Hatte jemand von euch auch einen Frühabort und keine AS?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von vrona4582 03.02.06 - 14:13 Uhr

Hallo!

Vielen Dank erstmal für eure Aufmunternden Worte vom Vormittag!#liebdrueck

Mich würde nur intteressieren ob man bei jedem Abort eine AS haben muss? Was habt ihr für erfahrungen gemacht?

Alles Liebe eure
Vrona

Beitrag von kiebitzchen 03.02.06 - 14:38 Uhr

Hallo Vrona,

ich hatte letzes Jahr einen Frühabort ohne AS.
Hatte am 20.12. einen positiven SST und am 22.12. auch die Bestätigung vom FA, allerdings hat man beim US noch nichts gesehen.

Dann der Schock! Am 26.12. plötzlich Blutungen bin dann am 27. sofort zum Arzt, der nahm mir Blut ab und dann musste ich wieder am 29.12. hin. Da war dann schon kein HCG mehr im Blut.

Bin aber froh das mir diese AS erspart geblieben ist und hoffe das es dir auch erspart bleibt.

Viele Grüße kiebitzchen#blume

Beitrag von daupi 03.02.06 - 14:50 Uhr

Hallo Vrona

Ich hatte im letzten Jahr zwei Fehlgeburten ohne Ausschabung.

Eine Ende Mai in der 6. Woche und eine Ende Dezember in der 8. Woche. Beide Male hat es sich mit den Blutungen selber rausgeschafft, ich musste dann aber während ca 10 Tagen das Medikament "Methergin" nehmen. Danach war alles wieder ok.

Für mich waren die beiden Fehlgeburten schon schlimm genug, ich war froh, dass ich nicht auch noch zur Ausschabung musste!

Liebe Grüsse und alles Gute

Daupi

Beitrag von julia121 03.02.06 - 14:53 Uhr

Hallo Vrona!

Ich hatte vor zwei Wochen einen Abgang ohne Ausscharbung. Ist schon echt schlimm, aber da muß man wohl durch. Wenn Du Lust hast und darüber reden willst, dann kannst Du mir gerne schreiben. Hier ist meine Emailadresse: sweetheart.ever@gmx.net

Vielleicht kann man sich ja gegenseitig aufmuntern.

Grüße,
J.

Beitrag von venusbluete 03.02.06 - 14:58 Uhr

Hallo Vrona,

Ich habe Dir bereits hier geantwortet:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=24&id=336063&pid=2215061

LG
Anna

Beitrag von binca25 03.02.06 - 15:39 Uhr

Hi!
Bei mir war eine AS erforderlich. War in 9.Wo. hatte 5 Tage
Blutungen und " es" kam nicht alles raus. War aber froh über
diese Maßnahme, denn sonst hätte ich noch mehr unter
der psychischen Belastung gelitten.
Viele Grüße
Binca

Beitrag von kerstinhb 03.02.06 - 16:03 Uhr

Ich brauchte damals auch keine AS. Es kam aber auch zu viel Gewebeabgang. Zunächst wurde es aber scheinbar routinehalber gesagt und ich bekam gleich eine Telefonnummer von einer Praxis die die eine ambulante AS machen sollte. Dann nach einigen verheulten Stunden habe ich meinen FA noch mal angerufen und gefragt, ob das denn wirklich nötig sei. Er machte darauf hin ein US und meinte dann, daß wohl nicht mehr viel zu erkennen sei, was sich entzünden könnte und, daß er jahrelang in Afrika als FA tätig war und die Erfahrung gemacht hat, daß es schließlich dort auch ohne AS gut ginge. Ich habe dann nicht ein mal ein Medikament bekommen. Es ist alles von alleine gut verlaufen und ich war danach auch noch mal schwanger. Vielleicht überweisen viele FA auch ein zu schnell routinemäßig zur AS. Vielleicht ja auch ein wenig deshalb, weil es ein Eingriff ist, der von den KK recht gut bezahlt wird. Also, ich würde es an deiner Stelle noch mal gut hinterfragen! Auch Kaiserschnitte werde ja immer wieder gerne angeboten und wir wissen doch, das ein KH wesentlich mehr dafür bekommt als für eine spontane Geburt. Also lieber immer noch mal selber schlau machen und mehrere Meinungen einholen!