Es ist geschafft

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von bigfish 03.02.06 - 20:04 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich soviel Anteilnahme erfahren durfte durch Eure Beiträge und die zahlreichen Mails die ich erhielt, möchte ich mich ganz #liebelich bedanken und ich ersehe dies keinesfalls als selbstverständlich.

Gestern Mittag haben wir meinem Schwiegervater die letzte Ehre erwiesen und seine Urne zu Grabe getragen.
Es war ein schwerer Gang, es gab viele Tränen und Traurigkeit.
Der Pastor erzählte von ihm und seinem Leben und ich musste furchtbar weinen, als er davon sprach, dass Schwiegerpapas bestreben nicht irgendwelche Reisen in ferne Länder war im Ruhestand, sondern darin bestand, einen Sandkasten für seinen Enkelsohn zu bauen.
Es wird dauern, bis sich halbwegs so etwas wie "Alltag" eingespielt hat.
Ein langes Jahr voller Hochs und Tiefs liegt hinter uns. Über 300 Tage Krankenhausaufenthalt, immer eine Gratwanderung zwischen Hoffen und Bangen, Besserung und Verschlechterung, Tränen und Freude.

Es war schwer anzusehen, wie dieser Mann am Ende die Kontrolle über seine Hände und seine Sprache verlor und die Ärzte verzweifelt an allen Fronten kämpften und operierten.
Alle Krankheiten als einzelnes, hätten ihn nicht umgrbacht. Alle zusammen jedoch waren zu schwer und sein Körper wurde zu schwach, dies alles zu bewältigen nachdem er sich selbst vor ca. 3 Wochen aufgab.
Morgens sagte er noch zu Schwiegermama:" Ich habe noch einen Tag!"
Er wusste es.

Liebe Grüße,

Angela

Beitrag von meggy31 03.02.06 - 20:12 Uhr

Einfach nur #liebdrueck


Liebe Grüße, Michaela!

Beitrag von shiva1802 03.02.06 - 20:56 Uhr

Liebe Angela

Ich habe es jetzt erst gelesen.
War länger nicht mehr hier.

Es tut mir sehr leid und ich möchte dir und deinem Mann mein tiefstes Mitgefühl aussprechen.

Es ist so schrecklich einen geliebten Menschen gehen zu lassen.

Die beste Freundin meiner Mutter starb im Alter von 50 Jahren an Krebs.
Er hat sie aufgefressen.
Es war so schrecklich mit anzusehen wie dieser lebenslustige frohe Mensch immer weniger und weniger wurde.
Als sie es endlich geschafft hatte waren wir traurig und froh zugleich,denn sie hat für die Erlösung sehr hart gekämpft.

Ich wünsche euch alles Gute.

Rebecca

Beitrag von taddy78 03.02.06 - 21:22 Uhr

Hallo,

laß Dich #liebdrueck es tut mir sehr leid für euch!

Ich wünsche Euch viel Kraft!

LG Taddy78

Beitrag von chnander 04.02.06 - 18:55 Uhr

#liebdrueck
#kerze für deinen Schwiegerpapa!mein aufrichtiges Beileid und ich hoffe er kann euch immer beschützen!
Er wir euch sehen dort wo er jetzt ist und ist bestimmt immer bei euch!


tragt ihn im Herzen#liebe und schwelgt in den schönen Errinnerungen die ihr mit ihm hattet!
Toll der das er seinen Enkel kennnlernen durfte!

Alles gute für euch in der nächsten zeit!

Liegbe GRüße Andrea die im Nov 04 ihren Papa gehen laßen mußte!Er kannte seinen Enkel 2 jahre und war super stolz auf ihn:-)

Beitrag von michof 04.02.06 - 21:58 Uhr

Liebe Angela,

war länger nicht mehr hier.

Oh , es tu mir sehr leid, dass dein Schwiegervater gestorben ist!

Ich wünsche dir mein aufrichtiges Beileid und dir und deinem Mann viel Kraft!!!

Ach , ich weiß gar nicht richtig was ich sagen soll.....

Liebe Grüße
Elisabeth
die eine Kerze anzündet#kerze