Wohnung mit Balkon wichtig für Kleinkind? Etwas blöde Frage....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ae74 03.02.06 - 13:14 Uhr

Hallo,

ich brauche mal Eure Meinungen.
Ich hab gestern schonmal gespostet, dass ich gerade total überfordert bin, weil wir seit ewiger Zeit eine Wohnung suchen, bislang ohne Erfolg und im März unser Baby zur Welt kommt. Und dass mich das alles total fertig macht.
Bislang hatte ich ja eine Fernbeziehung und wir suchen jetzt bei meinem Freund eine neue Wohnung, weil seine einfach zu klein ist.
Jetzt haben wir uns gerade eine angeschaut. Eine Maisonette-Wohnung (also zweigeschossig), zufällig in dem Haus, wo auch meine neue Frauenärztin ihre Praxis hat.
Wirklich eine tolle und große Wohnung, auf der 1. Ebene eine offene Wohn- u. Essküche mit Wohnzimmer, ein großes Bad, ein Kinderzimmer. Und dann auf 2. Ebene ein großer Schlafraum, der ebenfalls offen ist, also vom Wohn- Essbereich kann man hoch zum Schlafraum sehen.
Jetzt ist bloß meine Frage: Die Wohnung hat keinen Balkon. Findet Ihr das wichtig, gerade wenn man ein Kleinkind hat? Das ist jetzt vielleicht eine total blöde Frage, aber vor lauter Wohnungen angucken, weiß ich gar nix mehr. Im Grunde würde ich die Wohnung gerne nehmen, weil sie 1. in dem Ort ist, in dem mein Freund auch arbeitet und 2. weil sie groß und "relativ günstig" ist für die Verhältnisse hier.... und weil wir dann ENDLICH mal eine Wohnung hätten, in der wir uns einrichten könnten, d. h. wir könnten endlich meine Wohnung in 400 km Entfernung auflösen und mit dem Nestbau beginnen.
Ich weiß, es gibt wirklich wichtigere Fragen, aber ich brauche einfach ein wenig Unterstützung im Moment.

Danke Euch für's Lesen und für Eure Antworten.

LG,

Andrea

Beitrag von tagesmutti.kiki 03.02.06 - 13:19 Uhr

Hi,

wenn sie euch gefällt nehmt sie!!! Bevor sie jemand anderes nimmt.

Einem Kind ist es schnuppe ob Balkon oder nicht vorhanden ist. Du gehst ja nicht auf dem Balkon spazieren sondern draussen;-)

Du musst für dich entscheiden ob du ihn brauchst!!!!

Wäsche,..., draussen sitzen,..........,

LG KiKi und Lainie SSW 28+2

Beitrag von ae74 03.02.06 - 13:23 Uhr

Hallo Kiki,

bislang hatte ich auch einen Balkon und Garten, daher bin ich eh total verwöhnt... wir wollen eh nicht ewig in Miete wohnen bleiben. Und je nachdem wenn ich mich evtl. hier gar nicht einlebe, dass wir irgendwann wieder in meine Heimat zurückgehen, falls mein Freund mal dort eine Arbeitsstelle kriegen sollte.....
Ach mensch, das Leben ist eben kein Wunschkonzert.

Wir haben bis Montag Zeit uns zu entscheiden.

Aber von der Wohnung an sich finde ich sie echt total schön. Aber wird mir nachher der Balkon fehlen???
Das weiß ich eben nicht.

LG

Beitrag von tagesmutti.kiki 03.02.06 - 13:26 Uhr

Also unsere 1.Wohnung hatte einen Balkon und die 2 nicht. Es war Gewohnheitssache, gerade was das Wäsche trocknen anging aber wir haben gelernt zu verzichten. 3 Jahre haben wir drin gewohnt und jetzt haben wir ein Haus mit großem Grundstück wo wir uns alle austoben können.

LG KiKi

Beitrag von nana2310 03.02.06 - 13:19 Uhr

Hallo Andrea!

Also ich finde einen Balkon wirklich nicht wichtig!!! Klar ist er schön, aber fürs Kind braucht man ihn auf keinen Fall, eher für sich selbst! ;-)

LG, Nana

Beitrag von sweet_cookie 03.02.06 - 13:20 Uhr

Hallo Andrea,

also ich persönlich finde es sehr wichtig eine Wohnung mit Balkon zu haben.

