Kinderwunsch

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von jennylein19 03.02.06 - 13:39 Uhr

Hallöchen!

Ich werde nächsten Monat 20 Jahre als und wünsche mir vom ganzen Herzen ein Kind.
Ich habe Anfang letzten Jahres meine erfolgreich Ausbildung ab-
geschlossen und habe dann ein Vertrag bis zum 31.12.2005 bekommen. Ich habe im öffentlichen Dienst gearbeitet. Durch die momentane Haushaltssperre im öffentlichen Dienst wurde mein Vertrag nicht verlängert. Nun bin ich seit 4 Wochen arbeitslos.
Mein Freund hat vor 3 Wochen seinen Gesellenbrief bekommen. Er hat jetzt einen Vertrag bekommen. Wir haben einen geregelten Alltag. Wir sind seit 2 1/2 Jahren glücklich zusammen und haben seit über einem Jahr eine gemeinsame Wohnung. Es läuft alles super. Für mich würde das der optimale Zeitpunkt für ein Kind sein. Ich bin zwar noch ziemlich jung aber fühl mich schon reif dafür. Vom finanziellen gesehen geht es uns auch sehr gut. Das wäre alles kein Problem. Nur mein Freund ist nicht ganz auf meiner Seite. Er hat eher andere Vorstellungen vom Leben. Er ist der Meinung das man für ein Kind auf alles verzichten muss im Leben. Da bin ich ganz anderer Meinung. Klar muss man Abstriche machen, aber das ist es mir wert. Naja und jetzt weiß ich auch nicht mehr weiter. Ist alles nicht so toll. Ich habe auch irgendwie Angst, dass mein Freund niemals Kinder haben will. Er sagt zwar, dass er welche möchte, aber erst in 10 Jahren oder so. Das macht mich ein wenig traurig, denn ich möchte eigentliche junge Mutter sein ;-). Was sagt ihr dazu?

Beitrag von dianab79 03.02.06 - 13:46 Uhr

hallo,

von meiner freundin der freund wollte auch nie so richtig kinder und jetzt ist sie schwanger.

er war auch nicht gleich begeistert, aber ich glabe jetzt freut er sich trotdem.

rede nochmal mit deinen freund,wenn ihr eine gute partnerschaft habt kann man über alles reden.

vielleicht braucht er noch ein bißchen zeit und da müßt ihr euch in der mitte treffen,

er muß auf dich eingehen aber du auch auf ihn würde ich sagen.

da du auch erst 20 bist (soll nichts negatives bedeuten) ist ja deine zeit auch noch nicht vorbei mir kinder kriegen.

ich würd sagen redet nochmal in ruhe und trefft euch in der mitte mit euren wünschen.

ist nur meine meinung.

liebe grüße diana

Beitrag von jennylein19 03.02.06 - 13:57 Uhr

wir sind eigentlich sehr glücklich miteinander.
Wir haben auch schon darüber geredet. Aber er versucht immer vom Thema abzukommen. Er sperrt sich total. Er sieht immer nur das negative. Sein Bruder wird auch bald Vater. Und mein Freund interessiert sich auch total für die Schwangerschaft und so.Er kommt auch total gut mit anderen Kindern klar. Er wird von allen Kindern aus der Familie geliebt ;-). Deswegen ist es für mich auch so schwierig es zu begreifen. Aber ich glaube das es auch ein wenig von seinen Eltern kommt. Seine Eltern haben 3 Kinder. 2 davon sind ungewollt. Sie redet meinem Freund das auch immer aus. Sie sagt, dass Kinder nervig sind und man ganz viele Abstriche machen muss usw. Sie redet immer nur negativ darüber. Der Vater von meinem Freund hat immer sehr viel Geld verdient. Die konnten sich alles leisten. Haben mit Ende 30 schon ein Haus abbezahlt und sind jedes Jahr 2 mal in Urlaub gefahren. Mein Freund hat immer alles bekommen was er haben wollte. Für ihn war es schon schwer als wir ausgezogen sind. Wir haben zwar genug geld aber das ist noch immer nicht so viel wie er damals bekommen hat. Er ist ziemlich verwöhnt :-(. Im Gegensatz zu mir. Ich bin in einer ganz normalen Familie aufgewachsen. Mein Vater war einfacher Arbeiter und meine Mutter Hausfrau. Für mich ist das schon eine Menge was wir uns aufgebaut haben.

Beitrag von filau 03.02.06 - 13:49 Uhr

Hallo Jenny!

Nun, zum Kinder kriegen gehören halt immer zwei!
Was ich dir vorerst auf jeden Fall abraten möchte, ist, deinem Freund ein #baby "unterzujubeln" (bitte nicht falsch verstehen).

Ob du bzw. ihr "reif" für ein Kind seid, könnt ihr nur selbst entscheiden. Ich persönlich finde euch nicht zu jung, hab überhaupt nix gegen junge Eltern - na so alt bin ich nun auch selbst nicht ;-)

Wie ihr dann (mit oder ohne Kind) finanziell dasteht solltet ihr euch - wenn möglich - schon vorher genauer anschauen, dann gehts auch dann im Alltag mit Kind leichter!

