Heimarbeit - uk-verlag?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jamaica01 03.02.06 - 20:06 Uhr

Hallo,

ich habe zwei Kinder und würde gerne seriöse Heimarbeit machen.

ich endeckte ein "Angebot" in der Zeitung,rief dort an und sie schickten mir info-material.Wenn ich 15 Euro überweisen würde bekäme ich noch mehr info.

Okay hab ich gemacht.Das mit den 15 Euro sehe ich ein,die können ja nicht jeden umsonst info schicken,....

Aber jetzt hab ich mal ein bisschen gegoogelt und nur schlechtes a darüber gelesen.

Ich bin total verunsichert,denn was genau schlechtes passiet ist hat auch niemand geschrieben.

Hat jemand von euch positive oder negative Erfahrungen mit dem uk-Verlag gemacht?

Wäre für jede Info dankbar.

LG Jamaica01

Beitrag von sanny23 03.02.06 - 20:28 Uhr

Wenn man Geld bezahlen muß,ist es nichts seriöses.
Laß die Finger davon!!!!

LG Sanny#katze

Beitrag von sunny100 03.02.06 - 22:39 Uhr

Hallo,

habe auch an Uk-Verlag Geld bezahlt um an Informationen zu kommen. Wenn man dann weitere Unterlagen haben will, oder Arbeitsmaterial zum arbeiten muß man für alles bezahlen. Ich fand das ziemlich unverschämt und habe dann nichts weiteres angefordert. Laß es lieber bleiben, wenn jemand Geld verlangt es es nichts gescheites.

Gruß
Elke

Beitrag von manavgat 04.02.06 - 13:48 Uhr

Finger weg!!!!

Es gibt keine seriöse Nur-von-Zuhaus-aus-Arbeit.

Gruß

Manavgat

Beitrag von phinessa 04.02.06 - 18:26 Uhr

ich kenne den uk-verlag nicht, aber ichwürde mich nicht nur auf die berichte anderer verlassen, sondern mir selbst alle möglichen informationen holen und mir dann ein eigenes urteil bilden. falls dies etwas kostet, na gut. wenn du nicht in dich investierst, dann kannst du es nicht von anderen erwarten.
bei heimarbeit muß man sich natürlich genau überlegen, was man will. will ich basteln oder will ich mir eine existenz aufbauen? viele angebote zu arbeiten von zu hause aus sind nun mal selbständigkeiten und man muß da mal von der weitverbreiteten vollkasko-mentalität vieler leute abstand nehmen.
immer wieder lese ich, daß viele heimarbeit für unseriös halten, wenn es sich z.b. um vertrieb handelt und man natürlich die produkte erstmal selbst erwerben muß, um dann an der handelsspanne zu verdienen, aber so funktioniert nun mal der handel. frage mal die einzelhändler in deiner stadt, ob sie ihre ware erst dann bezahlen müssen, wenn sie kunden dafür haben oder nicht doch schon dann, wenn sie sie vom großhandel erwerben.

guck doch mal bei www.gruendermagazin.com


gruß von phinessa