Freund will ins Ausland!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von :-( 03.02.06 - 13:39 Uhr

Hallo zusammen,
bin heut ganz traurig...
Mein Freund und ich (26) führen eine wunderbare Beziehung. Es gibt nichts worüber ich klagen wollte und im Herbst 2006 wollen wir heiraten.

Mein Freund hat schon öfter mal anklingen lassen, daß er beruflich gerne noch für ca. 2-3 Jahre ins Ausland möchte. Er ist sehr ehrgeizig was die Arbeit angeht.
Ob das jetzt in einem, drei oder fünf Jahren der Fall sein wird, ist noch unklar. Er würde halt wenn es ihm angeboten wird (ist in seiner Branche nicht unüblich) gerne zusagen, will aber mit mir eine Lösung finden, wie wir beide damit leben können. Er will auch auf keinen Fall was über meinen Kopf hinweg entscheiden #liebe

Ich bin sehr heimatverbunden und möchte hier eigentlich nicht weg. Würde Familie und Freunde doch schon sehr vermissen :-( Mit einer anderen Stadt in Deutschlad könnte ich mich noch anfreunden, aber weit weit weg ins Ausland?!?!! Kann mir das irgendwie so gar nicht vorstellen #kratz

Ich würde überall mit ihm hingehen. Ich hier und er für 2-3 Jahre weg, kommt überhaupt nicht in Frage. Ich weiß nur nicht ob ich glücklich bin wenn ich weggehe.

Denke mal wenn ich mich erstmal eingelebt hätte, käme ich schon zurecht, aber im Moment macht mich der Gedanke doch eher traurig, obwohl ja noch gar nichts konkretes ansteht.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Beitrag von crolly 03.02.06 - 13:50 Uhr

Huhu Du traurige... #liebdrueck

bei mir und meinem Mann ist es genau umgekehrt...wie würden uns so unendlich freuen ins Ausland zu kommen. Haben unseren privaten Traum von Amerika.

Ich möchte Dir auf jeden Fall raten, mit ihm zu gehen, sollte es irgendwann so weit sein. Sehe es als ein Abenteuer. Ihr werdet ja wieder kommen und echte Freund und Verwandte können Euch doch besuchen. Muß ja nun auch nicht gleich die USA, Australien oder Neuseeland sein...

Dein Freund scheint sehr verständisvoll und rücksichtsvoll zu sein #freu springt in EUER ganz privates Abenteuer. Ihr seid jung...und wenn Ihr dann wieder heim kehrt ist die Freue umso größer.


...also ich tausche auch gerne ;-) *Scherz*
Ganz liebe Grüße C. #liebe

Beitrag von maeuschen06 03.02.06 - 14:11 Uhr

Hallo,

bist du noch nie von deiner Heimat länger weg gewesen? Dann wird es dringend Zeit!

Ins Ausland zu gehen ist eine einmalige Erfahrung, du schaust mal über den eigenen Tellerrand hinaus. Davon kannst du nur profitieren! Klar vermißt man Freunde und Familie, aber was sind schon 2 oder 3 Jahre? Es gibt Telefon, e-mail und kann auch besucht werden. Man lernt dafür so viel neues kennen: Menschen, andere Sprache, andere Kultur, anderes Essen ...das ist eine große Bereicherung! Das sage ich aus eigener Erfahrung!

Freu dich über diese Chance und nutze sie. Du bist jetzt jung und kannst das noch.

Viel Glück!

Beitrag von :-( 03.02.06 - 14:24 Uhr

...ja wahrscheinlich habt ihr Recht, bzw. bin ich mir eigentlich sicher, daß ihr Recht habt...ärgere mich ja manchmal selbst über mich, daß ich so gar kein Freund von Veränderungen bin...ich würde ja auf jeden Fall mitgehen, nur im Moment eher mit einem weinenden, als mit einem lachenden Auge...Augen zu und durch und irgendwann weiß ich es bestimmt zu schätzen :-)
Ach so, bzgl. Land würde es so wie es aussieht auf die USA hinauslaufen....

Beitrag von alaok 03.02.06 - 19:55 Uhr

Hi,

mein Mann und ich machen das auch. Nächstes Jahr gehen wir für (mind.) drei Jahre nach El Paso/Texas. Ich freu mich riesig.

Es war meine Idee bzw. mein Traum und ich habe meinen Mann so lange "bearbeitet", bis es auch sein Traum wurde. Und nun freuen wir uns beide zusammen riesig auf dieses Abenteuer.

Sieh es doch auch so. Es ist eine einmalige Erfahrung und ihr werdet ja nicht für immer auswandern. Ihr kommt wieder und dann bist Du wieder in Deiner Heimat.

Es gibt so viel zu lernen und zu erleben in einem anderen Land. Viele würden Dich um so eine Gelegenheit beneiden, also sei positiv und aufgeschlossen gegenüber dem Auslandsaufenthalt.

Viel Spaß! Ich schreib Dir nächstes Jahr wie das Leben in den USA ist.

Liebe Grüße, Alaok

Beitrag von bine3002 03.02.06 - 15:09 Uhr

Das kommt drauf an. Ich meine, natürlich ist Ausland nicht gleich Ausland. Spontan denke ich bei Ausland an Sonne, Großstadt, Action. Aber wenn ich jetzt nach Sibirien müßte, würde ich auch streiken.