Was das Verzichten betrifft: ich persönlich glaube nicht, dass man im Leben mit Kindern auf wirklich vieles verzichten muss, aber das kommt wahrscheinlich auch darauf an, wo jeder seine Prioritäten gesetzt hat.

Ich war nie eine, die Nächte lang fortgegangen ist usw. Mit Kind kann man sehr wohl auch auf Urlaub fahren, Hobbies ausüben, Freunde treffen usw.
Natürlich ist "Mami sein" ein full-time-job, aber den macht man ja mit Sicherheit gerne #freu

Kinder sind eine Bereicherung!

Aber ganz wichtig ist halt, dass ihr euch einig seid!
Und überleg dir gut, ob dein jetziger Freund der Vater deiner Kinder sein soll! Das ist nicht bös gemeint, aber horche ganz offen und ehrlich in dich hinein!
So viele, die ich kenne, wollten ihren Freund mit einem #baby an sich binden und so ist das Scheitern einer Beziehung schon vorprogrammiert.

Wenn dein Schatzi also noch Zeit braucht, dann wirst du ihm die - wohl oder übel - geben müssen, auch wenn es dich noch so traurig macht. :-(

Viel Glück!
Filau

#bla

Beitrag von jennylein19 03.02.06 - 14:00 Uhr


Ein Kind unterjubeln will ich ihm auf garkeinen Fall.
Ich will ja auch einen stolzen Vater haben. Der sich darüber freut usw. Das gehört für mich dazu....;-)

Beitrag von maeuschen06 03.02.06 - 14:02 Uhr

Hallo Jenny,

ich kann deinen Freund sehr gut verstehen. Ihr seid noch so jung und gerade geht erst das selbständige Leben los. Ihr bzw. er verdient gerade das erste richtige Geld, davon könnt ihr in den Urlaub fahren und sonstiges genießen. Nutzt erst mal die Zeit für euch und eure Jugend. Die Chance bekommt ihr nie wieder.

Sicher kann ich deinen Kiwu verstehen, wie jede hier. Aber Kinder sind nicht nur süß und lieb. Sie fordern die 24 Stunden am Tag / 7 Tage die Woche. Keine Disko, kein Geld über, für jedes Ausgehen einen Babysitter suchen, Urlaube gehen nicht mehr oder nur sehr eingeschränkt ... jetzt denkst du, das nehme ich gerne hin. Aber du verschenkst auch einen unwiderbringlichen Teil deiner Jugend! Und mal erhlich, in 5 Jahren bist du immer noch eine junge Mutter, aber du hast dich aus ausgetobt und viel erlebt. Du willst doch deinem Kind auch was mitgeben.

Warte einfach mal 1 Jahr und sprich dann noch mal mit deinem Freund. Männer brauchen mehr Zeit für so eine wichtige Entscheidung. Gib ihm die Chance, in Ruhe darüber nachzudenken. In dieser Zeit festigt sich auch eure Beziehung noch weiter und du kannst dir einen neuen Job suchen. Glaub mri, den brauchst du auch mit Kind. Kinder kosten Geld und wer will jahrelang nur zu Hause sitzen?

Genießt eure Freiheiten und festigt die Beziehung. Ein Jahr Zusammenleben klingt in deinem Alter viel, ist es aber nicht. Und ein Kind fordert eine Beziehung sehr.

Falls du über einen Pillenunfall nachdenken solltest, so nach dem Motto "dann wird er sich schon freuen", laß es! Es geht manchmal gut, meistens aber nicht. Und einen solchen Vertrauensbruch finde ich unverzeihlich. Niemand hat das Recht über das Leben seines Partners so zu bestimmen, zumindest im Interesse des Kindes sollte man das lassen.

LG und viel Glück

Beitrag von nintschi12 03.02.06 - 14:08 Uhr

Hallo Jennylein!

ich versteh dich nur zu gut. ich wollte auch immer "junge" mutter sein, nur hats einfach nicht geklappt (falscher partner, dann wollte mein körper nicht so wie ich). ich war dann fast 27 als mein kleiner sohn auf die welt gekommen ist. andere haben in diesem alter schon 3 kinder und mehr....

aber jetzt sag ich dir was: ich liebe meinen kleinen zwerg über alles, aber man unterschätzt das schon. ich hab nach 2 wochen gesagt, dass ich froh bin, ein paar jahre später mama geworden zu sein, ich weiss noch, wie ich mit 20 war. ich hätte niemals die nerven gehabt für so einen kleinen schreihals. ich weiss nicht, wie ich dir das erklären soll, aber die 7 jahre haben mich, auch wenn ichs mit 20 nicht glauben wollte, doch noch reifer gemacht und vorallem ruhiger.

aber eines wollte ich auch nicht: beim ersten kind 30 oder älter sein. ich finde, ich bin mit 27 durchaus auch noch jung.

ich wünsche dir auf jeden fall viel glück, egal wie ihr euch entscheidet.

liebe grüsse

nina + alexander (*14.11.05)