muss ich mal los werden

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von traurige 03.02.06 - 15:04 Uhr

Hallo

ich brauch mal Meinungen von Menschen die mich nicht kenne, ob ich zu empfindlich bin(wie mein Mann sagt) oder nicht.

Wir sind seit 13 Monaten verheiratet und führen eine WE Ehe da er geschäftlich immerwieder wo anders ist.
Seit 6 Wochen haben wir einen Sohn und seit dem ist die Hölle los.
Er kommt am WE nach Hause, schmeisst seine Sachen in die Ecke und veranstaltet binnen kürzerster Zeit ein Chaos. Die Socken in die eine Ecke, Anzug wird grundsätzlich über die Stühle im Wohnzimmer gehängt und dann gemotzt wenn Katzenhaare drann kommen, den Koffer darf ich auspacken (und sonntags auch wieder packen)
Geschirr stellt er grundsätzlich AUF die Spülmaschine und nicht rein. Sag ich was heist es : ist mal passiert..ha ha...Aber wehe ich mach was falsch, vergesse mal gleich nen Müllbeutel in den Abfalleimer zu tun weil der kleine weint na das bekomm ich nach Monaten noch auf das Brot geschmiert.
Wir haben echt ein braves Baby, dennoch fordert mich der kleine und es bleiben gewisse Dinge auch mal liegen. Wenn der kleine Schläft versuche ich auch ein bisschen energie zu tanken. Er meint in der Zeit kann ich ja auch etwas Sport machen um die restlichen PFunde zu verlieren.
Ich kann nicht mehr.
Jetzt ist er bei einem Vorstellungsgespräch für einen Job wo wir in eine Stadt ziehen müssten wo ich keinen kenne und wo die ganze Familie 200km entfernt wohnt ( seine und auch meine)
Wir sind extra hier her gezogen, das ich unter der Woche auch mal meine Mutter sehen kann oder sie mal kurz auf den kleinen aufpasst das ich einkaufen gehen kann.
Er weiss das ich nichts von dem Jobwechsel halte, er ist Manager bei einer guten Firma und verdient nicht schlecht- uns geht es gut.
Aber er will mehr mehr mehr..
Plötzlich ist Karriere wichtiger als die Fam.
Ich bekomme vorgehalten ich rede zu wenig( hab mich drann gewöhnt wenn unter der Woche keiner da ist wenig zu sprechen) geb ihm zu wenig Aufmerksamkeit, tja und der Sex ist auch nicht häufig genug.
Die Entbindung ist 6 WOchen her und ich hatte nen Kaiserschnitt.

Wo ist der Mann geblieben den ich geheiratet habe, der immer Familie wollte?
SIcherlich hab ich mich bis zu einem gewissen Teil auch verändert- ich bin Mutter geworden, glucke aber sicherlich nicht und versuche jedem gerecht zu werden.
Aber was ist mit mir? Wer tut mir mal was gutes?? Wer sagt zu mir mal : bleib sitzen/liegen ich mach das für dich???
#heul

Mit ihm darüber hab ich übrigens schon geredet, er meint ich "spinne" es wäre nicht so. #bla
Ok, dann hab ich wohl alles nur geträumt.

Danke fürs zuhören, das musste mal raus.

So Hemden warten auf mich um gebügelt zu werden.

Beitrag von charliepogo 03.02.06 - 15:32 Uhr

Hallo Du,

erst einmal ein #liebdrueck für Dich.
Ich fasse nicht, was ich da lese, Du scheinst ja ein tolles Exemplar Mann bei Dir zu haben ;-).

Hallo, Du sollst Sport machen, um die restlichen Pfunde zu verlieren??? STOP, Du sollst Sport machen, weil Du Abwechslung brauchst, weil Dir Sport Spaß macht und evtl. weil DU abnehmen möchtest!!!
Und wie stellt er sich das vor, sollst Du Sport zu Hause machen oder "darfst" Du dann raus, zum Verein o. ä.? Wenn er so gut verdient, kann er doch eine haushaltshilfe einstellem, die Dich unterstützt. Oder einen Babysitter bezahlen, damit Du mal rauskommst.

Aber warum packst Du seinen Koffer??? Würde ich nicht machen, Ist doch seiner, dann sollte er es wohl schaffen, ein paar Klamotten da rein (und auch wieder raus) zu tun...
Mein Freund vergisst häufig, seine Sporttasche nach dem Sport auszupacken (hmm, lecker ;-) ), aber ich käme NIE auf die Idee, das für ihn zu übernehmen (verlangt er zum Glück auch nicht...). Na und, dann liegt der Kram halt ne Woche da drin, ist doch sein Problem...

