Kann ich schon mit Abendbrei starten??? bitte hilfe

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jessy2005 03.02.06 - 18:49 Uhr

Hi Mamis,

Max bekommt seit ca. 3 Wochen mittags Breichen. Er ißt eigentlich ein halbes Glas, auch wenn es ihm momentan nicht mehr sonderlich gut schmeckt, vielleicht mag er Karotten mit Mais einfach nicht. Danach wird noch gestillt.

Nun ist es leider so, dass mein Kleiner nacht mächtig hunger hat.
Er bekommt so um 19:30 oder 20:00 uhr die letzte Stillmahlzeit und dann geht`s ab ins Bett. Momentan kommt er dann so zwischen 22:45 und 23:30 Uhr wieder an und dann alle 1,5 bis 2 Std - das schlaucht ganz schön. Und das nun schon seit Wochen.

Bin manchmal schon ziemlich fertig - aber was soll ich machen?

Ich hoffe nun das es besser wird, sobald er Abends auch Breichen bekommt. Nun frage ich mich, ob ich auch Abends schon ein bisschen Breichen geben kann, auch wenn er mittags noch nicht voll umgestellt ist.

Was meint ihr dazu?

Tagsüber kommt er übrigens so ca. alle 3 Stunden.

#danke#danke#danke für Eure Antworten

Liebe Grüße
Jessy+ Max

Beitrag von dawn79 03.02.06 - 18:56 Uhr

Hallo,

ich würde gar nicht mal sagen, dass er sich nachts satt isst, dieses häufige Trinken klingt eher nach Schub! Da wird auch kein Abendbrei helfen. Versuchen kannst Du es natürlich, ist nur die Frage, ob nicht eine "Baustelle" erst mal reicht. Ist ja auch eine Umstellung für Dein Kind. Und die Abendbreie sind erst ab dem 6. Monat geeignet. Warte mal, bis der 26er Schub vorbei ist, danach hat mein Zwerg einige Wochen sehr gut geschlafen, obwohl er damals noch fast voll gestillt wurde!

Beitrag von dali17 03.02.06 - 19:24 Uhr

Hallo !

Ich weiß nicht wie alt dein baby ist.
ich habe mit 5 monaten angefangen milchbrei meinem baby anzubieten. Unsere kinderärztin hate nicht dagegen. mein kind hat allerdingst nur 9 wochen die muttermichl bekommen ( und ich musste abpumpen ). das ist wiederrum was ganz anderes. ich hatte dieses problem nicht mit alles 2 std. ist bestimmt stressig....
aber die milchbrei schmecken den babys einfag besser. versuche es doch mal. es hängt auch davon ab ich alt dein baby ist. wenn du zu unsicher bist, frag doch deine kiärztin.

dali und navin 6 1/2 mon

Beitrag von maunt24 03.02.06 - 19:54 Uhr

Hallo,

es gibt auch leichte Grießbreie die lt. Hersteller nach dem 4. Monat geeignet sind. Ich habe bei meiner Laura mit etwa 5 Monaten angefangen am Abend so einen Brei zu geben, die restliche Zeit hab ich gestillt. Breie sind viel kalorienreicher und sättigender als die Gemüsegläschen. Da meine Kleine ein Fliegengewicht ist, hab ich mich für den Beginn mit Brei am Abend entschieden. Es schmeckt ihr supergut und sie hat überhaupt keine Probleme mit der Verdauung oder so. Achte bei den ersten Breien darauf, dass kein Kristallzucker und auch kein sonstiger Geschmack (Honig, Schoko etc.) drinnen ist. Es sollte ein ganz einfacher Grießbrei sein. Nachdem wir einen Monat Brei gegessen haben, kriegt sie seit gestern Mörchen im Glas. Es schmeckt ihr super und sie hat gleich beim ersten Mal das halbe Glas ruckzuck leergefuttert.

Ganz liebe Grüße

Manuela mit Laura (6 Monate)

Beitrag von espirino 03.02.06 - 20:09 Uhr

Wir haben auch nach dem vierten Monat mit Abendbrei angefangen, damit unsere Zwerge nachts gut schlafen. Wir haben mit Grießbrei angefangen und hatten keine Probleme damit. Sie haben dann auch zwei Monate super durch geschlafen.

LG Jana #huepf

Beitrag von sunflower.1976 03.02.06 - 21:42 Uhr

Hallo!

Mein Sohn (7,5 Monate) bekommt seit einem Monat mittags Gemüse. Er isst noch nicht viel, aber okay...

Seit gestern gibt´s abends Brei, allerdings nur einen Getreide-Brei mit ein bißchen Obst zum süßen. Ich habe mich für Hirseflocken von Alnatura entschieden, weil Hirse viel Eisen hat. André hat hinterher noch eine volle Stillmahlzeit und die würde er sich auch bei einer großen Brei-Portion garantiert nicht nehmen lassen. Darum mache ich keinen Milch-Getreide-Brei (also Griesbrei o.ä.). Das wäre zu viel des Guten, die Nieren usw. würden überlastet. Die Info habe ich aus zwei verschiedenen Büchern und es klingt logisch. Ich glaube nicht, dass er wegen des Breis länger schläft, aber ihm schmeckt´s.
Probier es aus, Du wirst sehen, ob es klappt.

LG Silvia