Messen der KS-Narbe vor zweiter Geburt??

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von 020503 03.02.06 - 18:04 Uhr

Ich hab genau heute vor 2 Jahren meinen schatz per KS zur Welt gebracht und bin nun wieder schwanger, in der 32.Woche!

Soeren war damals zwar in richtiger Lage, aber nicht ins Becken gerutscht. Bei 55cm und 4170g KU 38,5 war das vielleicht auch besser ;) 8 Tage über ET wurde er nach missglückter Einleitung geholt (ich bekam überhaupt keine Wehen!)

Nun zu meinen Fragen:

1. Meine Schwägerin hat sich vor der zweiten Geburt die KS Narbe messen lassen und dabei wurde ihr wegen der fehlenden Elastizität von einer spontan Geburt abgeraten - ist schon 16Jahre her. Ist sowas heute auch noch üblich, oder muss man das selbst bei FA ansprechen?

2. Kann man auf dem US sehen, ob die Kinder IM Becken sind. Denn die unnötigen einleiterei könnte ich mir ja dann durchaus sparen, wenn der Kleine auch diesemal nicht ins Becken geht!

Danke für eure Antworten ....

Julia

Beitrag von nicki060796 03.02.06 - 18:49 Uhr

Hallo,

habe auch einen KS bekommen, da mein Sohn sich falsch eingestellt hatte, und nicht tiefergerutscht war, oder besser gesagt konnte.

2 1/2 Jahre später habe ich meine Tochter spontan geboren, allerdings ohne Narbenmessung oder sonstiges..... auch sie war noch nicht mit dem Kopf im Becken, das ist erst unter der Geburt etwas geworden.

Ich hatte auch bei beiden keinerlei Vorwehen oder Senkwehen #schwitz.

Natürlich kann man erkennen, ob der Kopf im Becken ist. Aber nicht so gut mit US sondern durch eine Vaginale Untersuchung. Die Hebamme kontrolliert neben dem Öffnen des Muttermundes auch die Lage des Kindes. Wenn es heißt, der Kopf ist hoch bzw. null belastet, dann ist der Kopf noch nicht im Becken.
Das kann man auch bei geschlossenem MuMu ertasten.

Manchmal schreibts der FA oder die Hebi auch in den MuPa.

Liebe Grüße

Nicole + #baby nr 3 heute 35+2

Beitrag von blumenkind22 03.02.06 - 19:25 Uhr

Hallo,

ich hatte vor zwei Jahren auch eine sectio, aus dem gleichen Grund wie Du. Savannah (Geburtsgewicht 4800g/ 59cm) ist nicht ins Becken gerutscht.
Als ich wieder schwanger wurde, stand ich auch vor der Entscheidung- gleich geplanter KS, oder soll ich eine spontangeburt versuchen? Gemessen wurde dafuer nichts, ich habe nur den OP-Bericht von meiner ersten sectio anfordern muessen, da es von der Art des Einschnittes in der Gebaermutter abhaengt, ob eine vaginale Entbindung moeglich ist. Bei klassischer/vertikaler Inzision wird davon abgeraten, transverse Inzisionen im unteren Gebaermuttersegment dagegen stellen ein kleineres Risiko dar. Die meisten sectios werden auch so (transvers) durchgefuehrt.

Uebrigens kommt es selten vor, dass der Grund fuer den ersten KS bei einer neuen Schwangerschaft wieder auftritt. Ich hatte auch absolute panik, dass diese Geburt ein dejavu erlebnis wird, aber die Angst hat sich als voellig unbegruendet erwiesen- meine zweite Tochter kam zwei Wochen vor ET (Savannah hab ich damals 5 tage uebertragen) problemlos spontan zur Welt. Sie war allerdings 1300g leichter als ihre grosse Schwester #;-) Ich bin jedenfalls froh, dass ich - entgegen dem Trend hier in den USA und entgegen der Empfehlung meiner Frauenaerztin- nicht gleich einen KS machen lassen habe. Denn so habe ich mir eine unnoetige OP erspart und die Geburt war das ueberwaeltigendste, was ich je erlebt habe.
Kopf hoch, du schaffst das schon #:-)

Liebe Gruesse und eine schoene Restschwangerschaft,
Katja m. Savannah (2) u. Vivienne (6 Tage)

Beitrag von cat_t 05.02.06 - 18:09 Uhr

Hallo Julia #blume

mach Dich nicht verrückt.

Ich habe mir nie was vermessen lassen#kratz. Und was 16 Jahre her ist, ist wohl nicht so aktuell, wäre mir also sowieso egal;-)

Und ob das Kind vorzeitig im Becken sitzt oder nicht, ist auch egal für das "Gelingen" einer Geburt.

Meine Söhne waren beide vor Geburtsbeginn nicht im Becken. Mein 1. Sohn kam per Not-KS (trotz 32 cm Kopfumfang wollte der Racker "da unten" einfach nicht durch). Der 2. Sohn, der einen größeren Dickkopf hatte, kam spontan.

#liebdrueck
Sanne #sonne