Schlafen im eigenen Zimmer

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von efab 03.02.06 - 13:07 Uhr

Hallo an alle,
was ist eure Meinung zum Thema Schlafen im eigenen Zimmer? Mein Sohn Fabian ist jetzt 4 Monate und er hat bis jetzt bei uns (in seiner Wiege) geschlafen. Da ich eine ziemlich starke Grippe hatte, haben wir ihn in sein Zimmer 'ausquartiert' und anscheinend hat er damit kein Problem, mir kommt sogar vor, er schläft jetzt (noch) besser. Und für uns ist es so eigentlich angenehmer. Ich komme mir nur irgendwie herzlos vor, weil er noch so klein ist und schon alleine schlafen 'soll'?! Wie macht ihr das mit euren #baby?
lg, Eva

Beitrag von kirschcola 03.02.06 - 13:10 Uhr

hallo eva,

ich würde nicht darauf hören was andere machen.
tue einfach das was du und dein mann für richtig haltet und wie ihr euch damit am besten fühlt!
höre auf deinen instinkt und deine innere stimme, dann wirst du schon das richtige machen!!

liebe grüße
kirschcola#blume

Beitrag von lalic66 03.02.06 - 13:33 Uhr

Hallo!

Ich würde auch auf dein "Inneres" hören, denn das ist immer am besten, egal was andere sagen!!! #bla

Bei uns war es so, dass unsere Kleine den ersten Monat in einer Wiege bei uns im Schlafzimmer geschlafen hat. Das war soweit ganz in Ordnung... aber auf einmal, halt so mit ca. 4 Wochen, wollte sie in der Wiege absolut nicht mehr schlafen! Warum auch immer?!? #kratz

Dann haben wir uns halt gedacht, dass wir sie mal in ihr Kinderzimmer ins Kinderbett zum schlafen legen! Und siehe da: Von dem Tag an schläft sie ganz ruhig und entspannt durch! Und das tut sie bis heute noch!!! #freu
War erst natürlich ein komisches Gefühl sie nicht mehr im Schlafzimmer zu haben. Ich schaue bis heute natürlich immer wieder zwischendurch mal nach ob alles in Ordnung ist. Also.. das war die richtige Entscheidung!

Habe übrigens erst letztens wieder im Fernsehen gehört, dass Kinder bis zum 1. Lebensjahr mit im Elternschlafzimmer schlafen sollen. Wozu??
Ich lasse über Nacht die Tür angelehnt (Kinderzimmertür und Schlafzimmertür liegen direkt nebeneinander) und zusätzlich habe ich noch ein Babyfon stehen. Da bekomm ich doch auch alles mit.

Ich glaube nicht, dass unsere Kleine einen Schaden erlitten hat, weil wir sie mit 5 Wochen ins Kinderzimmer ausquartiert haben! Ganz im Gegenteil... Sie schläft friedlich und ist in allen Hinsichten einfach nur ein Engel!

Liebe Grüße
Sandra

Beitrag von efab 04.02.06 - 16:42 Uhr

Hi,
danke für deine Antwort! Bei uns ist es aber so, daß ich leider die Tür nicht offen lassen kann, da wir 2 Katzen haben und die möchte ich natürlich nicht im KiZi. Allerdings höre ich (lautes) Schreien oder Weinen auch durch die Wand - Babyfon haben wir natürlich auch. Ich werds jetzt einfach mal eine Zeitlang probieren.
lg, Eva

Beitrag von lady_chainsaw 03.02.06 - 13:46 Uhr

Hallo Eva,

er SOLL ja nicht alleine schlafen! Du würdest ihn ja jeder Zeit wieder zurückholen, wenn sein Bedürfnis sich ändern sollte, oder?#gruebel

Also WILL/KANN er alleine schlafen - das ist doch etwas ganz anderes!

