Warum mag er seinen Brei nicht mehr?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jessy2005 03.02.06 - 14:11 Uhr

Hallo,

seit Montag haben Max und ich ein kleines Problem beim Mittagsbreichen. Bis dahin war er immer total begeistert und hat auch fast ein halbes Gläschen gefuttert.
Er hat anderthalb Wochen nur Möhrchen bekommen und seit vorletztem Donnerstag Mörhchen mit Kartoffeln. War auch ok bis Montag, da wollte er auf einma nicht mehr richtig.

Nun habe ich erst von Bebivita auf Alnatura gewechselt und weil ihm das nicht besser gefiel habe ich es mit Möhrchen und Mais von Alnatura versucht. Ohne großen Erfolg.

Bin nun echt irritiert, da ihm das Breichen Essen am Anfang total gefallen hat und er gar nicht genug bekommen konnte.

Auch ja, nach dem Breichen stille ich ihn noch und das nimmt er gerne, also hat er schon hunger.

Weiß jemand Rat?

vielen Dank für Eure Antworten.

LG
Jessy + Max

Beitrag von knutschkulla 03.02.06 - 14:35 Uhr

Yannicik mag Möhren garnicht, er isst am liebsten Tomatengemüse mit Reis von Milasan und Spinat mit Kartoffeln von Hipp.

Kann am Essen liegen, mag vielleicht keine Möhren.

Beitrag von chantimanou 03.02.06 - 15:00 Uhr

Hi Jessy,

wir hatten fast das gleiche. Raphael hat vier Wochen lang Karotten von Bebivita bekommen und dann Karotten mit Kartoffeln, das ging auch noch. Er hat das Brei-Essen auch geliebt und war ein sehr guter Esser und eines Tages, war er auch nicht so begeistert, als es Mittags Brei geben sollte. Dann bekam er halt Mumi und die hat er auch gegessen. Meine Ma gab mir dann denn Tipp es könne ihm langweilig sein mit dem Karotten-Essen. Das haben nicht viele Babys, aber es gibt halt sehr neugierige Exemplare.
Dann hab ich angefangen ein bisschen rumzuprobieren. Blumenkohl mag er also gar nicht, wie ich dann feststellen durfte. Ich habs dann mit Feines-Gemüse-Allerlei auch von Bebivita ausprobiert, da sind auch Kartoffeln drin und halt noch mehr unterschiedliches Gemüse und siehe da...Baby ist wieder gerne Brei.

Naja mal sehen wies weitergeht. In zwei Wochen will ich eh auf Gemüse mit Kartoffeln und Fleisch umsteigen. Mal schauen wies dann aussieht, aber ich wette da find ich auch was worauf er abfährt.

Sonst vielleicht mal mit selberkochen versuchen. Is zwar sehr aufwendig, aber vielleicht findest de so was, das ihm schmeckt.

Viel Spaß weiterhin und Gruß
Chanti

Beitrag von mina_murray 03.02.06 - 18:56 Uhr

hallo jessy,

hier gilt auch viel für kinder, die flasche bekommen zum thema beikost... mal wollen sie, mal wollen sie nicht... :-)

http://www.stillclub.org/beikost.htm

alles gute,
marie

Beitrag von arwen1403 04.02.06 - 21:19 Uhr

Hallo Jessy!

Uns gehts genauso!
Lukas hat 3 Wochen lang problemlos Karotte und Karotte+Kartoffel gegessen und plötzlich verweigert er es total! Ich hab auch schon Kürbis und Zucchini ausprobiert - keine Chance. Er macht totales Theater und Gezeter, wenn ich ihm nur mit dem Löffel zu nahe komme. Meine einzige Erklärung ist, dass er vielleicht zahnt und deswegen lieber "bequemer" am Busen isst. Seinen Abendbrei isst er aber seltsamerweise ganz ordentlich (obwohl er da auch schon begeisterter war). Bin auch etwas ratlos und enttäuscht, da es mir halt irgendwie wie ein Rückschritt vorkommt. Aber was soll man machen. Ich still nun halt auch wieder mittags und probiers alle Tage wieder mit ein paar Löffelchen Karotte. Heut mittag hat er 4 Löffel voll gegessen, mehr war aber nicht zu machen.
Mal sehen, wies weiter geht. Irgendeinen Grund wird er schon für sein Verhalten haben!

Weiterhin viel Geduld
wünscht
Conny