn sie doch so Hunger hat.)
Ich habs auch mit Fencheltee probiert, da hat sie nach 2 Schlücken auch anfangen schreien.

Wieviel haben den Eure Babys so zugenommen. Ist das so schlimm? Werden sie dann dick?

Ich Danke Euch für eure Antworten
LG Mirjam

Beitrag von happyredsun 03.02.06 - 10:58 Uhr

Hallo,

also ich weiss nicht, was deine Hebi für Probleme hat, Linus ist jetzt etwas mehr als 4 Monate (geb. 20.09.05), er hatte ein Geburtsgewicht von 3950g und wiegt jetzt was über 8000g. Er hat also monatlich ca. 1000g zugenommen. Der KiA sagte, dass sei völlig in Ordnung und deine Kleine nimmt nur ein paar Gramm zu ?!?!?!

Sie war ja bei der Geburt sehr zierlich, verstehe nicht, wieso du nicht zufüttzern darfst und so doll ist die Gewichtszunahme nicht meiner Meinung nach. Vielleicht solltest du deinen KiA mal befragen was der so dazu meint.

Ich würde ihr was zu essen geben wenn sie Hunger hat !!!!


LG

Happy

http://www.balu2609.de

Beitrag von mima09 03.02.06 - 11:09 Uhr

Hallo Happy

Die 58g sind pro Tag. Sie hat diese Woche 410g zugenommen. Aber wenn dein "großer" 1000g pro Monat zugenommen hat, dann mach ich mir mal keine Sorgen. Vieleicht ist es ja nächste Wo etwas weniger und es pendelt sich auch so ein.
Danke für deine Antwort
LG Mirjam

Beitrag von happyredsun 03.02.06 - 11:14 Uhr

Hallo,

oh, habe ich falsch verstanden, aber trotzdem finde ich das noch okay. Linus ist ein Flaschenkind, er war ja bei der Geburt schon recht schwer, allerdings ist er auch recht groß.

Ich denke, das pendelt sich auf jeden Fall noch ein, ich würde sie auch nicht zu oft wiegen, da macht man sich nur verrückt damit. Vielleicht hat sie auch grade eine Phase in der sie einfach mehr braucht, dann kommt wieder eine da essen sie weniger. War bei uns auch so.

LG

Happy

Beitrag von frieda05 03.02.06 - 11:16 Uhr

Moinsen Mirjam,
Taavi war am 04.11.05 bei seiner Geburt 53 cm und wog 3590 g (also Durchschnitt, wie alle sagen), gestern bei der U4 war er 58cm und wog 6520g (also eher schwer lt. Kurve!). Mein Doc sagt allerdings, Stillkinder sind nie "zu schwer". Rein rechnerisch hat der also pro Woche 225,39g zugenommen. Gut - ich finde auch er ist ein Moppel (Tendenz Sumo-Ringer), aber meine Hebi findet das voll o.k. so! Ganz ruhig bleiben!
LG Irmi

Beitrag von jackmaus 03.02.06 - 11:51 Uhr

hallo mirijam,

mein lütter hatte ein geb. gewicht von 2320 gr und war 49 cm klein. habe ihn 3 manate voll gestillt und er hat sich prächtig entwickelt. wiegt momentan 5900 gr und ist 61 cm groß.

und auch meine hebi meinte, die baby`s die gestillt werden, holen sich alles was sie benötigen aus der mumi.

wegen dem streß die nacht, es kann evtl. ein wachstumsschub sein- da war meiner auch so grantig.immer wieder anlegen (ich weiß-manchmal richtig anstrengend in so kurzen abständen),aber es lohnt sich.

du fütterst ja auch manchmal zu, was gibst du ihr?? pre nahrung??

gruß jackmaus+#baby JJ (3 1/2 monate-wo bleibt nur die zeit #schock #freu)

Beitrag von mima09 03.02.06 - 12:00 Uhr

Hallo jackmaus

Ich nehme Milumil PRE. Das trinkt sie gerne. Im Krankenhaus hatten wir BEBA, da hat sie generell die hälfte wieder ausgespuckt.
Nicht nur die Hebi hat gesagt, sie nimmt zuviel zu, sondern auch in allen tabellen steht drin bis 200g/Woche und sie hat diese Wo 410g zugelegt.

Aber ich denke eigentlich auch das sie jetzt mit 3610g endlich mal "Geburtsgewicht " hat. Sie mußte ja auch was aufholen.

Gruß Mirjam

Beitrag von jackmaus 03.02.06 - 12:18 Uhr

hi,

milumil pre nehm ich auch. damit kannst du sie garnicht überfüttern. vielleicht seid ihr;du und dein mann; ja sehr groß und sie hat es geerbt.

laß dich nicht verrückt machen. mach so weiter wie du es für richtig hälst und laß die anderen reden. instintiv (richtig geschrieben ??) machen die mama`s alles richtig.

PS. den gleichen schnullie, wie auf deiner vk-bild hat mein JJ auch gerade im mund. hihi-nur mal so....


alles gute jackmaus und #baby justus jonas-kurz JJ #freu