Kindergartenalltag

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von funkelperle2001 03.02.06 - 12:34 Uhr

Hallo zusammen,

mein Sohn kommt nächsten Monat im KiGa und deshalb interessiert mich, wie bei anderen so der KiGa-Tagesablauf aussieht. Mein Sohn kommt leider nicht in unseren WunschkiGa, da ich aber wieder arbeiten muß, blieb mir keine andere Wahl aus den Platz den ich habe anzunehmen. Die Erzieherinnen sind sehr nett und mein Sohn hat sich dort auch sofort wohlgefühlt, so das ich denke, in der Hinsicht keine Fehler gemacht zu haben. Allerdings finde ich, das in diesem KiGa sehr viel Freispiel besteht im Gegensatz zu meinen Wunschkindergarten. Klar gibt es dort auch "Projekte" und Basteln etc.. Aber der Nachmittag besteht z.B. nur aus Freispiel?? Ist das bei Euch auch so? Oder sehe ich das jetzt nur so "eng" weil ich Enttäucht bin, das ich im WunschKiGa keinen Platz bekommen habe?

Lg

Sabine mit Jason Cedric (10.01.03)

Beitrag von lady_chainsaw 03.02.06 - 13:33 Uhr

Hallo Sabine,

Freispiel ist eine tolle Sache, nur weil man es nicht kennt ist es für viele einfach befremdlich, weil sich die wenigsten etwas darunter vorstellen können #freu

Also bei uns ist es so:

7:30 Uhr gibt es Frühstück für alle, es wird in Gruppen (aber altersunabhängig) gefrühstückt. Danach ist "Gruppenarbeit" - heißt: jeder geht in seine Gruppe, dort wird dann spazieren gegangen, gemalt, gebastelt, getanzt, Projekte durchgenommen....

Ab 11:30 Uhr ist Mittag#mampf, läuft ähnlich wie Frühstück, danch können die Kinder, die gerade nicht essen, alle zusammen im Spielraum spielen (also die Altersklassen von 0 - 3 gemischt). Von 12 bis 14 Uhr ist Mittagsruhe, wer schlafen möchte schläft, wer nicht (mehr) möchte, darf auch gerne in den Spielraum gehen...:-)

Am Nachmittag gibt´s Vesper, aber zwanglos auf die Tische gestellt und wer essen möchte, holt sich was.

Nachmittags ist absolutes Freispiel, alle Kinder zusammen, bei schönem Wetter sind die meisten im Garten und einige drinnen - im Garten sind dann alle KiGa-Altersklassen vertreten.#schwitz

Drinnen bietet jede Erzieherin eine Art "Programm" (Basteln, Malen, Kneten...), aber wer möchte kann auch einfach ins Spielzimmer gehen.#pro

Unser KiGa besteht aus verschiedenen Räumen: Cafeteria, Spielraum, Nestraum und Turnraum. Alle Türen sind offen, es gibt keinen "Gruppenzwang". Wenn ein Kind mal einen Tag in einer anderen Gruppe mitmachen möchte, dann ist das völlig okay.#freu

Neulich habe ich Luna abeholt, da saß sie mit einem 5jährigen Jungen am Tisch und beide zusammen haben sich ein Tierbuch angeschaut - das war total niedlich!#liebdrueck

Bei uns gab´s mal eine Info-Veranstaltung (konnte leider nicht hingehen) mit dem Thema: Heute nur gespielt?#gruebel

Die Kinder brauchen keine feste Gruppenstruktur und auch keine Vorgabe, was sie jetzt zu machen haben - die Kinder suchen sich ihre Vorlieben und lernen beim (Frei)Spiel.#pro

Gruß

Karen + KiGa-Kind Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von funkelperle2001 03.02.06 - 14:19 Uhr

Hallo Karen,

danke für deine Antwort. Nicht das ich Frei-Spiel für schlecht halte, es kam mir nur was viel vor. Ich kenne halt nur aus meinen WunschKiGa und dem meiner Nichte das dort zwar auch Frei-Spiel ist, aber halt weniger. Ansonsten fand ich den KiGa ganz schön. Er ist mit 2 Gruppen und 45 Kinder schön klein und die Kinder müssen genau wie bei Euch nicht fest in den Gruppen bleiben. Das finde ich auch klasse. Einen Turnraum gibt es leider nicht. Aber mein Kleiner hat sich wie gesagt direkt wohlgefühlt, deshalb denke ich, es war richtig den Platz zu nehmen. (Auch wenn ich eigentlich keine andere Wahl hatte). Aber das wichtigste ist doch, das es den Kindern Spaß macht. Nächste Woche beginnt die Eingewöhnung, ich hoffe, es klappt so gut wie beim ersten Besuch im KiGa und so gut wie im Vorkindergarten.