Meine Tochter hatte im Sommer z.B. ihr Planschbecken auf dem Balkon oder die Wäsche trocknet dort sehr gut.

Also ich würde nicht auch einen Balkon verzichten wollen.

LG Jennie + Michelle 2,5 Jahre + Baby inside 18. SSW

Beitrag von ae74 03.02.06 - 13:33 Uhr

Hallo Jennie,

das stimmt alles, was Du schreibst. Ich hatte bislang auch einen Balkon mit Zugang zum Garten.
Aber wie gesagt, wir suchen nun schon seit Monaten und finden nix. Und am 14.03. hab ich ET und es wird langsam Zeit zumal ich meine Möbel noch alle holen muß (wohnte ja bislang 400 km entfernt).
Und das ist jetzt echt mal eine Wohnung, bei der wir uns vorstellen können, dass wir uns da wohlfühlen....

LG,

Andrea

Beitrag von melle75 03.02.06 - 13:22 Uhr

Hallo Andrea,

also ganz ehrlich,ich finde einen Balkon nicht zwingend erforderlich.
Bei schönem Wetter bist du doch eh draußen mit deinem Kindelein und insofern,,,,
Wir haben zwar einen Balkon, aber er lädt nicht wirklich zum darauf sitzen ein, da die Straße tagsüber gut befahren ist, außerdem haben wir 2 Wasserschildkröten die auf dem Balkon ihr zu Hause haben ( in einem Becker, das eigentlich für Gartenteiche vorgesehen ist und dieses Becken nimmt gut die Hälfte des Balkon ein.)

Lange Rede kurzer Sinn, wenn die Wohnung sonst ok ist dann
nimmst sie doch

LG melle

Beitrag von monsterkind 03.02.06 - 13:23 Uhr

Hallo!

Was soll denn das Kleinkind mit 'nem Balkon?
Nicht böse gemeint! ;-)
Klar, zum Kiwa draufstellen und schlafen lassen ist das sehr praktisch, aber da kannst Du ja auch spazieren gehen. Da Kinder aber einen totalen Bewegungsdrang haben (ihr wollt da ja bestimmt nicht gleich wieder ausziehen?), ist ein Balkon eh zu klein. Lüften kannst Du durch die Fenster...
Wenn Euch die Wohnung gefällt, dann mal los!
Mir persönlich würde es nicht so zusagen, dass die Schlafzimmer auf zwei Ebenen liegen. Unsere Tochter ist schon fast 3, aber trotzdem wachen die Zwerge nachts manchmal auf, grade wenn sie krank sind (und das sind sie im Kleinkindalter sehr oft) oder schlecht träumen oder oder oder. Und dann immer Treppe rauf-Treppe runter... Mich würde das nerven. Aber wenn Ihr das toll findet..
Jeder sieht das ja auch anders!

Wünsche Dir jedenfalls ein neues Zuhause, in dem sich alle wohl fühlen!

Grüße vom monsterkind

Beitrag von ae74 03.02.06 - 13:29 Uhr

Hallo Monsterkind,

sorry bin noch nicht so Kindserfahren, daher hab ich ja gefragt. Ich denke auch, dass man viel spazieren geht mit den Kleinen....
Und wg. den 2 Schlafzimmern... ich denke mal, am Anfang wird das Kind bestimmt mal eine zeitlang bei uns im Schlafzimmer liegen. Da sehe ich jetzt nicht das Problem.

Ich bin froh, dass wir überhaupt mal eine Wohnung gefunden haben, in der wir uns vorstellen können einzuziehen.

LG,

Andrea

Beitrag von monsterkind 03.02.06 - 17:27 Uhr

Hallo!

Ich habe das ja nicht böse gemeint!
Da man sowieso erst einen Plan bekommt, wenn man Mama ist (vorher kann man lesen, wie man will, ich stand da auch wie der Ochs vorm Berg), habe ich einfach ein paar eigene Gedanken geschrieben, die mir persönlich durch das Leben mit unserer Tochter zu Deiner Frage gekommen sind. Aber das sieht ja jeder anders, andere finden das sicher toll, mit Schlafzimmern auf zwei Ebenen! Aber da man ja nicht an alles denken kann, habe ich halt eine persönliche Meinung dazu geschrieben.
Und in ein paar Jahren, wenn wir mit dem Studium durch sind, werde ich GARANTIERT in ein Haus einziehen und die Kinderzimmer ganz, ganz, ganz weit weg von uns einrichten! ;-)

Viel Spaß beim Umzug!