Und die Socken würde ich sammeln und dann, wenn er wiederkommt, auf seinem Bett verteilen. Wahrscheinlich wird er nölen, aber er müsste schon ein sehr harter Brocken sein, wenn er diesen Wink nicht versteht.

Ich habe das gefühl, Du versuchst ihn zu bemuttern, aber so klappt das nicht, denn er verlässt sich dann natürlich auch drauf. Mach ihm Diene Wünsche klar. Du sagst, Du gluckst nicht, aber wie nennst Du das denn dann? Du sagst, Du versuchst NICHT, jedem gerecht zu werden. Jedem nicht, aber auf jeden fall Deinem Mann, auch wenn Du dabei verlierst.

Nee, wenn Reden nichts hilft, dann lass ihn mal die Konsequenzen spüren, wenn "Mama traurige" nicht alles macht und einen eigenen Willen entwickelt.

Dass er sich beruflich weiterentwickeln möchte, ist ja verständlich, aber das darf nicht auf Deine Kosten gehen!!! Und vor allem müsst Ihr dann Lösungen finden, die auch DICH zufriedenstellen.

Dir alles Liebe

Anke

Beitrag von cephir 03.02.06 - 15:57 Uhr

Bist du und dein Kind die *Sachen die er für Karriere in einer Firma brauch??????
Es gehört zu solchen Geschäftsleuten dazu eine Vorzeige Familie zu haben.....
Warum habt ihr ein Kind???
Du mama der Onkel vom letzten Wochenende ist wieder da.......

Na super.....
Jau du zieh mit ihm um hab gar nichts mehr...... werd depressiv-verlieb dich in den Postboten


Ist das dein leben??? So wie du es wolltest???
Ist das ein Familienvater oder eine Bankverbindung wo die Kohle reinkommt die du gut ausgeben kannst???


Hier Schatz 50euro mach dir einen schönen Tag........



Das wollte ich nie!!!

Beitrag von traurige 03.02.06 - 16:20 Uhr

..nein, so hatte ich mir mein Leben/Ehe nicht vorgestellt.
Mir sind Dinge wie Familie,Nähe Geborgenheit wichtiger als Geld o Karriere.Er sagte mal zu mir, das er sich immer für mich/die Beziehung entscheiden würde..tja das sehe ich...
Das Kinder kriegen ging von uns beiden aus anscheinend aber mit verschiedenen Hintergrundgedanken.
Für mich bekommt das Leben einen tieferen Sinn mit kind,es ist was wundervolles... Für ihn scheint es wohl eher was zum vorzeigen zu sein...


traurige grüße

Beitrag von smr 03.02.06 - 21:37 Uhr


Hallo Traurige!
Deine Frage war ja, ob du zu empfindlich bist oder nicht, deshalb möchte ich als erstes dazu was sagen: die Geburt eures Kindes ist erst 6 Wochen her und du hast sicherlich noch Schmerzen vom KS. Die Hormone spielen immer noch verrückt, dein Leben hat sich gerade komplett verändert....ich denke, mit so ganz normalen Maßstäben kann man da noch nicht rangehen, dazu ist es noch zu früh. Ich war noch Wochen nach der Geburt meines Sohnes, jetzt 14 Monate, eine Furie. Wenn ich heute daran zurückdenke, wundere ich mich schon, dass mein Mann noch bei mir ist....#kratz
Das soll aber keine Kritik an Dir sein, denn in deinem Posting kommt total deutlich rüber, wie sehr du allem gerecht werden willst. Das geht aber nicht so einfach mit so einem kleinen #baby, ich denke, das muss Dein Mann noch begreifen; allerdings sind manche Männer da etwas schwer von Begriff, vielleicht solltest Du ihm mal direkt sagen, daß Du verstehst, daß er sich erst an die neue Situation gewöhnen muß, daß es aber für Dich auch nicht ganz einfach ist und Du Dir schon ein wenig Hilfe von ihm erhoffst.
Übers Knie brechen, wie man so schön sagt, würde ich jetzt nichts, wenns irgendwie geht, würde ich wg. des Umzugs noch gar nichts entscheiden und über Eure Beziehung würde ich mir momentan auch nicht allzusehr den Kopf zerbrechen, ich weiss, klingt komisch, aber ihr müsst im Moment beide eure neue Rolle finden und glaub mir- bei Dir " spinnen " wahrscheinlich wirklich noch ein paar Hormone und Dein Mann kann nicht anders damit umgehen als er es gerade tut. Aber schimpfen oder drohen wird nichts helfen, sondern den Frust nur verstärken.
LG und alles Gute
Sandra