Wenn ein Kind völlig problemlos, und anscheinend ja sogar noch besser, allein schläft, warum sollte man das ändern?#freu

Quatsch, wenn es funktioniert ist doch gut! Und wenn es sich ändert, dann holst Du ihn halt einfach wieder zu Euch.#liebdrueck

Gruß

Karen + Luna (2,5 Jahre)

Beitrag von efab 04.02.06 - 16:52 Uhr

Hi, danke für deine Antwort. Du hast ja recht, klar hol ich ihn wieder zurück, wenn es ihm nicht mehr gefällt. Hab ich so noch gar nicht gesehen, daß er schon alleine schlafen KANN ;-)
lg, Eva

Beitrag von karin_73 03.02.06 - 13:58 Uhr

Jan hat von Anfang an alleine geschlafen. Zuerst im Hängekorb im Wohnzimmer, jetzt im Gitterbett im Kinderzimmer. Unser Schlafzimmer ist sehr klein, da hat nur unser Bett platz und das ist auch nur 1,60m breit #gruebel
Mit Jan im Bett kriegen mein Mann und ich kein Auge zu, also schlief er immer ganz alleine.
Wir haben die Tür nur angelehnt, also hören wir ihn, wenn er wach wird. Bei uns klappt das super!

LG;
Karin mit Jan *22.9.2005*

Beitrag von efab 04.02.06 - 16:58 Uhr

Hi, danke für deine Antwort! Wir kriegen auch kein Auge zu, wenn er bei uns im Bett ist. Hatten zuerst Angst, ihn zu erdrücken - außerdem ist die Strampelei für uns zu stressig beim Schlafen ;-)
lg, Eva

Beitrag von kitti27 03.02.06 - 14:30 Uhr

Hi,

Luca schläft seit er 5 Wochen ist in seinem Zimmer!
Und seitdem schläft er 8 Stunden durch!
Er hat im Stubenwagen nie so gut geschlafen!
Und er hat jeden Abend Spass wenn ich ihn in sein Bett lege und er dort sein tolles Mobile ansehen kann.
Und Euer Sohn ist doch schon 4 Monate, keinesfalls zu klein! Und er schläft doch super dort, von daher fühlt er sich wohl da! Mach Dir keine Gedanken, es ist doch toll, dass er nun in seinem Zimmer schläft!

lg
Kitti und Luca 11 Wochen

Beitrag von efab 04.02.06 - 16:59 Uhr

Hi, danke für deine Antwort, wir werden es jetzt einfach eine Zeitlang probieren!
lg, Eva

Beitrag von wdreamprincess 03.02.06 - 14:41 Uhr

Hi,

Fynn schläft seit er 4 Moante ist, also seit dem 22.01. auch nachts in seinem Zimmer. Er hat damit keine Probleme und schläft da länger als bei uns im Schlafzimemr also wahrscheinlich auch besser, weil ungestörter.

LG,
Denise +# baby Fynn (*21.09.2005)

Beitrag von efab 04.02.06 - 17:31 Uhr

Hi, danke für deine Antwort! Unsere Kleinen sind ja nur 2 oder 3 Wochen auseinander. Wie gehts bei euch mit der Bauchlage? Fabian mag die gar nicht, geht nur minutenweise.
lg, Eva

Beitrag von redyamaha 03.02.06 - 15:54 Uhr

Ich hatte genau das gleiche Problem wie Du. Unser Kleiner hat die ersten Wochen auch in seiner Wiege geschlafen. Die stand erst mal nur im Wohnzimmer, da er extremste Koliken hatte und mein Mann immer früh raus muss.
Mit ca. 6-7 Wochen ist er dann auch in sein eigenes Zimmer gewandert. Ich kam mir am Anfang auch ziemlich mies vor, hab auch gedacht, ich würde ihn abschieben. Auch wenn ich ihn zwischendurch mal ins Bett gelegt habe, um irgendwelche Sachen zu erledigen, kam ich mir total mies vor. Irgendwann lernt man aber, dass es so sein muss und die Kinder schlafen wirklich besser, wenn sie in ihrem eigenen Zimmer liegen, vor allem wenn man sie frühzeitig dran gewöhnt. Wir haben da heute gar keine Probleme mit. Er ist heute 5 Monate alt.

Beitrag von efab 04.02.06 - 17:29 Uhr

Hi, danke für deine Antwort! Ich habe halt auch Bedenken, daß ich eventuell etwas überhören könnte (trotz Babyfon).
lg, Eva