Nachsorge

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jackybaby 03.02.06 - 18:50 Uhr

Hallo ihr Lieben,

könnt ihr mir was zur Nachsorge erzählen?
Wie läuft das ab, wann, wie oft kommt die Hebamme, was macht sie usw. usw.

Gruß jackybaby #baby #baby

Beitrag von sumsumbiene 03.02.06 - 19:00 Uhr

Wie oft sie kommt weiß ich nicht mehr #hicks
Sie schaut nach dem Bauchnabel deines Babys und nach dem allgemeinen zustand gewicht und ob es gut trinkt dann schaut sie nach deiner Gebärmutter ob sie sich schön zurück bildet und erkundigt sich nach dem wochenfluß der sollte nicht zu früh aufhören
hmm mehr fällt mir grad nicht ein außer nartürlich fragen beantworten:-D

LG Sabine Julia fast3 #ei14SSW

Beitrag von hebigabi 03.02.06 - 19:00 Uhr

Faul wie ich bin habe ich dir mal alles reinkopiert:

Unabhängig von der Art der Entbindung haben Sie Anspruch auf Hausbesuche durch eine Hebamme.
Bis zum 10. Tag nach der Geburt besucht Sie die Hebamme in der Regel täglich (nach Bedarf). Später nach Absprache.
Von der Krankenkasse werden Besuche bis 8 Wochen nach der Geburt übernommen. Danach kann Sie die Hebamme zur Stillberatung noch zwei Mal besuchen. Weitere Besuche werden von der Krankenkasse übernommen, wenn sie ärztlich angeordnet sind (auch vom Haus- oder Kinderarzt).

Die Wochenbettbetreuung umfasst

die Versorgung des Nabels,
Beobachtung des allgemeinen Zustands des Säuglings (Temperatur, Atmung, Trinkverhalten, Gewicht),
Ernährungsberatung und Anleitung zur Pflege des Säuglings,
Hilfe bei Blähungen,
Anleitung zum Stillen und Hilfe bei Stillschwierigkeiten,
Kontrolle der Wundheilung bei Kaiserschnitt, Dammschnitt oder -riss,
Kontrolle der Gebärmutter-Rückbildung und erste Übungen zur Rückbildung,
beratende Gespräche über Empfängnisverhütung, Impfen, Kindererziehung,
Informationen über Beratungsstellen, Gesprächskreise und Selbsthilfegruppen für Eltern und Kinder.

Es passiert ne ganze Menge- und wird alles von der KK bezahlt!

Liebe Grüße von

Gabi

Beitrag von tekelek 03.02.06 - 19:01 Uhr

Hallo Jackybaby !
Hast Du Dir denn schon eine gesucht ?
Bei einer ambulanten Geburt oder Hausgeburt kommt sie 2 Wochen lang nach Hause, ich schätze mal, nach einer Krankenhausgeburt mit stationärem Aufenthalt kommt sie nur eine Woche.
Sie kümmert sich um die Nabelpflege und andere Belange des Neugeborenen (Wiegen, Gelbsucht, u.s.w.), berät bei Stillproblemen, kontrolliert eventuelle Geburtsverletzungen (z.B. Dammriss-, schnitt) und den Wochenfluss, tröstet Dich, falls Du mitten in den "Heultagen" steckst, eben alles was so anfällt nach einer Geburt.
Liebe Grüße und falls Du noch Fragen hast, frag ;-)

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und #ei (ET 02.09.06)

Beitrag von jackybaby 03.02.06 - 19:16 Uhr

Vielen Dank für die ganzen Infos, habt mir sehr geholfen :-)
Jackybaby #baby + #baby