nur zwei Blutgefäße in Nabelschnur statt drei - wer hatte das auch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ozelotte 03.02.06 - 13:56 Uhr

Hallo,
komme gerade vom FA und bin verunsichert. Beim normalen Ultraschall hat der festgestellt, dass mein Baby statt drei Blutgefäßen in der Nabelschnur nur zwei hat. Könnte für einen Gendefekten sprechen - muss aber nicht. Aufschluß darüber gibt nur eine Fruchtwasseruntersuchung, die ich eigentlich nie machen lassen wollte. Eigentlich - jetzt ist alles anders.
Wer hatte solch eine Diagnose auch schon oder hat davon schon mal gehört? Wäre um Tipps und Meinungen dankbar!
LG, Lotte

Beitrag von s_a_m 03.02.06 - 15:29 Uhr

Hallo Lotte!

Ich schätze mal, es geht um das Phänomen der einzelnen Nabelschnurarterie (singuläre Umbilikalarterie). Dazu kannst du hier einiges nachlesen:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&id=330214

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&id=319191&pid=2096387&bid=2

Zur Fruchtwasseruntersuchung kannst du auf meiner Homepage (siehe Visitenkarte) einiges nachlesen.

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von ozelotte 03.02.06 - 16:47 Uhr

Hallo Sabine,
danke für Deine Antwort und die Links! Werde mich jetzt mal mit meiner Hebamme in Verbindung setzen und auch vielleicht noch einen zweiten Arzt dazu befragen und ansonsten einfach ans Schicksal glauben...
LG;
Lotte

Beitrag von darja007 03.02.06 - 16:44 Uhr

Hallo.
Ich selbst habe keine Erfahrung damit gemacht, aber 2 Freundinnen hatten das auch und ihre Babys sind jetzt geboren und alles ist gesund und munter. Nur waren die Babys etwas kleiner und leichter aber das handelte sich auch nur um ein paar 100 gramm. Wie weit bist Du denn jetzt??? Ich denke wenn die dicke von der Nackenfalte gemessen wurde, was ich tun würde, und da alles ok ist, brauchst Du Dir auch weiter keine Gedanken zu machen.
Lg Darja

Beitrag von ozelotte 03.02.06 - 19:49 Uhr

Danke!
Das macht mir wirklcih Mut, dass es auch ganz ohne Gendefekt sein kann! Nach der Nackenfaltenmessung habe ich daraufhin auch gleich gefragt, aber der Arzt sagte nur, das würde keinen weiteren Aufschluss geben. Fand ich etwas seltsam, diese Antwort, und werde wohl auch noch einmal zu einem anderen Arzt gehen!
LG,
Lotte

Beitrag von stehvieh 03.02.06 - 19:41 Uhr

Hallo!

Meine Nachbarin war mit ihrer Tochter deswegen zum Fein-US. Das Kind kam letzten April kerngesund zur Welt und ist ein schöner Wonneproppen geworden. Keine Spur von Gendefekt. #:-) Sicher kann das bei Gendefekten auch mal vorkommen, aber manchmal ist es halt nur eine Laune der Natur und das Kind wird trotzdem super versorgt.

Nur nicht zu viel Angst, und bevor du dir die Fruchtblase anpieken lässt, lass erst mal einen Fein-US machen, das ist schonender #;-).

Alles Gute!
Steffi + Caroline Johanna (21 Monate) + #baby inside (16. SSW)

Beitrag von ozelotte 03.02.06 - 19:52 Uhr

Hallo Steffi,
dir auch vielen Dank für die Antwort. Das beruhigt mich schon ungemein. Mit meiner Hebamme habe ich auch inzwischen gesprochen, und die sagte, dass sei garnicht soooo selten und würde häufig auch erst nach der Geburt bemerkt, wenn man sich Plazenta und Nabelschnur noch mal anschaut.
LG,
Lotte