Schwimu Problem...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von knutschfussel 03.02.06 - 11:21 Uhr

Hallöchen

Ich weiss, ich bin undankbar.
Eigentlich sollte ich mich freuen, das ich eine süsse, gesunde Tochter habe und es uns allen gut geht und alle gesund und munter sind. Könnte ich auch, wenn da nicht die Schwimu #drache im Haus wäre.
Sie tut mir und dem Krümel ja nichts aber auch das ist schon zuviel. Ich weiss auch nicht, ich kann es einfach nicht ertragen, wenn sie mit der Kleinen herum macht.
Sie ist so furchtbar rücksichtsvoll und zurückhaltend, das alle glauben müssen, dass ich plemm-plemm bin, weil ich ein Problem mit ihr habe. Aber in Wirklichkeit lungert sie hinter der Türe und wartet, ob ich die Treppe runterkomme, nur um dann schnell raus zu rennen "Ach, ich wollte gerade zur Post." Und dann "Hach meine Kleine und dutzi-dutzi-dutzi..." :-%
Oder sie lungert am Fenster herum um es dann aufzureissen, wenn wir vorbei gehen "Na, geht ihr wieder spazieren?" Blöde Frage, sieht sie doch. Darf trotzdem nicht mitkommen :-p.
Das schlimme ist, mein Freund sagt auch öfter, wenn ich mal was machen will, ich soll die Kleine doch runter bringen, damit die Oma auch mal was von ihr hat. Will ich aber nicht #heul *kreischundmitdemfussaufstampf*. Ausserdem drängelt sie der Kleinen auch immer so dolle den Tutti in dem Mund obwohl sie sich windet wie ein Aal und gar keinen Tutti haben will. Manchmal will sie einfach nur schnattern und die Schwimu stopft ihr gleich den Schnabel :-[.
Bei meiner Mutter macht mir das garnichts aus. Die frisst mein Kücken immer bald auf und es stört mich nicht. Nur die Schwimu kann ich nicht ertragen #schmoll.

Vielen Dank für`s Zuhören.

LG Mandy+Minchen

P.S. An alle, die neulich gemeckert haben wegen dem Postingmarathon: Es gibt keine sinnlosen Themen, die "wichtige" Themen nach unten schieben. Jedes Thema ist es wert wenigstens angesprochen zu werden und wenn es zum 5. Male ist. Es gibt keine dummen Fragen und ich bin eine begeisterte neue HP und VK Guckerin und bin sehr erfreut über jeden Tipp ;-).

Beitrag von anakonda1978 03.02.06 - 11:36 Uhr

Hallo Mandy,

das gleich Problem hatte ich auch, über das Schnuller-in-den-Mund-reiben obwohl das Baby nicht will habe ich mich auch ohne Ende geärgert ;-)

Aber glaub mir (auch wenn du's dir jetzt ABSOLUT nicht vorstellen kannst): spätestens in 3 Monaten bist du heilfroh, wenn Oma mal ne Stunde mit der Kleinen rausgeht oder sie anderweitig beschäftigt...
Irgendwann will Minchen den ganzen Tag Action und du kommst zu gar nichts mehr...
versuch's einfach locker zu sehen, den je mehr du dich gegen deine Schwiegermutter sträubst, desto größer wird ihr Drang, die Kleine auch mal zu haben... und desto verkrampfter wird sie und letztenendes du.

Ich habe auch meinem Freund oft vor den Kopf gestoßen, weil der es bei seiner Mutter (wie du wahrsch. bei deine Ma) überhaupt nicht als schlimm angesehen hat, dass sie Maya mit Liebe überschüttet hat.
Also versuche einfach drüber zu stehen und lass ihr doch ab und zu den Spaß... der Situation wirst du einfach nicht entgehen können, wenn ihr in einem Haus wohnt und letztlich bringt es euch allen nichts außer nem dicken Kloß im Hals wenn ihr euch seht #bla
#cool

