Umstellung von Gitterbett auf Halbhochbett...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von orcababy 03.02.06 - 10:58 Uhr

Hallo zusammen ...#gruebel

Mein Sohn Fabio ist jetzt 26 Monate alt. Schlafprobleme hat er keine - einzig, dass er manchmal sehr lange noch redet und spielt im Bett (bis zu 1 Stunde...) - aber dann schläft er friedlich ein, braucht das wahrscheinlich um die Erlebnisse des Tages zu verdauen - er ist für sein Alter sprachlich sehr begabt. Aktuell steckt er in einer ziemlichen Trotzkopf-Phase - das heisst, dass auch öfters mal das zu-bett-gehen hitzig wird. Letzthin ist er vor lauter Wut aus dem Gitterbett gepurzelt - ich hörte es nur noch "poltern" - sprang ins Zimmer und beim Öffnen der Türe habe ich ihn auch noch zusätzlich weggeschubst, da ich ja nicht ahnte, dass er aus dem Gitterbett gepurzelt ist... oh je... die Oberlippe offen, hat natürlich arg geblutet, aber Fabio hat sich glücklicherweise nach dem Schreck doch ziemlich rasch erholt und ist dann auch freiwillig wieder ins Gitterbett...
Wir haben jetzt mit Fabio zusammen ein Halbhochbett mit Rutsche ausgesucht - das gefiel ihm sehr - und in etwa 1 Monat wird dieses ausgeliefert...
Da wir im Sommer in unser neues Eigenheim einziehen werden, dachte ich mir, dass es vernünftig wäre, jetzt schon auf ein neues Bett umzustellen, damit wenigstens das nicht "fremd" ist...
Ich bitte euch, mir Tips und Ratschläge zu geben, wie eine Umstellung vom Gitterbett auf das grosse Bett für alle angenehm und gut erlebt werden kann. Besten Dank für eure Ratschläge im voraus.

Mela & Fabio

Beitrag von leckermaeulchen79 03.02.06 - 11:45 Uhr

Hallo Mela,

mein Sohn Ben hat auch vor einiger Zeit ein grosses Bett bekommen.

Aber er hatte sein kleines schon länger ganz ohne Gitterstäbe.


Ich habe mit ihm gemeinsam das "alte" Bett aus dem Zimmer rausgeschoben.
Dann haben wir zusammen das neue aufgebaut und mit seinen Utensilien wie Bettwäsche, Kuscheltiere bestückt und drin gekuschelt.

Es gab keinerlei Probleme.


LG
Daniela, 30. SSW & Ben (*06.06.03)

Beitrag von orcababy 05.02.06 - 00:58 Uhr

Hallo Daniela

Besten Dank für Deine Antwort. Hoffe, dass mein Sohn tatsächlich nie rausfällt, denn das ist meine allergrösste Angst... Werde ihm die kleine Matratze vom Gitterbett (immerhin 80*140) auf den Boden legen - für alle Fälle. Und wahrscheinlich werde ich mit ihm das Mittags-Nickerchen (das wir schon seit langem gemeinsam im grossen Elternbett machen) machen und ihm erklären, dass man nachts eben nicht einfach aus dem Bett steigen kann, da es ja dunkel ist... und vielleicht noch die erste Nacht? Ich hab halt einfach Angst, dass er es eben doch versucht...aus lauter Neugierde, denn ein bisschen was sieht er schon, denn ich stecke immer eine Nachtlampe (Stecker) ein... na ja, ich glaub, jede frisch gebackene Mutter muss mit diesen Ängsten umgehen lernen...

Ganz, ganz liebe Grüsse
Mela

Beitrag von miekemeike 03.02.06 - 21:50 Uhr

Grosses Bett (auch halbhoch, mit Rutsche, siehe VK www Link) wurde morgens um sieben (!!) geliefert, die Maenner bauten es auf und Noa liebte es vom ersten Moment an.
Es gab keinerlei Unfaelle bisher (seit Oktober hat sie das Bett) und das Schlafengehen klappt auch viel besser als vorher.

Gruesse
Meike