Flasche ersetzen - wie?! Kleiner Nimmersatt !!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von netan 03.02.06 - 12:48 Uhr

Hallo,

ich habe bei meinem Kleinen mit Beikost angefangen.
Er bekam zuerst Karotte, jetzt Karotte mit Kartoffel. Doch er wird nicht satt davon. Er hat heute fast ein ganzes Gläschen aufgegessen und wollte anschließend noch fast seine ganze Flasche.
Wie soll ich denn da die Flasche ersetzten ?
Oder soll ich Rapsöl in das Gläschen tun, damit es besser sättigt.

Er bekommt ansonsten nur Milumil 1.

So sieht es bei uns aus.

Morgens ca.7-8 Uhr : 260mL

MIttags ca. 11:30 - 12:30 Uhr: Karotte mit Kartoffel + Flasche ( 200mL heute, nach 3/4 Gläschen ?!)

Nachmittags ca. 16-17 Uhr : 260mL

Abends ca. 20-21 Uhr : 260mL

Nachts will er nichts mehr essen, da bin ich froh, denn 2 Wochen lang hat er da auch noch eine Flasche verlangt, sodass wir am Tag bei 1300mL lagen.
Jetzt liegen wir so um die 1000mL.

Ich befürchte, ich bekomme nie die Flasche ersetzt !
Kann man auch mehr als ein 190g Gläschen geben ?

Gruss und #danke im voraus
netan

PS.: Ich habe jetzt schon mit Beikost angefangen, weil ich es am besten weiß, wann mein Kind soweit ist. Er leibt es vom Löffel zu essen !

Beitrag von diana.rudnik 03.02.06 - 13:36 Uhr

hallo netan,

wie alt ist denn dein mäuslein?? naja ich schätze mal im fünften lebensmonat.

mehr wie die 190 gr würde ich nicht geben. seltsam ist es aber schon das dein mäuslein soviel verputzt. meine hebamme sagte mir mal das babys magen in dem alter im schnitt 220 ml fassen.

unser bruno hat auch ab dem fünften monat beikost bekommn und ermußte bei der ganzen breierei am anfang super oft bäuern. die umstellung ging gut und nachdem er am dritten tag die ganzen 190 gr gefuttert hatte wars auch ok. anfangs hab ich ihm hinterher noch die brust gegeben, aber nach ner woche wollte er die auch nicht mehr. also hab ich ihm dann tee gegeben.
trinken müssen die mäuse ja gut, wegen der umstellung.

von der menge her ist es ja gut bei euch, doch ich würde mal tee probieren und nicht die milch, zusammen mit dem brei sind das ja ne menge kalorien.

lg diana und #baby bruno

Beitrag von netan 03.02.06 - 14:26 Uhr

Er ist jetzt 17 Wochen alt.

Er hat zudem noch heute Mittag beim Essen ca. 70mL Fencheltee getrunken.
Ich muss sagen, er macht auch so oft Pipi, wieviel er trinkt, die Windeln sind manchmal recht schnell wieder voll.
Für seine 4 Monate ist er aber auch recht gross, 68cm und ich schätze mal so 8200g.
Am Montag bekommt er seine 3.Impfung, da frag ich die Kinderärztin am besten nochmal.
Letzter Rat von ihr war, dass er immer so viel Milch bekommen soll, wie er will - er soll auch immer einen Rest in der Flasche übrig lassen . Doch dem ist nicht so, er meckert manchmal auch noch nach den 260, doch ich habe ihm nicht mehr gegeben, weil er ja mit den 260 4 Stunden durchhält.

Gruss
netan

Beitrag von diana.rudnik 03.02.06 - 14:51 Uhr

hallo netan,

also wenn er soviel intus hat, dann meckert er bestimmt wegen was ganz anderem. weil hunger kann er ja wirklich nicht mehr haben.

sucht er vielleicht einfach nur deine nähe???

Beitrag von netan 06.02.06 - 13:14 Uhr

Habe heute mit der KÄ gesprochen - er soll, wenn er will, auch noch ein zweites Gläschen bekommen - er sei so gross, er brauche das !
Sie kann es sich gut vorstellen, dass ihm ein Gläschen nicht reicht.
Es wäre außerdem richtig von mir gewesen, schon vor dem 4ten Monat mit Beikost zu beginnen.
Man weiß es als Mutter wohl doch am besten, was und wann das eigene Kind braucht.

Ich werde nun aber wohl selber kochen, denn jeden Tag 2 Gläschen mittags - das ist viel zu teuer auf die Dauer.

LG
netan