Welche Binden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nisivogel2604 03.02.06 - 16:22 Uhr

Hallo,
da man ja keine Tampons beim Wochenfluss benutzen soll (Ich werds trotzdem so schnell wie möglich tun) brauch ich ja zumindest für die ersten paar Tage Binden. Welche empfiehlt ihr? Hab gehört Allways sollen nicht so toll sein, weil die so dünn sind. Ich wollte nicht unbedingt auslaufen.
LG Denise (38 SSW)

Beitrag von leah1978 03.02.06 - 16:27 Uhr

Hallo Denise!

Du brauchst ganz dicke Binden, die keine Folie drunter haben (deswegen keine Always). Denn falls Du genäht werden musst, muss ganz viel Luft an die Naht und Always sind luftundurchlässig.

Ich habe mir ganz billige Binden von Rossmann gekauft, die haben gut gehalten und meine Naht ist super verheilt. #freu

Falls Du natürlich entbindest, wird das mit den Tampons eventuell nicht so gut funktionieren, da der Beckenboden extrem gedeht wird und es ne ganze Weile dauert, bis da wieder was hält. Das heißt, die Tampons rutschen immer wieder raus. ;-)

Meine Entbindung ist schon fast 6 Wochen her und mein Beckenboden noch lange nicht in Ordnung. Das wird auch noch ne Weile dauern, bis ich wieder Tampons benutzen kann.

Liebe Grüße.
Anne mit Magnus (*28.12.2005)

Beitrag von lunaspock 03.02.06 - 16:32 Uhr

Hallo Denise!

Ich habe meinen Süßen am 29.01. entbunden.
Ich habe vorab mir eine Pckung Allways Nr. 14 longplus
gekauft, weil ich nicht wusste welche und wollte was da haben.
Die ersten Tage im KH bekommt man von da Riesenvorlagen.
Nach den ersten drei Tagen - die echt nicht soo toll sind, weil es bei jeder Bewegung läuft - wird es weniger.
Ich habe mir aus dem KH ein paar Vorlagen mitgenommen.
Und dann hab ich es mit der Allways probiert.
Ich bin zufrieden damit. Da es ja Binden sind (bin auch ein Tamponbenutzer) wechsel ich bei jedem Toilettengang.
Ich fahre damit sehr gut.

Und glaube mir - ich habe einen Dammschnitt - so schnell hast du das Bedürfnis nach einem Tampon nicht!!!

So - sorry für die Einzelheiten!
Ich wünsche dir alles Gute für deine Entbindung und das Wochenbett!
VG Meike

Beitrag von nisivogel2604 03.02.06 - 16:36 Uhr

Danke für die Einzelheiten. sonst wär ich wohl manchmal noch nciht schlauer geworden

Beitrag von pathologin34 03.02.06 - 16:45 Uhr

Sorry Denise das ich schon wieder mal bischen anders komme , aber du solltest schon auf ärzte hören was das tamponthema angeht .
es gibt super lange binden , nennen wir surfbretter . wenn das blut etwas versiegt kann man auf normale umsteigen , aber mit tampons wäre ich vorsichtig , denn da kannst du dir ganz schnelle nen lochienstau einfangen und eine infektion ist vorprogrammiert , also frage vorher deinen arzt und mach es dir zu liebe nicht einfach trotzdem !!

Beitrag von schokikeks 03.02.06 - 16:54 Uhr

Hi Denise,

du solltest nicht nur in den ersten Tagen auf Tampons verzichten, sondern den ganzen Wochenfluss lang...

Am Anfang bekommst du eh so riesen Teile im KH und für danach hab ich mir dicke Nachtbinden besorgt. Ich denke, dass man aber schnell auf dünnere umsteigen kann, bzw. die letzte Zeit dann auf Slipeinlagen,und die sind ja nun echt nicht schlimm...

Always haben eine Folie drüber, die können einen Pilz verursachen, das wäre zusätzlich zum Wochenfluss echt doof. Außerdem sind sie nicht so weich wie normale Billigdinger und bei Verletzungen unten ist man da sicher dankbar. Flügel würde ich auch keine verwenden, die können scheuern.

Ich persönlich habe von Schlecker die Nachtbinden für die schlimmste Zeit. Für danach die normale von Schlecker (extra für Wochenfluss) und auch von Camelia. Habe auch ein paar Tena Lady daheim, weil die besonders weich sind! Die sind aber auch eher teuer. Tja, und dann normale Slipeinlagen (die Maxi aber)

Ist ja nicht für immer, bei der 1. oder 2. Periode kann man sicher wieder auf die geliebten Tampons umsteigen.

LG Sarah 40. SSW

Beitrag von pathologin34 03.02.06 - 17:02 Uhr

so sehe ich das auch , nicht nur wegen der binden denke eher an die infektion die man dadurch bekommen kann mit tampons , trage auch lieber tampons aber für eine ss kann ich darauf auch mal verzichten , sollte man auch dringenst empfohlen , jedenfalls von meinem arzt und hebi !!!

Beitrag von monique_15 03.02.06 - 19:59 Uhr

Hi Denise,

ich hatte damals ziemlich lange diese "Surfbretter" (in der Drogerie werden die als Vlieswindeln verkauft) aus dem Krankenhaus. Später dann Camelia, die haben nicht so'ne fiese Plastikoberfläche und sind schön weich. Das Ganze sollte wirklich so atmungsaktiv wie möglich sein, weil die Infektionsgefahr hoch ist.

Zu den Tampons noch meine persönliche Erfahrung - und einer Bekannten, die zwei Monate vor mir entbunden hatte, ging es genau so:
Ich dachte einige Zyklen lang, ich könnte nie wieder Tampons benutzen, denn die waren total unbequem. Es war ein Pieken und Stechen und dazu öfter das Gefühl, alles würde rausrutschen - das ist zwar nicht passiert, aber die Dinger waren einfach schrecklich unangenehm. Hast du dir schonmal versehentlich den Tampon schräg oder quer reingeschoben? - So fühlte sich das an. Ich habe sehr bald nach dem Wochenfluss meine Periode wieder bekommen (6,5 Wochen nach der Geburt, trotz Stillens!), und die Scheide war offenbar einfach noch nicht wieder genauso wie vorher.

Klar hat sich das wieder gelegt, aber eine ganze Zeit lang waren Binden doch deutlich angenehmer als Tampons. Diesmal decke ich mich wieder mit einem Großpack Binden ein... ;-)

LG, Monique