Grundsätzlich wäre es falsch, deinem Freund diesen großen Wunsch nicht zu ermöglichen. Andererseits wäre es auch falsch, wenn Du etwas tust, was Du schrecklich finden würdest.

Da es ja noch nicht konkret ist, würde ich vorschlagen, erstmal ein Angebot abzuwarten. Vielleicht kommt es ja auch nie. Und wenn es denn dann kommt, würde ich mit ihm dorthin fahren, es anschauen und vielleicht gefällt es dir ja. Stell dir vor, es handelt sich um Jamaica oder Florida. Was Ihr dort alles erleben könntet... Ich persönlich würde mir ein Bein dafür abhacken dort mal einige Zeit leben zu dürfen.

Und es ist ja auch nicht für immer. Deine Freunde und Familie könntest Du über Email und Webcam sehen und hören, das ist doch alles kein Problem mehr. Und einmal im Jahr kommt Ihr sicher auch nach Hause, wenn es nicht so weit weg ist, vielleicht auch öfter. Und deine Familie macht dann dort Urlaub.

Ich würde es für meinen Mann machen... jederzeit und egal wohin, ausser nach Sibirien ;-) und ich liebe meine Familie auch.

Beitrag von ninaitaly82 03.02.06 - 16:41 Uhr

Hallo,

also mir gings damals genauso, hab meinen Mann der ist Amerikaner in Deutschland kennen gelernt, er ist in der Army und es war ja von vorherein klar das wir nicht immer in Deutschland bleiben werden. Dachte auch erst Oh gott das schaff ich nie, ohne familie, freunde.. HILFE..hab das ganze auch total negativ gesehen, sind dann letztes Jahr im Juni nach Vicenza, Italien versetzt worden, klar ist noch europa aber finde es macht auch keinen Unterschied ob jetzt Amerika oder Italien, bin beidesmal weg von der Heimat. Muss sagen das erste viertel jahr ging es mir auch beschissen, hab meine Freunde, Familie totaaaal vermisst, hatten kein telefon am anfang, war viel am heulen. Aber das geht auch rum, ich fuehl mich jetzt super hier, bin selbstaendiger geworden, hab neue Freunde hier gefunden, kann ja jederzeit familie anrufen, bzw. machen immer webcam meetings ;-) Und alle 3-6 Monate kann man ja heimfahren bzw. die Familie kommt fuer ein paar Tage besuchen. Dafuer ists daheim umso schoener wenn man alle wieder sieht. Fuer mich persoenlich kann ich nur sagen es ist eine super erfahrung, man lernt total viel, ich finde ich bin erwachsener geworden. Und bei euch ist es ja absehbar und nur 2-3 Jahre.. das ist schneller rum als du denkst.. bei uns weiss noch keiner was nach italien kommt, wahrscheinlich dann USA..

Wuensche dir alles gute..falls du mir selber mal emailen willst kannst du gerne ueber visitenkarte.. ;-)

lg nina
www.unserbaby.ch/famortiz

Beitrag von madjulie 03.02.06 - 20:16 Uhr

"Wenn ich ein Angebot im Ausland kriege, gehe ich. Entweder du respektierst das, oder wir müssen uns trennen." - Habe ich gestern Abend erst gehört... ;-)

Er war schon einige Zeit im Ausland und wenn er nochmal die Chance kriegt, kann er gehen. *g* Ich warte.

Ich habe noch ein eigenes Leben und bin nicht von ihm abhängig. Und so eine Chance sollte man definitiv nutzen. Würde ich genauso machen.

Alles eine Sache des Vertrauens.

Zumal das noch ungelegte Eier sind... Aber wenigstens im Vorfeld geklärt.

Ich habe damit kein Problem. Klar würde er mir fehlen, aber ich denke, jeder sollte im Leben auch eigene Erfahrungen machen können - wenn man alles unterdrückt, wird man in der Beziehung nur unzufrieden glaube ich.

Alles Gute!

Julie

Beitrag von schwarzekleine2000 04.02.06 - 14:52 Uhr

Ich finde er sollte so eine Chance wahrnehmen wenn sie kommt und 2 oder 3 Jahre sind kein Leben. Es gibt Flugzeuge und man ist nicht aus der Welt, lernt neues und sollte offen sein. Sehe es Positiv und nicht gleich negativ, was dir alles fehlt und du vermisst. Noch ist es nicht so weit und kein Grund traurig zu sein.
LG

Beitrag von meckikopf 05.02.06 - 14:39 Uhr

Wo geht es denn überhaupt hin? *sehr neugierig geworden bin*

Wie jemand schon sagte, Ausland ist nicht gleich Ausland, aber ich hänge auch sehr an meiner Heimat D und wollte auch nicht weg.

Gruß, M.

Beitrag von gelbe79 06.02.06 - 09:56 Uhr

Das ist es ja, es ist alles noch so unkonkret.
Er sagt, er muß seinem Chef jetzt sagen, wenn er in den nächsten Jahren ins Ausland will und welches Ziel und wie lange, daß wird er dann sehen wenn es soweit ist. Es würde aber wahrscheinlich auf USA hinauslaufen.
Wenn ich wüßte es geht in einem Jahr los und wird 3 Jahre dauern und wir sind am Ort X, dann könnte ich mich irgendwie drauf einstellen. Aber so kann ich mich auf gar nichts einstellen. Am Ende sind es 5 Jahre und es geht nach Asien und dann bin ich die Dumme die ihr ok gegeben hat :-(