LG Ramona & Maya

Beitrag von baby09 03.02.06 - 11:40 Uhr

Hallo Mandy,
oh, wie ich Dich verstehe. Mir geht es genauso. Meine SchwiMu ist lieb und nett, aber nervig hoch zehn. Will immer mittendrin sein, alles wissen, alles dürfen. Ständig fummelt sie an der Kleinen rum und weiß sowieso alles besser (Ernährung z.B.). Das schlimme ist, dass sie aus meiner Maus immer ein totkrankes Mädchen mact, wenn sie nur mal kurz jammert. Dann kommen so Sprüche wie "Du Arme...Dir geht es heute aber sehr schlecht. Hast Du sooo dolle Bauchweh?". Hallo? Darf ein Kind nicht mal ein bisschen jammern? Wenn es nach ihr ginge, müsste meine Püppi auch jede Std. was zu essen haben, denn "das arme Kind hat ja soooo Hunger". :-[ Ich geb die Kleine auch nicht drüben ab (wir leben leider in einem Haus). Sorry, ich kann's einfach nicht. Ich wüsste, dass sie ihr dann Sahne zu lutschen gibt und den Nucki in Nutella oder Zucker taucht, damit er besser schmeckt (hat sie schonmal versucht :-[)
Ich denke, bei Dir und bei mir ist die Situation einfach verfahren. Na klar, wir könnten Klartext reden. Aber ich z.B. weiß, dass sie dann total beleidigt wäre, also halte ich meinen Mund, solange es geht, und denke mir meinen Teil.

Sorry, so richtig helfen konnte ich jetzt nicht, aber Du siehst wenigstens, dass es nicht nur Dir so geht ;-)

LG und alles Gute,

Yvonne mit Joana *08.09.2005

Beitrag von mima09 03.02.06 - 11:40 Uhr

Hallo
Das könnte grad von mir sein. Sie kann es auch absolut nicht verstehen, dass ich meine 5Wo alte Tochter nicht rüber geben will. Aber es kommt mir dann so vor als würde ich sie abschieben. Ich denke dass kommt noch früh genug, dass sie sie nehmen soll. ABER NOCH NICHT JETZT. Meine Tochter will immer rumgetragen werden und wenn ich sie hinlege dann schreit sie. Aber ich muß ja auch mal den haushalt machen. Oder mal aufs Klo. Und wenn sie länger als 2Min. schreit kommt sie schon rüber und will sie mir abnehmen. Ist das noch normal??? Ich komm mir dann wie die schlechteste Mutter der ganzen Welt vor. Ich bin auch schon total gereizt wenn ich sie nur sehe und muß dann echt aufpassen was ich sage. Mein Mann sagt nur "Sie meins doch nur gut", toll

Du bist nicht alleine, es gibt noch ne menge blöde Schwimus die im gleichen Haus wohnen.

LG Mirjam

Beitrag von chiara_elise 03.02.06 - 11:57 Uhr

Halloooo!

Oh mann, Du sprichst mir aus der seele.
Habe auch so einen #drache!
Wohnen auch im selben Haus. Ich meine, wir hatten von Anfang an nicht das beste Verhältnis, weil sie mich einfach nie akzeptiert hat (bin ja nicht wie seine Ex, hab ja keine Matura, nur ne normale Lehre als Reisebüroassistentin) :-%:-%:-% Das kam wortwörtlich aus Ihrem Mund!
hab mir das damals ziemlich zu Herzen genommen und oft #heul deswegen.
Versuche sie momentan so gut als möglich zu meiden. Möchte auch nicht das sie die kleine hat, denn wie bei Dir, dieses gutschi gutschi usw... geht ma wohin. :-%
Außerdem, alles was ich sage ist sowieso schwachsinn und schlecht. So auf die Art ich wäre unfähig mein Kind zu erziehen.

Wünsche Dir alles liebe!

Alexa & Ciara *22.11.2005

Beitrag von baerle089 03.02.06 - 12:00 Uhr

Hallo Mandy,

Mensch, du sprichst mir aus dem Herzen ;-)
Ich kann es auch nicht ertragen, wenn meine Schwimu an unserer Kleinen rum tätschelt. Sogar wenn ich sie stille, kann sie nicht ihre Hände weg lassen (habe daraus gelernt und werde künftig ins Sclafzimmer gehen).
Und dann spielt sie sich als Superoma auf und das nach inem Kommentar in der 9. SSW. Damals hieß es "... habt ihr euch das gut überlegt..." Toll, das hört sich doch an wie "treib mal besser ab", oder???

GRRRRR... ich mag diese Frau einfach nicht.

Aber genug, sonst rege ich mich nur wieder auf :-[

Liebe Grüße

Nicole mit Larissa (3 Wochen)

Beitrag von espirino 03.02.06 - 12:35 Uhr

Ich reihe mich da gleich mal mit ein. Wir wohnen auch im selben Haus. #augen
Sie geben sich ja Mühe mit meinen beiden, aber mich stört, daß sie immer einfach festlegen, wann sie sie zu sich holen oder Kiwa schubsen. Und die vielen schlauen Sprüche.... naja ihr kennt das ja.
:-% #kratz
Man bemüht sich ja freundlich zu bleiben und wärens meine Eltern würde es mich auch nicht so sehr stören.
So ist das leider mit den Schwieger #drache .

