zweifel an der berechneten ssw

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lalunalynn 03.02.06 - 14:19 Uhr

hallo alle zusammen!hab mal eine frage an euch..lese ja jeden tag alles schön mit und vielleicht ist das ja bei jeden anders aber war gestern beim fa( besuch 2) und man konnte das herzchen kräftig hören und es hat sich vom letzten besuch(war letzte woche montag) ungefähr vervierfacht.man konnte richtig das köpfchen sehen und halt den herzchschlag.mein fa hat nun meine ssw um zwei tage zurück gestuft also vorher 6+4 und nun 6+2.da frag ich mich doch wenn ich bei anderen lese die genauso weit sind wie ich warum man bei denen nur ein fruchtsack sieht und das herzchen nicht hört #kratz
schon komisch..vielleicht bin ich doch weiter und der arzt hat sich verrechnet..??wäre schön eure meinung zu hören!!danke schon mal im vorraus!!
liebe grüsse denise

Beitrag von nisivogel2604 03.02.06 - 14:23 Uhr

Hallo Denise,
also ich würd mich wegen den paar Tagen nicht verrückt machen. Jedes baby entwickelt sich ein bisschen anders. Wir Menschen sind ja nun mal nicht alle gleich. Auch wenn es immer in einem gewissen Zeitrahmen liegt, kommt es glaub ich auf ein oder 2 Tage nicht an.
LG Denise

Beitrag von lalunalynn 03.02.06 - 14:25 Uhr

danke für dein aw..aber ich habe das gefühl das ich schon längst in der 8 ssw bin..schon alleine rechnerisch..hatte am 11.12 zuletzt meine mens gehabt..verrückt machen tu ich mich nicht aber ich find das errstaunlich wie unterschiedlich die ss sein kann

Beitrag von jindabyne 03.02.06 - 14:26 Uhr

Hallo Denise!

es gibt Ärzte, die nehmen es sehr genau mit den Daten, die das US-Gerät ausspuckt, und datieren dauernd SSW und ET um. Andere warten erst mal ab und datieren nur bei größeren Unterschieden (z.B. eine Woche oder mehr) um.
Meine Ärztin hat mich nie umdatiert, obwohl mein Kleines von Anfang an größer war und eine Woche weiter. Aber sie meint, dass es auf einzelne Tage nicht ankommnt (schließlich suchen sich die Kleinen ihren Geburtstermin selber aus...) und es nur für Verwirrung sorgt, dauernd einen neuen ET zu berechnen. Außerdem kann sich beim nächsten Wachstumsschub vieles verändern...

Entweder Dein FA hat sich verschrieben oder er ist einer von den sehr genauen...

LG Steffi (25.SSW)

Beitrag von lalunalynn 03.02.06 - 14:29 Uhr

wohl einer von den sehr genauen..naja bin gespannt was er das nächste mal sagt...;-)

Beitrag von kati543 03.02.06 - 14:30 Uhr

Warte es doch erst mal ab. In dem Stadium und bei den ungenauen US sagt das doch überhaupt nichts aus. Wichtig ist der ET doch erst in ein paar Monaten. Laß deinen FA bis dahin ruhig mit seinem US-Gerät spielen.
Ach ja, 2 Tage sind doch nun wirklich nicht der Rede wert... ;-)

Beitrag von enti1976 03.02.06 - 14:31 Uhr

find ich auch seltsam, bei mir sah man bei 6+2 gar nciths außer einen Punkt - eine Woche davor konnte er nicht mal eine Eileiterschwangerschaft ausschließen - deshalb will ich diesmal erst später zum arzt - hab endlich Montag (6+6) einen Termin... mal sehen...
LG Irina

Beitrag von bine3002 03.02.06 - 15:18 Uhr

Als bei mir die Schwangerschaft festgestellt wurde, war ich angeblich in der 6. SSW und der Termin war der 31. 7. Laut meiner Berechnung (und ich weiß, wann wir Sex hatten) wäre der Termin der 19.7. gewesen. Mein Arzt sagte, das wäre nicht möglich, dafür sei das Zellhäufchen zu klein.

Bei der letzten Untersuchung war der Termin dann plötzlich schon der 22.7. laut US. Nehmen wir an, dass sie so exakt nicht messen konnte, habe ich also doch Recht gehabt.