Grüße vom monsterkind

Beitrag von ae74 04.02.06 - 11:57 Uhr

Hallo Monsterkind,

ich hab das auch nicht so verstanden, dass Du es böse meinst. War ja auch froh für Deine Meinung.
Bin echt im Moment total verwirrt, heute überlegen wir uns mal wieder, ob wir nicht doch ein Eigenheim angehen sollen mit Balkon, Terrasse , Garten.
Es stimmt schon, wenn der Frühling kommt und man nicht mal auf den Balkon, Terrasse etc. gehen kann, ist schon irgendwie gewöhnungsbedürftig.... oh man... heikel, heikel alles.... vor allem weil unser neuer Erdenbürger in gut einem Monat zur Welt kommt....

Dir noch einen schönen Tag.

LG,

Andrea

Beitrag von laramama 03.02.06 - 13:43 Uhr

Hallo,

ich habe gestern dein verzweifeltes Posting gelesen und ich freu mich für euch, dass ihr nun zumindest mal eine Wohnung angeschaut habt, die passen könnte. #freu

Wäge die Pro und Contra ab, aber bedenke, dass möglicherweise die nächte Wohnung, die zu euch passt, erst in 2 Monaten zu besichtigen sein wird...

Die Beschreibung hört sich doch schon mal schön an. Und die zwei Ebenen sind meines Erachtens auch eher positiv als negativ anzusehen. Wir wohnen in unserem Haus auch auf zwei (mit Keller drei) Ebenen und es schadet keinem von uns.

Im Gegenteil, Lara hat da wunderbar Treppen steigen gelernt.

Bei uns ist das Kinderzimmer nicht auf der selben Ebene wie unser Schlafzimmer, aber das haben wir von Anfang an so geplant. Die Kleinen brauchen einem zwar oft, aber nicht dauernd. Am Anfang hatten wir die Wiege bei uns im Zimmer stehen. War unproblematisch. Seit Lara 5 Monate alt war, hat sie dann im eigenen Zimmer geschlafen. Manchmal muss ich nachts rauf, morgens immer, weil sie nicht alleine aufsteht. Sie ruft so lange, bis man sie holt. :-) Aber das macht auch nichts.

Und wenn die Kleinen größer sind, bist du vielleicht froh, das Schlafzimmer nicht gerade neben dem Kinderzimmer zu haben. ;-)

Ich wünsch dir auf jeden Fall, dass dur für Dich und für euch die richtige Entscheidung triffst, aber mach das nicht abhängig von einem Balkon. Orientiere dich lieber an den sonstigen Freizeitangeboten im Umkreis (Parks, Schwimmbäder oder so) und deren Erreichbarkeit. Mit Ruhe auf dem Balkon sitzen wir euer Nachwuchs die nächsten Jahre mit Sicherheit nicht...

Liebe Grüße und alles Gute,

Pamela mit Lara (3) und Sternili (SSW 18+3)



Beitrag von ae74 03.02.06 - 15:02 Uhr

Hallo Pamela,

danke für Deine liebe Antwort.
Es ist halt auch ein Vorteil, dass wir dann ein wenig städtisch wohnen, ist keine Großstadt, aber auch kein Kuhdorf. Es gibt einige Geschäfte und man versauert nicht, so wie auf dem Lande.... das ist ja auch wichtig. Und es ist verdammt schwierig hier in dem Ort eine Mietwohnung zu finden, wir haben schon sämtliche Bekannte damit beauftragt Augen und Ohren aufzuhalten. Aber jeder sagt, es gibt keine freien Wohnungen hier.... bin hin- und hergerissen.
Wir wollen ja auch nicht bis an unser Lebensende in der Wohnung bleiben, irgendwann soll es was Eigenes sein, wenn wir was passendes gefunden haben. Aber wie gesagt, wir wissen ja auch gar nicht, wo das sein wird. Ob wir vielleicht nochmal zurück in meine Heimat ziehen, weil mein Freund vielleicht doch dort mal Arbeit findet.
Wenn wir jetzt schon was Eigenes kaufen, weiß ich ja gar nicht, ob ich mich hier wirklich wohlfühlen kann... ist alles ein bißchen schwierig gerade...
aber es ist Land in Sicht :-)

LG,

Andrea