LG Jana #wolke

Beitrag von schneutzerfrau 03.02.06 - 12:47 Uhr

Hallo

ich kann dich verstehen!

Aber sie wollen und tuen nichts böses. Ich hatte das bei meiner Schwiegermu und habe es manchmal jetzt noch sehr. Aber wir dürfen nicht vergessen sie sind für das Baby genauso OMA wie deine Mutter. Natürlich wollen sie Zeit mit dem Baby verbringen und es mit Sicherheit auch dutzi-dutzi machen ;-) so sind Omas eben (deine Muttr bestimt auch).

Du darfst sie nicht als Konkurentin sehen, sondern einfach as Oma.

Mir ist anfangs auch fast die Hutschnurr hochgegangen und ich habe sogar meinem Mann gesagt am ersten Tag darf niemand die kleine anfassen. Natürlich hat sie jeder angefasst :-) aber sie haben sich doch mit uns gefreut.

Ich musste direkt nach 8 Wochen wieder arbeiten was mir oft jetzt noch schwer fällt und es gab für mich nur eine Möglichkeit ies zu tuen, nämlich indem ich die kleine 2 Stunden zur Schwiegermu bringe und mein Mann sie dort holt. Es war eine schwere Entscheidung, aber wir benötigen das Geld was ich verdiene. Doch mit der Zeit habe ich gemerkt das es ok ist und sie gut mit ihr umgeht.
Ich glaube je wenier man sie von sich aus ausschliesst desto besser wird es.
Naürich gibt es immer noch sachn wenn sie das sagt wird sie von mir kurz angefahren und schon sind die Fronten gelärt ;-) Mittlerweile klappt es sehr gut.

Setzt dich durch, aber lass sie auch Oma für ihr Enkelchen sein, dann wird es klappen.

Gruß Sabrina

Beitrag von deinemudder 03.02.06 - 13:14 Uhr

Es gibt viele dinge, die mich an meiner schwiegermutter nerven - auch was den umgang mit meinem kind angeht.

Was mich aber nicht nervt und meiner meinung nach niemanden ernsthaft nerven kann, ist, dass sie nahezu närrisch in alle ihre enkel verliebt ist und jede gelegenheit nutzt, um ihnen nahe zu sein und sie bedingungslos zu knuddeln und zu herzen.

Das sind dinge, die deinem kind nur gut tun (solange es nicht selbst unmut bekundet - und mal ehrlich: welcher enkel hat schon keine lust auf seine großeltern?)
Ich freue mich über JEDEN, der meinen sohn so sehr liebt. Ich käme mir schäbig vor, würde ich das meinem sohn vorenthalten oder meiner schwiegermutter verübeln wollen.

Übrigens an alle mütter hier: macht ihr bei euren eigenen müttern auch so ein theater? Nee nä?
Irgendwie sind immer die schwiegermütter die bösen...

Vergesst besser mal nicht, dass auch IHR mit großer wahrscheinlichkeit irgendwann mal *dieböseschwiemu* sein werdet. Ich glaube, dass dieser status mit solchen schwiegertöchtern ganz schön verletzend sein kann.

Alex

Beitrag von brigge67 03.02.06 - 13:49 Uhr

Hallo Alex
ich muß dir da recht geben!!! Die Schwiemu ist genauso Oma wie die eigene Mutter und die Kinder werden da mal keinen Unterschied machen zwischen den Omas (außer es ist wirklich ein #drache)
Es ist wohl ganz natürlich dass man zu der eigenen Mutter mehr Vertrauen im Umgang mit seinem Baby hat als zur Schwimu. Mir gings am Anfang ähnlich, ich konnte es garnicht sehen wenn sie den Kleinen genommen hat. Aber sie ist (und der Opa auch ) so vernarrt in den Kleinen, er ist ihr einziger Enkel. Ich hab dann die Zähne zusammen gebissen und nichts gesagt. Sie ist aber auch immer sehr fürsorglich mit ihm umgegangen. Und Jaime freut sich wenn die Oma kommt.Klar so Sachen mit Nutella auf den Schnulli muß man Klipp und Klar unterbinden. Mitlerweile hab ich ein schlechtes Gewissen weil ich ihn ihr nicht geben wollte. Sie paßt inzwischen auch auf ihn auf wenn ich mal weg muß und ihn nicht mitnehmen kann. Also gebt den Schwiemu-Omas auch eine Chance - sie lieben ihre Enkel auch!
LG
Brigge + Jaime19.08.05 (dessen SChwiemu-Oma gerade gegangen ist)