Liebe Grüße

Sabine und Jason Cedric bald KiGa-Kind

Beitrag von maupe 03.02.06 - 14:36 Uhr

Hi Sabine,

mal abgesehen, dass unser Kiga eh nach freiem Konzept arbeitet ist es nach dem Mittag gar nicht möglich noch feste Profekte anzubieten. Die Kinder werden ja laufend abgeholt. Aber unser Kleiner fühlt sich dann immer sehr wohl, weil dann viel weniger Kinder da sind (zwischen 14:30 und 15 Uhr, in der letzten halben Stunde also, sind es nur noch ca. 5 Kinder).

LG maupe

Beitrag von goldenlady 03.02.06 - 17:13 Uhr

Hallo Sabine,

ich kann mir gut vorstellen, dass Du sehr enttäuscht bist, dass in deinem Wunsch-Kindergarten kein Platz mehr ist ... Uns ist es ähnlich gegangen. Wir haben einen kath. Kindergarten bei uns im Dorf, der vor kurzem neu renoviert wurde und ein fantastisches Außengelände hat ... Jeder im Ort meldet seine Kinder dort an. Dann gibt es dort auch noch eine Geschwisterkinderreglung, so dass ein 3-jähriges Kind da gar keine Chancen hat. Bei uns auf der Straße (1 Minute von uns entfernt) gibt es eine kleine Kita mit 20 Kindern. Diese Kita hätte ich sonst gar nicht groß bemerkt. Jedenfalls war ich dort und bekomme wahrscheinlich in ein paar Monaten dort einen Platz. Darüber freue ich mich jetzt total. Ich denke, dass es oft auch "Vorbestimmung" ist, wie das weitere Leben verläuft. Vielleicht ist dieser Kindergarten vielleicht das richtige für Euch, wer weiß???

Ich wünsche Euch jedenfalls super viel Glück und einen tollen Start!

Leider kann ich Dir zum Kita/ Kindergarten-Alltag noch nicht viel schreiben, da es ja bei uns auch erst bald kommen wird. Ich bin auch schon sehr gespannt.

#liebe-liche Grüße Goldenlady

Am Dienstag ist meine Maus 3 Jahre alt geworden! #torte #paket #fest

Beitrag von vie 04.02.06 - 00:51 Uhr

Hallo!
Also ich arbeite auch als erzieherin in einem Kindergarten, ich finde das Freispiel eine sehr wichtige Zeit für die Kinder ist!!!! Natürlich sollen auch diverse Angebote nicht fehlen, aber bei uns bestehen die nachmittage auch meist aus d. freispiel!!! Natürlich nicht nur!!! Ich denke eine abwechslung muss schon gegeben sein! Hast du dich mal genauer informiert??? Mach das doch mal! Ich denke das ist dort bestimmt, oder???

Beitrag von pathologin34 04.02.06 - 17:48 Uhr

also bei uns ist immer was auf dem plan aber noch zeit für freispiel !

um 8- 9 ist freispiel
9 uhr frühstück
ab 9.30 /9.45 ist dann basteln , schwimmen , turnen , märchenvorleserin oder singen angesagt
(turnhalle und schwimmhalle ist in der kita )

gegen 12 uhr gibt es mittagessen , ab 13uhr können die kinder ein kleines schläfchen halten .
auch gehen sie manchmal ins theater oder das theater kommt ins haus !

dann gibt es kinder die bekommen logopädie und ergotherapien oder sonstige therapien und die werden in den alltag auch mit eingebaut .

die gruppen bestehen aus 10-12 kinder mit 4 erzieher und einer praktikantin , die kinder sind im alter von 1 - 6 !

also ich kann nicht klagen !!