Einkaufen wird zum Spiessrutenlauf

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabberschnute2107 03.02.06 - 17:06 Uhr

Wir haben seit kurzem ein zweites Auto#freu, somit bin ich mit meiner Tochter (19 Mon) alleine einkaufen gegangen. Beim Lebensmittelmarkt war noch alles ok, sie hat zwar hier und da immer wieder Schokoladi entdeckt, aber wir sind zum Schluss auch an den Ü-Eiern vorbeigekommen#augen. Beim Metzger war auch alles noch so einigermassen im Lot ausser dass sie unbedingt eine Breze haben wollte#schwitz. Doch dann beim Drogeriemarkt gibts es ja diese kleinen EInkaufswägen.....da dachte ich mir ich geb ihr mal einen dass Sie selbst mal schieben kann.....tja und als wir dann im Laden waren wollte Sie sich reinsetzen anstatt zu schieben, viele an der Kasse waren ja schon so gespannt was dann passiert....:-[ich bin mit ihr raus, habe den kleinen Wagen weggestellt und sie in den großen Wagen gesetzt (ich kann schon verstehen wie soll sie auch wissen dass man sich in den kleinen nicht setzen darf wie im großen wenn ich es ihr erklären möchte schreit sie so laut dass ich mein eigenes Wort nicht mehr verstehe und nebenbei noch taub werde). Sie hat den ganzen Laden zusammengeschrien in einem Soprangellendem Ton dass selbst der schlechthörendste ein schrillen im Ohr hatte. Die Leute warfen mir bitterböse Blicke zu (haste Dein Kind nicht unter Kontrolle, hmmm dann mal schnell zur Supernanni)....ich bin ruig geblieben#hicks und nach zehn Minuten dauerschreien und vernichtenden Blicken hat sie sich dann doch wieder beruigt. Bin ja mal gespannt was nächstes mal wieder kommt...#schwitz

Beitrag von mariquita 03.02.06 - 17:28 Uhr

Hallo!!

Tja, ich glaube, an diesen Trotzanfällen im Einkaufsladen kommt keiner vorbei ;-)! Bei meiner Tochter (fast 2.5) wars zwar noch nie gravierend schlimm und sie versteht (bis jetzt noch) auch, dass sie nicht alles mitnehmen darf, insbesondere diese Ü-Eier, die natürlich immer auf Kindeshöhe bei der Kasse hingestellt werden :-[, aber was noch nicht ist kann ja noch werden, ich bin auf jeden Fall auf alles gefasst! Und weisst Du was: Kümmer Dich überhaupt nicht darum was die Leute denken, die wissen es sowieso alle besser und hatten ja alle gaaaanz liebe und artige Kinder #augen!!! Ziehs so durch wie Du es für richtig hältst und fertig!

Ganz liebe Grüsse und viele weitere spannende Einkaufstouren mit Deinem Sonnenschein!

Claudia mit Vivien #blume

Beitrag von cathie_g 03.02.06 - 18:01 Uhr

wenn es nochmal so schlimm geht solltest Du mal nicht zum Einkaufen mitnehmen, so als natuerliche Konsequenz "ja, ich weiss du moechtest gerne mit, aber das ging ja letztes Mal nicht so gut, deshalb gehe ich heute mal alleine. Vielleicht klappt es ja das naechste Mal besser"

Wirkt oft Wunder ;-)

Catherina

Beitrag von sanny23 03.02.06 - 20:56 Uhr

Das nächste mal,wenn deine kleine wieder so schreit,dann schreist du einfach mit und haust dich auf den Boden und strampelst mit den Beinen!!!!*gggg
Genau so wie in der Werbung. lol

LG Sanny#katze die auch sehr gern einkaufen geht mit 2 Kindern

Beitrag von binimike 04.02.06 - 23:51 Uhr

Ich hoffe das kommt jetzt nicht so oberbesserwisserisch rüber...#gruebel:
also ich habe 3 Kinder und es klappt immer supi gut beim Einkaufen, macht sogar richtig Spaß. Ich erzähle dir einfach mal wie unsere Vereinbarung ist:
Jeder darf sich eine Sache aussuchen!!! Das kann was Süßes sein, das kann eine bestimmte Lieblingswurst/Käse/Jogurth/Obst-Sorte sein, was auch immer. Natürlich nicht ganz ohne mein Veto, wenn schon Gummibärchen zu Hause sind, dann kaufe ich nciht noch für jeden je eine Tüte. Das erkläre ich dann aber auch einfach ganz ruhig, daß zu Hause noch welche sind und sie sich doch lieber was anderes aussuchen sollen. Und wenn es gequengel gibt beim Jogurth "Aber ich will auch diesen Jogurth!" Dann können sie gerne austauschen (Gummibärchen zurück, dafür den Jogurth mit). So müssen sie abwägen was ihnen wichtiger ist.
Meine Kinder laufen fast immer selbst durch den Supermarkt, schon allein deshalb weil der Wagen mit den Kindern keinen wieteren Einkauf mehr zulassen würde. #freu Und ich muss sagen ich überstrapaziere auch nciht die Geduld meiner Kinder was einkaufen angeht. Einkaufen muss sein und ich erwarte auch auf gewisse Art und Weise die Hilfe meiner Kinder (z. B. Reibungsloser Ablauf und jeder trägt später eine Sache nach oben), aber ein Laden pro Tag. Wenn ich heute zum Aldi muss dann muss die Drogerie o.ä. bis morgen warten.
Aber auch meine Kinder haben mal einen mauligen Tag und protestieren auch mal lautstark wenn es etwas nicht gibt, aber allein die Drohung das Ausgesuchte wieder ins Regal und das Kind ins Auto zu bringen reicht aus einen zornnickeligen Anfall mit trampeln und kreischen im Keim zu ersticken.
Ich bin auf keinen Fall eine Super-Mami, meine Kinder tanzen mir auch ganz oft auf der Nase rum und ich frage mich ob die das Wort Authorität jemals richtig schreiben werden, aber beim Einkaufen bin ich der Boss! ;-)
Hoffe ich konnte dir helfen
Gruß
Bini mit Yannick (4.5J), Julian (3 J) und Jesper (6Monate)#baby