sorry - etwas blöde Frage wegen Milchnahrung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nadi.ha 03.02.06 - 17:56 Uhr

Ich versuche jetzt schon seit Tagen durchzusteigen aber ich scheine echt zu blöd zu sein.

Ich möchte nach der Geburt nicht stillen, zum einen weil ich rel. schnell nach dem Mutterschutz wieder arbeiten gehen will, zum anderen weil das Kind auch viel bei meinen Eltern sein wird und ich das ganze einfach praktischer finde..
Ich möchte auch keine Grundsatzdiskussion, mir ist bekannt, dass es wohl für das Kind das Beste ist zu stillen....

ABER:
ich habe mich jetzt über Fertigmichprodukte informiert und dort finde ich immer mehrere Möglichkeiten für die Erstlingsfertigmilch.
Was mir einleuchtet ist diese HA-Nahrung für Allergiegefährdete Kinder.
Bei Pre-Nahrung und der normalen 1er Nahrung hört es dann bei mir jedoch auf.
Kann es sein dass die Pre-Nahrung nur dann zu empfehlen ist wenn man stillt, diese Milch jedoch nicht ausreicht?
Wenn ich dann reine Fertignahrung gebe, muss ich dann direkt die 1er Nahrung nehmen??
Ich persönlich bin ein Hipp-Fan, jedoch gibt es hier dann nochmals Unterschiede zwischen der normalen Anfangsmilch und der Bioanfangsmilch???


#augen#augen

HILFE!!!!

Liebe Grüße
Nadi

Beitrag von lupinah 03.02.06 - 18:32 Uhr

Pre-Nahrung ist immer die allererste Wahl für neugeborene Babys. Ob HA oder nicht, musst du selbst entscheiden, je nachdem ob dein Baby allergiegefährdet ist oder nicht.

Liebe Grüße, Anne

Beitrag von fine2000 03.02.06 - 18:39 Uhr

Hallo,

ich stille zwar, kann Dir aber zumindest einige Infos zu Pre- und 1er-Nahrung geben. Starte auf jeden Fall mit pre und bleib so lange dabei, bis die Mengen pro Tag einfach zu viel werden. Die 1er-Nahrung enthält lediglich zusätzlich Stärke (also relativ "wertlose" Kalorien), um zu sättigen.

Hier noch was zum lesen:

Pre-Nahrung
Diese Anfangsnahrungen enthalten ebenso wie Muttermilch als hauptsächliches Kohlenhydrat Milchzucker (Laktose). Deshalb sind sie ähnlich dünnflüssig wie Muttermilch.
Manche Pre-Nahrungen enthalten heutzutage bestimmte langkettige Fettsäuren (LCP), die auch in Muttermilch vorkommen. So soll eine verbesserte Anpassung an die Muttermilch erreicht werden.
Pre-Nahrung wird in den ersten vier bis sechs Monaten genauso wie Muttermilch nach Bedarf (ad libitum) gefüttert. Das heißt, Sie können Ihrem Baby immer dann zu trinken geben, wenn es danach verlangt. Füttern Sie aber nicht öfter und keine größere Menge als das Kind wirklich fordert.
Pre-Nahrung kann von der ersten Flasche an und (ab dem fünften Monat zusammen mit Beikost) im gesamten ersten Lebensjahr gefüttert werden.

1er-Nahrung
Diese Anfangsnahrungen enthalten außer Milchzucker als zusätzliches Kohlenhydrat bis zu 2% Stärke. Dadurch sind sie etwas sämiger und dickflüssiger als Muttermilch.
Einige 1er-Nahrungen enthalten neben Milchzucker und Stärke noch andere, für den Säugling jedoch überflüssige Kohlenhydrate wie Kristallzucker (Saccharose), Fruktose, Glucose, Maltose, Maltodextrin oder auch Dicksaft oder Sirup. Solche Produkte sind nicht empfehlenswert. Zum einen fördern sie die Gewöhnung des Säuglings an süßen Geschmack, und zu anderen können sie die Entstehung von Karies begünstigen. Außerdem sollte in der Ernährung von Säuglingen ohnehin auf überflüssige Zutaten verzichtet werden.
1er-Nahrung kann von der ersten Flasche an und (ab dem fünften Monat zusammen mit Beikost) im gesamten ersten Lebensjahr gefüttert werden. Wir empfehlen allerdings zumindest in den ersten Monaten eine Pre-Nahrung. Denn diese kann anders als 1er-Nahrung nach Bedarf gefüttert werden.

Lg,
fine