Geld vom Bundesversicherungsamt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von birne999 03.02.06 - 15:46 Uhr


#kratz

Wer von euch hat so einen Antrag schon gestellt und kann mir sagen ob ich diese "Geburtsbescheinigung für Mutterschaftshilfe" vor oder nach der Geburt einreichen muß???

Und wie lange bekommt man dann das Geld, für 1 Jahr?

Viele Grüße Mandy + LH#baby 23ssw.

Beitrag von nike1972 03.02.06 - 15:52 Uhr

Hallo Mandy,
bin mir nicht sicher,ob wir von der gleichen Zahlung reden, aber wenn es um Mutterschaftsgeld für Privatversicherte geht: den Antrag kannst du schon vorher stellen, aber die Geburtsbescheinigung kannst du logischerweise erst nach der Geburt hinschicken. Gibts dann auch direkt vom Standesamt..
Das Geld (max 210 €) wird aber nur ein einziges Mal gezahlt.
Hoffe das hilft!
Viele Grüße
Sandra

Beitrag von birne999 03.02.06 - 15:58 Uhr

Hallo Sandra,

ja das meine ich. Da in der Erläuterung zum Antrag eben das mit der Bescheinigung drin stand. Also wenn ich den Antrag jetzt schon fertig mache, muß ich nur an die Bescheinigung denken, das ich die später noch nachreiche.

Ich dachte man bekommt das Geld für 1 Jahr? Nur 1x is ja echt gemein. Denn man hat ja so schon nix wenn man Privat versichert ist und ein Kind bekommt oder hat. Da haben´s die gesetzlichen schon besser in der Beziehung.

MFG Mandy